» »

verschiedene optiker messen verschiedene bc werte-welchen nehmen

fqilzizx70 hat die Diskussion gestartet


habe mir anfang des jahres weiche KL anpassen lassen, ich bekam acuvue 1 day mit bc 8,5; im freien vertrage ich sie auch, in geschlossenen räumen oder mit der skibrille nicht so gut; optiker meinte, das ist halt so (bzw. gab mir testweise acuvue true eye, die waren aber noch schlimmer); andere KL-marken hat er nicht probiert/probieren wollen;

also ich zu anderem optiker, der meinte ich könne schon die acuvue nehmen, aber mit bc 9,0, der bc 8,5 sei komplett falsch; ich bräuchte linsen mit bc 8,7-9,0....da haben wir jetzt auch etliche probiert, u.a. dailies tageslinsen, air optix monatslinsen....war aber auch alles nicht hitverdächtig sobald ich in geschlossenen räumen war;

okay, damit muß ich mich dann halt wohl abfinden, aber die verschiedenen bc werte verunsichern mich nun schon;

was ist das kleinere übel, ein zu hoher oder ein zu niedriger bc wert? angeblich sind beide optiker mit linsenanpassung erfahren .....

danke

Antworten
Bwikeramxädel


Man kann nicht pauschal einen Basiskurvenwert als DEN richtigen benennen. Er muss zu deinem Auge passen.

Da ist jedes Auge verschieden :)z

Warum die Meinungen so auseinander gehen, kann ich dir aber auch nicht sagen.

eHrtnsxts


Wurden denn überhaupt die Hornhautradien gemessen? Wobei das bei Monats - oder Tageslinsen fast Quatsch ist, da die eh nur in standardisierten Basiskurven zu kriegen sind...

Was du beschreibst klingt mir sehr nach trockenem Auge - hab ich auch und kann Kl auch nur ein paar Stunden drin lassen. Und ich habe auch schon viel probiert und mich schlussendlich daran gewöhnt, dass in manchen Situationen die Linsen unangenehm sind und ich dann einfach ganz bewusst häufig zwinkere um das ganze erträglich zu machen...

S$eggxel


Was du beschreibst klingt mir sehr nach trockenem Auge

So sehe ich das auch und ist auch definitiv so.

Da hilft nur, wie ertnsts schon sagte, die Linsen in trockenen Räumen nicht aufzusetzen oder ein Nachbenetzen.

Im übrigen: mein Gott, hier geht es um eine labbrige Eintageslinse.

f$ilizx70


daß die augen zu trocken sind ist mir auch klar, ich hatte halt anfangs die hoffnung daß ich irgendeine andere linsenmarke besser vertrage; aber darum geht´s ja auch nicht, sondern es geht um die frage welchen bc wert nun nehmen? daß er zu meinem auge passen muß ist mir ebenfalls klar, aber ich kann ihn schlecht selber ausmessen, und die linsenanpasser scheinen ja damit probleme zu haben.....

@ ertnsts:

bestimmt wurden die hornhautradien, ja, nur eben mit sehr unterschiedlichem ergebnis; bei den air optix monatslinsen ist es "egal" da es die sowieso nur in einer größe gibt, aber z.b. acuvue linsen gibt´s in 8,5 und 9,0; laut einem optiker passen die 8,5 super, laut dem anderen mache ich mir damit die hornhaut kaputt weil sie zu eng sitzen;

@ seggel:

soll die aussage "hier geht es um eine labbrige entagslinse" besagen daß man eintagslinsen nicht anpassen muß sondern einfach irgendeine ins auge tut? das würde doch allem wiedersprechen was ich bislang gehört habe.....

ich wüßte einfach gerne was passiert wenn der bc wert zu klein bzw. zu groß ist; heißt zu klein die linse drückt auf die hornhaut und macht schäden ??? heißt zu groß die linse kann aus dem auge fallen? oder drückt sie bei einem zu großen wert nicht am rand sondern in der mitte der hornhaut? ???

eRrZthnstxs


Hornhautradien sind aber nicht gleich Basiskurve und da muss schon einiges passieren, dass man da so extrem unterschiedliche Messungen macht...also nicht, dass da jetzt eine Verwechslung vorliegt.

Wichtig ist halt auch die Sitzkontrolle nach einer gewissen Tragezeit und da sieht man dann eigentlich schon, ob sich die Linse auf dem Auge vernünftig bewegt, zentriert usw. Es steht auch alles ein wenig im Zusammenhang mit dem Durchmesser, denn das Sitzverhalten kann sich durchaus ändern wenn man zwar die Basiskurve beibehält, den Durchmesser aber größer/kleiner wählt. Das ist natürlich aus der Ferne überhaupt nicht beurteilbar...zumal ja auch meistens bei den Tages- und/oder Monatslinsen kaum eine Auswahlmöglichkeit besteht. ;-)

Weiche Linsen drücken auch überhaupt nicht auf die Hornhaut und fallen definitiv nicht einfach so heraus. Wenn die Basiskurve zu klein gewählt ist, bewegt sich die Linse schlechter und auch der Austausch der Tränenflüssigkeit ist nicht so doll. Das kann dann zur Unterversorgung mit den bekannten Symptomen (eingewachsene Äderchen, Ödem etc.) führen. Ist die Basiskurve zu groß, flutscht die Kl evtl. relativ unkontrolliert auf dem Auge rum und stößt auch gern mal (bei mir jedenfalls) auf dem unteren Lidrand auf, was das Tragen eher unangenehm macht, da es sehr störend im Sinne von kitzlig ist. ;-) Allerdings nur so lang, bis mein trockenes Auge der Kl die Feuchtigkeit entzogen hat - dann sitzt auch die eigentlich viel zu weite Linse bombenfest angesaugt auf dem Auge und man muss ordentlich zupacken, um sie wieder runter zu kriegen. Aber ein Indianer kennt ja bekanntlich keinen Schmerz. 8-)

e2rtns@t`s


Nur noch mal kurz generell: Hornhautradien sind die am menschlichen Auge gemessenen Werte.

Basiskurve ist ein Kl-Paramenter, den man auswählt, nachdem man die Hornhautradien gemessen hat (vorausgesetzt es gibt verschiedene Basiskurven bei der gewünschten Kl zur Wahl...)

SYegg2exl


soll die aussage "hier geht es um eine labbrige eintagslinse" besagen daß man eintagslinsen nicht anpassen muß sondern einfach irgendeine ins auge tut?

Das wollte ich damit sicherlich nicht ausdrücken...sondern....sorry, ich muss ja nicht alle Internas unbedingt preisgeben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH