» »

Neue Brille woher, Apollo, Fielmann oder anderer Optiker?

MIerlinc!henm7 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich brauche mal wieder eine neue Brille. Die letzte (über 10 Jahre her) war von meinem "Haus- und Hof-Optiker" und wie seit 30 Jahren schon immer top. Nun überlege ich doch mal, etwas Geld zu sparen, denn ich gehe davon aus, dass es bei Apollo oder Fielmann doch günstiger ist. Wer hat mit einem von den beiden schon Erfahrungen gemacht? Kann man bei denen auch "nur" Gläser kaufen, also die vorhandene Fassung behalten?

Ich bin kurzsichtig (-3,5) und nehme immer die besten Gläser, also superdünn, entspiegelt usw. Ich könnte jetzt auch schon mit einer Gleitsichtbrille anfangen, da meine Augen sich langsam anfangen zu verändern (altersbedingt :-o ;-D) aber da sich da in den nächsten 5 Jahren sicher noch mal was ändert, wollte ich mit dem Gleitsichtmodell noch abwarten. Wo gehe ich nun hin? :-/

LG

Antworten
sjchnucOkiputzx84


Habe sehr gute Erfahrungen mit Brille24 gemacht!!! Kann ich nur weiter empfehlen

DverScBhonWi:edexr


Natürlich kannst du auch nur Gläser kaufen, aber nach 10 Jahren würde ich sowieso mal ein anderes Gestell haben wollen. Ausserdem sind gute Gläser teurer als das Gestell. Allerdings dürfte das 10 jahre alte Superglas heute eher 2.-3. Kategorie, also relativ preiswert sein. Ich würde in jedem Fall eine Kette nehmen und dort kaufen, wo die beste Beratung bei der Auswahl des Gestells ist.

MLerl\inchxen7


Meine Fassung war sehr teuer und gefällt mir eigentlich noch sehr gut (von Swarovski - schreibt man das so? :-/) aber ich werde auf jeden Fall mal was anderes probieren, vielleicht gefällt mir dann ja was anderes besser ;-D

Mser,linchxen7


Achso, ich weiß, dass die Gläser das teure sind - was damals 1000,- DM gekostet hat, kostet heute sicher 1000,- € ;-) und von den 1000,- DM waren 750,- für die Gläser!

K9ein, Männ8ervKerst_eher


Das würde mich auch interessieren.. Habe 1998 ca. 1000,- DM nur für die Gläser bezahlt und so langsam brauche ich auch ein neues Guckeisen.

Mberlin}cxhen7


Ich kann aber bei Fielmann meine jetzige Brille wieder mitnehmen, bis die neuen Gläser da sind und dann auf das Einsetzen der neuen warten? Oder muss ich meine Brille da lassen?

tShe s)hado^wUgirl


Gute Frage - ich stelle mir so ziemlich dieselbe :)

Brauch unbedingt neue Brillengläser... und weiß nicht, wo ich sie hole...

M^erli]ncIhxen7


Ich fahre gleich einfach mal nach Fielmann und erkundige mich da. Ich habe vot ca. 15 Jahren einmal eine Brille von Fielmann gehabt, eine Sonnenbrille mit geschliffenen Gläsern, die brauchte ich zum Skifahren. Und die war sehr gut.

AsnoWnjymIa1


Also ein kleiner Optiker kann in der Regel die Gläser bestellen und dann direkt im Geschäft austauschen (sofern der Laden nicht gerade voll ist...), während Du wartest. Bei den Ketten wäre ich mir da nicht so sicher, da die oft eine zentrale Werkstatt haben, und das nicht selber in jedem Geschäft machen.

Ansonsten ist meine Erfahrung, dass Fielmann und Co. zwar eine große Auswahl im Billig-Bereich haben, wenn Du aber etwas höhere Ansprüche hast, egal, ob an das Gestell (wie Swarowski....) oder die Gläser (hochbrechende Kunststoffgläser, selbsttönend.....) dann kommst Du da auch nicht billiger weg. Im Gegenteil....Viele "exklusive Marken" führen die Ketten auch gar nicht.

Wer besser ist, ist wahrscheinlich Glücksache. Sowohl bei den Ketten, als auch in einem kleinen Laden kannst Du einen ausgezeichneten Optiker finden, der Dich gut berät, oder einen weniger guten. Der Vorteil des "Einzel-Ladens" ist für mich, dass mich dort immer der gleiche Optiker bedient, der mittlerweile meine Bedürfnisse kennt. Und mir als Stammkunde auch sehr attraktive Angebote macht, auch wenn das nicht groß im Schaufenster steht, wie bei den Ketten. Wenn Du also einen Optiker hast, mit dem Du immer zufrieden warst, würde ich eher da hingehen.

Und nein: ich würde nicht erwarten, dass Gläser, die 1998 1000 Mark gekostet haben, heute 1000 Euro kosten. Und was heute beste Qualität ist, gab es damals teilweise noch gar nicht. Ich habe glaube ich in den letzten Jahren nicht mehr als an die 500 bis 600 Euro gezahlt, und das für hochbrechende Kunststoffgläser mit Selbsttönung (die es 1998 definitiv noch nicht gab.....) einschließl. Superentspiegelung, Hartschicht etc.

A;li3en37


und von den 1000,- DM waren 750,- für die Gläser!

So ungefähr kommt das für neue Gläser auch hin, zumindest wenn du die dünnsten machbaren Kunststoffgläsern wählst musst du um die 300€ rechnen für die Gläser.

Übrigens ist es immer sinnvoll mit einer Gleitsichtbrille so früh wie möglich anzufangen, wegen des Gewöhnungseffektes. Für gute Markengleichtsichtgläser liegen bei ca. 500-600€.

Klar wird sich die Altersichtigkeit im laufe der Jahre verändern und Gleitsichtgläser sind sehr kostenintensiv. Aber ab ca. 60 ist es ausgereitzt. Schliesse das also nicht gleich aus. Lass dich dahingehend einfach mal beraten.

Oder muss ich meine Brille da lassen?

Du bringst die Brille zum verglasen, wenn die Gläser geliefert sind. Dann gibst du sie für ca. 2 Stunden zum verglasen ab.

A,lie"n37


Bei den Ketten wäre ich mir da nicht so sicher, da die oft eine zentrale Werkstatt haben, und das nicht selber in jedem Geschäft machen.

Ich war mal bei einer der grossen Ketten beschäftigt. Das stimmt so nicht. Eine Werkstatt hat jede Filiale und kann im Prinzip innerhalb von 20min. Gläser einarbeiten.

KPein Mänsnervtersdtexher


So ungefähr kommt das für neue Gläser auch hin, zumindest wenn du die dünnsten machbaren Kunststoffgläsern wählst musst du um die 300€ rechnen für die Gläser.

Hat der Preis etwas mit der Dioptrinzahl zu tun oder kostet dieses "dünngeschliefene" immer gleich viel?

D#erSDchionWiexder


Ich lese meist, dass Angebotspreise nur bis 6 Dioptrien gelten.

Ael]iend37


Hat der Preis etwas mit der Dioptrinzahl zu tun oder kostet dieses "dünngeschliefene" immer gleich viel?

Ja und nein. Die Dioptrienzahl spielt auch bei den Kosten eine Rolle, aber da handelt es sich um ca. 10€ Unterschied pro Glas. Desweiteren kommt es darauf an, welches dünnere Material du möchtest, da gibt es auch mehrere und nicht alles muss sein. Man geht vom Brechungsindex des Glases aus, es gibt 1,5 , 1,6, 1,7 1,74, sphärisch oder asphärisch. Und dann spielt auch noch die Fassungsgrösse eine Rolle. Je kleiner die Fassung, desto dünner die Gläser. Also jemand mit -1,0 dpt braucht kein Kunststoffglas mit Brechungsindex 1,74. Ansonsten sind Glasgläser grundsätzlich deutlich günstiger als Kunststoffgläser.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH