» »

Netzhautloch? Lasern steht bevor - zu empfehlen?

ckordxo hat die Diskussion gestartet


Hi

bei mir wurde sehr kurzfristig ein netzhautloch festgestellt. da ich für längere zeit ins ausland muss, wurde auch vorgeschlagen, vor meiner abreise das relativ kurzfristig per laser zu behandeln (punktschweissung des loches, um einer netzhautablösung vorzubeugen).

der augenarzt selbst will das ambulant vornehmen.

welche risiken gibt es in diesem fall - und ist es eurer erfahrung nach zu empfehlen, es direkt vom augenarzt machen zu lassen, oder abzuwarten und einen spezialisten/eine klinik aufzusuchen?

Antworten
T+o2rtuxga


Wer sehr kurzsichtig ist, sollte seine Netzhaut regelmäßig untersuchen lassen, denn bei Kurzsichtigkeit gibt es ein deutlich erhöhtes Risiko, dass die Netzhaut sich ablöst oder reisst.

Solche kleinen Löcher können Vorboten fpr einen drohenden Abrriss sein. Ein Netzhautabriss kann zwar in einigen Fällen operiert werden - diese OP ist dann aber sehr aufwendig. Und ein Abriss führt eben auch häufig zum Erblinden.

Daher sollten diese kleinen Löcher als Vorboten unbedingt kurzfristig behandelt werden. Mit dem Laser werden rund um das Loch kleine Schweißpunkte gesetzt, so dass die Netzhaut an dieser Stelle nicht weiter einreissen kann. Außerdem sind weitere regelmäßige Kontrollen notwendig.

Das Lasern ist heutzutage Routine und die meisten Augenärzte machen dies inzwischen ambulant in der Praxis. Die Pupillen werden mit Tropfen weitgestellt und die Augen mit Tropfen betäubt. Die Behandlung dauert nur wenige Minuten und ist etwas unangenehm (helles Licht, kleines Klicken im Kopf, wenn der Laserstrahl auf die Netzhaut trifft), aber nicht wirklich schmerzhaft und vor allen Dingen schnell vorbei.

Driekt hinterher darf man nicht Autofahren, weil das Sehvermögen (aber eher wegen der weitgestellten Pupillen) etwas eingeschränkt ist und man darf nicht am Auge reiben, weil man durch die Betäubung nicht merken würde, wenn man sich am Auge verletzt. Ich habe danach meist (wurde bei mir schon mehrfach gemacht) leichte Kopfschmerzen. Dann nehme ich ein leichtes Schmerzmittel und lege mich hin - nach etwa zwei Stunden ist alles ok.

Gerade wenn ich eine Reise ins Ausland plane, würde ich diese Behandlung auf jeden Fall vorher machen lassen. Das Risiko, dass die Netzhaut reisst, ist sicher größer, als das Risiko der Laserbehandlung.

Außerdem solltest Du mit Deinem Arzt die Vorsichtsmaßnahmen besprechen, wie z.B. nichts tun, was den Druck im Kopf erhöht (schwer heben etc.) und wie man sich verhält, wenn es dann doch zu einem Abriss kommen sollte.

Alles Gute

Tortuga

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH