» »

Erste Brille mit 5 Dioptrien

C1a&roM\arie


Sportlerin, war das eine OP. damit du keine Brille mehr tragen musst oder eine andere Augen-OP?

Pkhilxz


Seit genau zwei Monaten hat sich nichts mehr getan in diesem Thread. Aber heute muss ich mal meine Gedanken loswerden, die ich mir in letzter Zeit zum Thema Brille gemacht habe.

Bald ist es ein Jahr her, dass ich meine Brille bekommen habe – und doch kommt es mir schon viel länger vor. Ich kann einfach nicht glauben, dass ich noch vor einem Jahr extrem schlecht gesehen habe und das ewig nicht wahrhaben wollte. Seit vielen Wochen mache ich mir immer wieder Selbstvorwürfe ... Warum habe ich erst so spät eingesehen, dass ich eine Brille brauche? Wieso habe ich mir das angetan – jahrelang schlecht zu sehen, wo es doch so einfach gewesen wäre, kurz mit den Eltern darüber zu reden?

Ich denke immer wieder über die letzten Jahre nach – wann ich wohl wie schlecht gesehen habe und wie ich das damals wahrgenommen habe ... Natürlich ist mir klar, dass man an der Vergangenheit nichts ändern kann, aber zur Zeit hadere ich wirklich mit der Zeit, in der ich einfach nicht wahrhaben wollte, schlecht zu sehen.

Wäre schön, wenn ihr mich etwas besänftigen könntet ... :-|

LhuftsYchiff-xFan


Die Gedanken, die du dir machst, sind völlig normal! Auch ich habe immer wieder Phasen, wo ich solche Überlegungen anstelle, und bei mir liegt es Jahrzehnte zurück. Sei stolz auf dich, dass du die Sache, als es wirklich nicht mehr ging, beherzt in die Hand genommen und geregelt hast - und die schwierige Zeit davor hast du doch auch irgendwie überstanden! Mach es wie ich, freue dich jeden Tag aufs Neue, dass du klar sehen kannst und dich mit deiner Brille wohlfühlst.

Dass du gern wüsstest, wann du wie schlecht gesehen hast, kann ich auch gut nachvollziehen. Ich habe mir ebenfalls jahrelang darüber Gedanken gemacht, und jetzt, wo meine Töchter auch kurzsichtig werden, würde ich gern ihre Entwicklung mit meiner vergleichen - schade, geht leider nicht (oder zumindest nur sehr begrenzt).

Mach dich nicht verrückt, diese Gedanken kommen und gehen auch wieder, und es ist besser, sich ihnen zu stellen als sie zu verdrängen!

P[hi@lz


@ Luftschiff-Fan

Danke für deine Antwort! Du scheinst mich wirklich zu verstehen. :-)

Zurzeit denke ich wirklich extrem viel über diese "Problematik" nach ... Hätte ich mich irgendwie anders entwickelt, wenn ich schön früher eine Brille gehabt hätte? Oder bin ich dadurch, dass ich die Brille erst so spät bekommen habe, noch reifer geworden und innerlich stärker gewachsen? Fragen über Fragen, die ich ständig durchdenken muss ...

Antworten wird es wohl niemals geben. Aber mir ist klar geworden, dass man alles als Chance sehen muss. Hätte ich schon früher eine Brille gehabt, wüsste ich gutes, scharfes Sehen wohl weniger zu schätzen als heute, da es ja immer selbstverständlich gewesen wäre. Vielleicht wäre ich nie auf dieses Forum hier gestoßen. Vielleicht würde ich weniger kritisch nachdenken und philosophieren ...

Werde an dieser Stelle hin und wieder meine gedanklichen "Ergüsse" zu dem Thema aufschreiben und versuchen, mit mir selbst ins Reine zu kommen.

Würde mich freuen, wenn auch weiterhin Feedback von euch kommt.

Pzhilz


Hallo Gemeinde,

Zeit geht ins Land ... der letzte Post in diesem Faden ist schon wieder fast ein Jahr alt ... ":/

Meine Grübeleien über das Brillenthema habe ich mittlerweile zum Glück unter Kontrolle, allerdings habe ich seit ein paar Tagen den Eindruck, leicht verzerrt zu sehen, wenn ich meine Brille trage (was nahezu den ganzen Tag der Fall ist).

Wenn ich auf einen Bildschirm schaue, kommt es mir so vor, als sei die angezeigte Fläche nicht vollkommen eben, sondern ganz leicht nach außen gewölbt. Auch der Rahmen dieses Browser-Fensters erscheint nicht ganz gerade, sondern sehr leicht verzerrt.[[http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0a/Verzeichnung3.png "Tonnenförmige Verzeichnung"]] beschreibt das Phänomen wohl am besten.

Bei der direkten Sicht auf andere, "anfassbare" Kanten oder Linien (Türrahmen etc.) tritt derselbe Effekt auf; die Linien erscheinen leicht verzerrt. Die beschriebene Wölbung taucht allerdings nur auf, wenn ich auf eine ebene Fläche (wie einen Bildschirm) blicke. Wenn ich die Brille abnehme, sieht alles normal und unverzerrt aus.

Hängt diese Verzeichnung eventuell mit Astigmatismus zusammen? Kann es sein, dass die beschriebene Verzerrung mit meiner Brille schon immer aufgetreten ist und ich bisher nur nichts davon bemerkt habe – oder haben sich meine Augen in letzter Zeit verändert?

L<uftsochif0f-Faxn


@ Philz

Schön, mal wieder von dir zu lesen! Hast du immer noch deine erste Brille? Dann wäre es nämlich normal, dass deine Augen sich inzwischen verändert haben, vielleicht hat sich tatsächlich ein Astigmatismus entwickelt oder ein bereits vorhandener verstärkt, war bei mir auch so im Laufe der Jahre.

Ob davon diese Erscheinungen kommen können, kann ich leider nicht beurteilen – siehst du denn ansonsten noch scharf, an der Tafel und so? Warst du in der Zwischenzeit mal wieder zur Kontrolle beim Augenarzt – wenn nicht, solltest du mal einen Termin machen oder, wenn das zu lange dauert, vorab mal beim Optiker die Augen überprüfen lassen.

PChilxz


@ Luftschiff-Fan

Ja, ich habe immer noch meine erste Brille. Letztes Jahr war ich zur Kontrolle beim Augenarzt, allerdings konnte keine Verschlechterung meiner Augen festgestellt werden. Ich sehe auch immer noch scharf, die beschriebenen Erscheinungen haben also wohl keinen Einfluss auf meine Sehschärfe. Bin daher etwas ratlos, was genau mit meinen Augen nicht stimmt, denn ein Astigmatismus geht ja auch immer mit unscharfem Sehen einher, oder? Ich werde wohl demnächst einen Termin beim Augenarzt vereinbaren, um Klarheit zu haben ...

L/ufts*chiff-lFxan


Ich werde wohl demnächst einen Termin beim Augenarzt vereinbaren, um Klarheit zu haben ...

Das ist das Vernünftigste, was du tun kannst.

Gratuliere, dass du immer noch scharf siehst! Da hattest du wohl die heftigsten Steigerungen schon hinter dir, bevor du überhaupt deine erste Brille bekommen hast!

Was den Astigmatismus angeht, so kann ich es auch nicht beurteilen, ich kenne solche Verzerrungen eher von hochbrechenden Brillengläsern, Astigmatismus wirkt sich bei mir eher so aus, dass ich Zahlen und Buchstaben irgendwie in die Breite verzerrt sehe.

Wenn du es aber jetzt schon genauer wissen willst, solltest du dich vielleicht mal in einem Optiker-Forum erkundigen, da bekommst du wirklich sachkundige Antworten!

r_ +a lr f


8-) und Philz beim Augenarzt gewesen. 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH