» »

Neue Brille strengt an

mkarioUsuxper hat die Diskussion gestartet


Ich habe vor 3 Tagen meine neue Brille abgeholt. Alles ist sehr scharf, aber ich merke, dass es mich sehr anstrengt damit. Die Schärfe sticht richtig in den Augen, schwer zu beschreiben. Ich war schon beim Optiker deswegen, er hat noch einmal nachgemessen und es soll angeblich alles in Ordnung sein. Sie ist rechts und links 1,0 stärker beim ersten Wert und 0,5 beim Zylinderwert. Es ist jetzt die zweite Brille in einem Jahr. Aber so große Probleme hab ich noch nie gehabt. Dass es sich immer mehr verschlechtert, belastet mich sehr. Meine Eltern sind zwar auch kurzsichtig, aber dass ich mal so schlechte Augen (-8,75 und -8,5, Zylinder -2,0 rechts und links) bekomme, dass ich jetzt schon mehr Dioptrien habe als meine Eltern,macht mich traurig. Leider vertrage ich auch nur sehr schlecht Kontaktlinsen, und mehrmals täglich künstliche Tränen sind auch auf Dauer nicht gesund. Deshalb habe ich es erst mal aufgegeben mit Kontaktlinsen.

Mario

Antworten
LYord7x0


Optiker übertreiben gern mal mit den stärken! Geh zum augenarzt!!!

Der mensch kann durchaus bis zu 160% seiner normalen sehstärke per brille sehen. Leider wirkt sich die schärfe gern auf die entspanntheit beim sehen aus, was zur müdigkeit und kopfschmerzen führt. Darum geh lieber zum augenarzt und laß die werte dort noch einmal prüfen. Augenärzte geben einem oftmals lieber weniger sehkraft (weniger als 100%). Das hat folgenden einfachen grund: augen gewöhnen sich (wie auch der rest des menschl. körpers) gern an entlastungen (das schärfere sehen ist in dem fall eine entlastung). So kann deine sehkraft durch eine zu starke brille schneller nachlassen, als mit einer, die die augen und die eigene sehkraft fordert. Zu allem elend kommt noch hinzu, dass deine augen schneller ermüden und auch damit schaden nehmen können. Du merkst doch selber schon allein daran, dass du schon die 2. brille in einem jahr hast, dass etwas falsch ist, oder?

Also geht zum fachmann! Das ist in diesem fall der augenarzt und nicht der optiker. Dieser ist dann später der fachmann, um dir eine schöne brille zu machen. Um deine augen sollte sich ein arzt kümmern, oder gehst du beim beinbruch auch gleich zum handwerker und läßt dein bein mit beton richten?

Dlie_.Extrav+erti-ertxe


@ Mariosuper:

wie alt bist du, wenn ich das fragen darf? In der Jugendphase kann es durchaus sein, dass sich eine ursprüngliche schwache Kurzsichtigkeit zu einer starken entwickelt. Dies geschieht im Zuge des Augapfelwachstums. Es gibt Menschen, bei denen wächst er einfach mehr als bei anderen; war bei mir z.B. auch so. Ich habe von 12-20 eine krasse Verschlechterung durchlebt. Seit fünf Jahren hat sich der Wert jeweils nicht mehr groß verschlechtert. Ich hatte mit 11 ungefähr -1 Dioptrien. Heute habe ich auf dem einen -10,5 und auf dem anderen -6,5. Wenn man ein bissl drauf zahlt, hat man damit auch dünnere Gläser, sprich meine sind jetzt nicht dick wie ein Aschenbecher oder so. :)_ Und großartig auffallen tut es auch nicht. Habe meine Brillengläser auch entspiegeln lassen--- ;-D

Lass dich davon nicht zu sehr stressen. Aber achte darauf, deinen Augeninnendruck regulär messen zu lassen. Bei höherer Kurzsichtigkeit ist die Gefahr eines großen Augeninnendrucks auch eher gegeben, und der kann zu Schäden führen. :-(

Dass man sich an die neuen Brillengläser erst mal gewöhnen muss, ist nicht ungewöhnlich. Ok, wenn du wirklich Kopfschmerzen oder Schwindelattacken davon hast, solltest du wirklich zum Augendoki gehen. :)_

L5or3dx70


Ja, stimmt. Ab -3 Dioptrin soll man einmal im jahr auch den augenhintergrund kontrollieren lassen. Ab dieser stärke ist der augapfel schon so weit gestreckt, dass u.U. die netzhaut reißen und sich vom augapfel lösen könnte. Aber auch das kann wieder nur der augenarzt kontrollieren!

m:a'riGoFsuipexr


Die Brillenverordnung ist vom Augenarzt und der Optiker hat die Stärke noch einmal überprüft. Die Netzhaut wird immer untersucht, auch jetzt wieder. Da ist alles in Ordnung. Mein Vater meint, es liegt an der neuen Glasart, wo ich mich noch daran gewöhnen muss.

Mario

LSordx70


Okay. Schön, daß du in ärztlicher behandlung bist. Hätte mich bei den stärken auch wirklich etwas gewundert, wenn es nicht so wäre.

An einen neuen zylinderwert muß man sich immer erst gewöhnen. War bei mir auch so. Ist so, weil man nur nicht mehr so um die ecke schauen muß. Das strengt die augenmuskeln nicht mehr so an oder strengt sie anders an. Jenachdem. Beides ist zumindest ermüdent. Aber das wird sich legen.

dgjfranxzi


Hallo

es kann aber auch an der höheren Zylinderzahl liegen. Ich hatte diese probleme auch und dann wurde einfach bei mir der Zylinder wieder raus gemacht und die spähre oder wie man das nennt erhöht. Hatteest du in der alten Brille auch schon Zylinder drin?

Gruß Franzi

ANmy5x0


Hallo,

ich hatte damals als ich noch Brille getragen habe auch die Probleme. Man sagte mir, ich gewöhne mich noch dran, die Stärke ist neu usw. es kam nie dazu, habe mit mit eine Brille ca 4 Monate rumgeplagt und bin nochmal zum Optiker. Der hat dann die Brille zum Hersteller eingeschickt und es hat sich herausgestellt: das Glas war fehlerhaft geschliffen, das konnte aber kein Optiker sehen. Habe dann neue Gläser bekommen und alles war gut. Ich musste auch manchmal 2x im Jahr neue Brille bekommen. Dann habe ich die Augen läsern lassen und jetzt habe ich Ruhe.

Alles gute

*:) *:)

H\a*nsences


Tach schön!

Ich greife das Thema mal wieder auf und muss sagen ich bin 16 Jahre alt und habe momentan auch das selbe Problem. Vor 3 Tagen hab ich meine neue Brille bekommen. Vorher war ich jedoch beim Augenarzt, ich merkte das sich mein Augenzustandt verschlechtert hat. Jedoch war ich nicht drauf gefasst von 0,75 Dioptrien auf 2,5 Dioptrien abzurutschen. Das war schon ein Schock und eine "beinahe Depression" ereilte mich als ich das Ding das erste mal auf der Nase hatte ^^. Mitlerweile hab ich mich an "die neue Welt" bzw. die neue Sichtweise gewöhnt, denke ich. Alles ist jetzt ein bischen kleiner.

Was mir jedoch stark aufgefallen ist diese enorme Schärfe und Weitsicht die ich bei meiner ersten Brille nicht erlebt hatte. Wie schon erwähnt ist es anstrengend durch die Brille zu gucken und manchmal entspann ich die Augen total und es wird unscharf wenn ich durch die Brille gucke. Was mich auch stutzig macht ist das ich jetzt viel schlechter Texte, Wörter am PC lesen kann. Wenn ich in der Schule sitze habe ich auch so meine Problemchen mit der Brille, wenn ich z.B auf ein Blatt vor mir guck strengt es ganz schön an (mit Brille) und manchmal dauert es einen kleinen Moment bis es scharf wird wenn ich vom Blatt zur Tafel hochschaue. Ich habe noch eine zweit Brille anfertigenl lassen (meine alte mit neuen Glässern) ich bin gespannt ob sich diese Brille anders "guckt". Nichtsdestotrotz werde ich morgen nochmal beim Optiker nachfragen. Oder was würdet ihr mir raten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH