» »

Brille: Kurzsichtigkeit steigt?

p9huilivpp$1x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich hab einige Fragen bezüglich Kurzsichtigkeit. Ich bin selbst betroffen, trage jedoch noch keine Brille oder Kontaktlinse.

Das Tragen der Brille soll die Augen ja "verwöhen" und sie dadurch träge werden lassen -> noch schlechteres Sehvermögen ohne Brille. Is da was wahres dran? Wie stark äußert sich diese Erscheinung?

Ich lese immer wieder, dass die Kurzsichtigkeit, auch Myopie genannt, nahezu unaufhaltbar fortschreitet und sich nicht verbessern lässt.

Eine Kontaktlinse aber könnte das fortschreiten behindern und in manchen Fällen sogar gänzlich stoppen. Sie soll das Längenwachstum des Augapfels einstellen.

Gezieltes Augentraining soll anscheinend auch zu einer Verbesserung des Sehvermögens führen.

Zum Schluss hab ich noch eine Frage bezüglich Arbeiten am Monitor, welches die Kurzsichtigkeit ja fördern soll. Geschieht dies durch den mangelnden Abstand oder doch durch den Monitor selbst?

Antworten
A^l\isen3h7


Das Tragen der Brille soll die Augen ja "verwöhnen" und sie dadurch träge werden lassen -> noch schlechteres Sehvermögen ohne Brille. Is da was wahres dran?

Nein. Du hast allenfalls das Gefühl ohne Brille schlechter zu sehen. Stimmt ja auch, aber nur, weil du mit Brille halt besser siehst.

Ich lese immer wieder, dass die Kurzsichtigkeit, auch Myopie genannt, nahezu unaufhaltbar fortschreitet und sich nicht verbessern lässt.

Kann sich bis du Ende 20 bist verändern. Mit Anfang 40 manchmal kleiner Rückgang.

Eine Kontaktlinse aber könnte das fortschreiten behindern und in manchen Fällen sogar gänzlich stoppen. Sie soll das Längenwachstum des Augapfels einstellen.

Wenn es sich um eine Längenmyopie handelt vielleicht. Gibt aber auch Brechwertmyopie. Bei einer Sehschärfenvermessung kann man nicht feststellen, um welche Myopie es sich handelt. Ist auch für eine Korrektur unerheblich.

Gezieltes Augentraining soll anscheinend auch zu einer Verbesserung des Sehvermögens führen.

Halte ich für Quatsch.

Zum Schluss hab ich noch eine Frage bezüglich Arbeiten am Monitor, welches die Kurzsichtigkeit ja fördern soll. Geschieht dies durch den mangelnden Abstand oder doch durch den Monitor selbst?

Liegt nicht am Monitor. Es liegt allenfalls daran, dass du nur noch in die Nähe schaust.

pshilhippx17


Kurz & präzsie! Danke :)^

lci[ilZja


bis 20/21 hat sich bei mir die kurzsichtigkeit verschlechtert, jetzt tut sie das nicht mehr. ab einer gewissen dioptrin kommt man ohne brille zudem gar nicht aus, gluabe aiuch nicht dass es an der brille liegt, dass die augen schlechter werden. war bei mir nicht der fall, denn am anfang (so bis -1) habe ich strikt versucht ohne brille zu leben, bis es dann irgendwann einfach nicht mehr ging.

mtimi mVit i


bei welchem wert bist du nun angekommen liilja?

T6ortu2gta


Die Fragen lassen sich nicht pauschal beantworten. Jeder Patient und damit jedes Paar Augen sind anders.

Eine Kurzsichtigkeit ist meist erblich bedingt. Aber während sie bei dem einen erst im Alter von 18 Jahren aufgetritt und sich danach nicht mehr verändert (z.B. bei meinem Bruder), kann sie beim anderen schon mit 7 Jahren auftreten und sich bis Anfang 40 verändern (wie z.B. bei mir).

Das Brilletragen verwöhnt die Augen (und das Hirn), weil sie sich nicht mehr so anstrengen müssen, hat aber keinen Einfluß auf die Veränderung der Kurzsichtigkeit. Ebenso können Kontaktlinsen die Kurzsichtigkeit nicht grundsätzlich beeinflußen. Manchmal kann durch das Tragen von harten Linsen kurzzeitig die Sehschwäche ein wenig reduziert werden. Durch das Tragen der Linsen wird die Hornhaut kurzzeitig abgeflacht, so dass der Brechwinkel verändert wird. Diese geht langsam, aber kontinuierlich zurück, sobald die Linsen herausgenommen werden.

Augentraining kann die Augen bzw. die Muskulatur rundherum entspannen und damit ein Wohlgefühl und kurzzeitig einen subjektiv besseren Seheindruck verschaffen - mehr aber auch nicht.

Generell sollte schon auf einen guten Monitor und den richtigen Abstand sowie die richtige Beleuchtung geachtet werden. Ich denke aber eher, dass die Bildschirmarbeit die Kurzfristigkeit selbst nicht beeinflußt, aber die Augen sehr anstrengt und damit sich der subjektive Seheindruck verschlechert. Hier können dann die Entspannungsübungen aus dem Augentraining helfen.

Gruß

Tortuga

m=imiv mit xi


Also wird es auch nicht den Untschied machen, ob man ne korrektur nutzt oder nicht, oder wie darf ich das verstehen? wenn man das alles eh net beeinflussen kann..

TMortuxga


@ Mimi

Wie meinst Du das?

Die Kurzsichtigkeit entsteht durch ein Längenwachstum des Augapfels, wodurch sich der Brechpunkt des einfallenden Lichts verschiebt. Man kann dieses Längenwachstum nicht beeinflußen, also weder durch Augentraining, Kontaktlinsen o.ä. zurückbilden. Man kann nur den Brechpunkt des Lichts mithilfe einer Brille wieder an den "richtigen" Punkt verschieben. Man trägt die Brille also nicht, um die Kurzsichtigkeit zu beseitigen, sondern um trotz der Einschränkung möglichst gut zu sehen. Meist lässt sich die Fehlsichtigkeit mit einer geeigneten Sehhilfe soweit aufheben, dass man auf 100% kommt, also sieht wie jemand ohne Brille.

Ob man eine Brille trägt oder nicht, entscheidet natürlich jeder selbst. Bei geringen Werten kann man sicher auch teilweise ohne Brille auskommen. Steigen die Werte wird es halt unscharf und anstrengend. Und eine ständige Überanstrengung des Auges wird langfristig sicher auch Folgen haben.

Ohne Korrektur der Fehlsichtigkeit verliert man meiner Ansicht nach aber ein Stück Lebensqualität. Warum soll ich ständig mit einem unscharfen Seheindruck durchs Leben gehen, wenn ich mit einer Sehhilfe (fast) so gut sehen kann wie jemand ohne Fehlsichtigkeit. Und außerdem ist z.B. für einen Führerschein ein Sehtest notwendig, den man nur besteht, wenn man eine bestimmte Sehleistung erreicht und das können die meisten Kurzsichtigen eben nur mit Brille.

Gruß

Tortuga

maimi 4m*itc i


Das man mit Korrektur besser sehen kann, leuchtet wohl jedem ein, egal welch geringe Korrektur, aber wenn man den Verlauf der Fehlsichtigkeit eh nicht beeinflussen kann, dürfte es ja nicht so tragisch sein, wenn man keine K ??? orrektur nutzt, wenn man persönlich meint, gut ohne klar kommen zu können, oder hab ich das falsch verstanden?

JkamesxJoyce


also das tragen einer korrektur hat absolut keinen einfluss auf das sehen. kurzsichtigkeit ist eine physikalische sache. meine kurzsichtigkeit hat ohne brillentragen zugenommen und nun trage ich eine stärkere korrektur, dafür immer.

F(ran'k377x3


Und wie stark ist deine Korrektur jetzt JamesJoyce? Bei mir war es nämlich ähnlich. Habe auch ewig keine Brille getragen, bis es halt nicht mehr angenehm war. Seitdem ich dann vor etwa 2 Jahren nach einer Augenüberprüfung beim Optiker bei - 1,25 Dpt. angekommen war und der Unterschied ohne und mit Brille gerade im Freien erheblich war, habe ich mich dann entschlossen, ständig Brille zu tragen, obwohl es nicht so einfach war in der "Öffentlichkeit", da mich bis dahin ja eigentlich niemand mit Brille kannte. Aber es war die richtige Entscheidung und ich geniesse seitdem jeden Tag den angenehmen und entspannten Seheindruck. Inzwischen kann ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen, ohne Brille das Haus zu verlassen. Und es stört mich überhaupt nicht. Im Gegenteil - ich finde mich mit Brille viel interessanter als ohne, was nach meiner Meinung auch auf viele andere Menschen, insbesondere Frauen zutrifft. :)^

mniymiX mit xi


Aber warum ist das gerade bei Frauen so? Warum scheren sie (ich bin eine davon) sich, die Brille im "Freien" zu tragen?

Mheron?ymxy


Warum scheren sie (ich bin eine davon) sich, die Brille im "Freien" zu tragen?

Warum scheuen sie sich davor oder warum scheren sie sich?

Wenn Ersteres, dann hat die Antwort wohl etwas mit der sozialen Definition von Frauen über ihr Äußeres zu tun, die noch immer stärker ist als für Männer. Und da wird doch weitgehend noch brillenlos als die Norm konstruiert (obwohl das ja eigentlich nicht so ganz der Wirklichkeit entspricht), sodass frau eher Angst davor hat, mit Brille sichtbar zu sein und damit von der Norm abzuweichen.

BuK09


auweia, dann konnte ich ja noch nie richtig gut sehen. ich habe seit 10 jahren eine brille...trage diese aber sehr ungern und nur wenns absolut notwen´dig ist, also zum autofahren und da auch nicht mal immer, im sommer hab ich zum beispiel immer ne sonnenbrille ohne stärke gehabt. jetzt waren wir ende oktober im urlaub, kurz vorher hab ich mir ne neue brille geholt und außerdem eine sonnenbrille mit stärke...tja, was soll ich sagen, diese hatt ich den ganzen urlaub über auf (waren in tunesien) und jetzt hab ich extreme probleme beim sehen. mein sehvermögen ist ohne brille so schlecht geworden, dass ich teilweise personen auf 10 meter entfernung nicht erkenne.

dazu muss ich aber sagen, dass mein rechtes auge absolut in ordnung ist und auf dem linken etwas über -1 diopthrin.

also hat bisher mein rechtes die schlechte sehkraft des linken ausgeglichen.

ich frag mich nur, warum das jetzt nicht mehr geht. (nach nur einer woche dauerhaft brille tragen)

G'änseb2lümxlein


Das Auge gewöhnt sich an die Korrektur. Allerdings sollte es sich auch wieder entwöhnen... Kurz nachdem ich meine Brille abnehme, hab ich auch das Gefühl ich sehe sehr viel schlechter... 1 Std später oder so fällt das nicht mehr so auf

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH