» »

Neue Brille woher, Apollo, Fielmann oder anderer Optiker?

Hallo! Ich brauche mal wieder eine neue Brille. Die letzte (über 10 Jahre her) war von meinem "Haus- und Hof-Optiker" und wie seit 30 Jahren schon immer top. Nun überlege ich doch mal, etwas Geld zu (...)   >>>

MIerli~nchenx7   05.01.10  12:10

Ich lese meist, dass Angebotspreise nur bis 6 Dioptrien gelten.

6dpt mit Cyl bis 2 dpt. Oft ja, weil oft bei Glasherstellern auch Lagergläser.

AZlien3x7

Ich lese meist, dass Angebotspreise nur bis 6 Dioptrien gelten.

Unter 6 dpt. trägt man schon eine Brille? Warum das denn bitte? ;-D

KYein Mä&nWnerverjsteher

aber Glas ist halt auch schwerer - Ich habe immer Kunststoffgläser gehabt, da ich früher auch Motorrad gefahren bin damit und im Falle eines Unfalls.........................Bei meiner jetzigen löst sich nun irgendwie die Entspiegelung auf - sieht aus wie fette Kratzer, sind aber keine.......erst dachte ich, irgendeine Kosmetik greift die Gläser an, dann müsste es aber auf beiden Seiten sein. Ist es aber nicht. Aber insgesamt sehen beide Gläser schon etwas "abgenutzt" aus. Und ich gehe seit zwei Jahren regelmäßig zum Augenarzt, um die Augen checken zu lassen, und da jetzt eine kleine Dioptrin-Änderung vorlag (im Dezember war ich da) und die Brille eh schon älter ist, bietet sich das jetzt an, eine neue zu holen.

MVerl]i%nchexn7

aber Glas ist halt auch schwerer - Ich habe immer Kunststoffgläser gehabt, da ich früher auch Motorrad gefahren bin damit und im Falle eines Unfalls................

Super Agument. Also bei den Kräften, die bei einem Unfall walten können, ist Kunststoff keine Bruchgarantie. Du musst sowieso selbst entscheiden. Es gibt für alles Vor- und Nachteile.

.Bei meiner jetzigen löst sich nun irgendwie die Entspiegelung auf -

Würde ich reklamieren. Ich weiss jetzt nicht wie alt deine Gläser sind. Die Hersteller haben kräftig nachgearbeitet, was Beschichtungslösung angeht.

Und ich gehe seit zwei Jahren regelmäßig zum Augenarzt, um die Augen checken zu lassen, und da jetzt eine kleine Dioptrin-Änderung vorlag

Würd ich mich nicht drauf verlassen. Ein medizinischer Check beim Augenarzt ist immer sinnvoll und gut. Eine Sehschärfenvermessung hat nichts mit Medizin zu tun. Der Fachmann dafür ist der Optiker. Ich möchte meine Zunft nicht in den Vordergrund stellen, aber Ärzte und Vermessung ist oft so ein Problem. Aber das musst auch du selber entscheiden. Mein Tipp: Lass vom Optiker nochmal messen. Auch da können Fehlmessungen passieren, ganz klar. Aber die Ärzte vermessen sich doch sehr sehr viel öfter. So eine Vermessung ist kein Bestandteil eines Mezinstudiums, zumindest keiner, der ausführlich studiert wird. Leider ist das in Deutschland blöd geregelt und die Meinungen im Kopf der Menschheit falsch infiltriert.

Augenarzt = medizinischer Check oder Vermessungen von Kindern (Optiker dürfen nicht weittropfen)

Sehschärfenmessung = Optiker

Schielen/Doppelbilder = Orthoptist

Grobe Einteilung wie sie sinnvoll wäre. Ist meine bescheidene Meinung.

Aklie_n37

Unter 6 dpt. trägt man schon eine Brille? Warum das denn bitte? ;-D

Geht's jetzt um + oder -6?

Bei Minus: Um was zu sehen? ???

t=he sXhaNdowgixrl

Geht's jetzt um + oder -6?

Bei Minus: Um was zu sehen? ???

Bei PLUS auch - oder nicht? ;-D

Ich habe bisher alle Brillen bei Fielmann gekauft. Super Beratung, super Service, preiswert, .... Und bei Gleitsichtbrillen hast du sogar die Möglichkeit, sie 6 Wochen zu testen. Kommst du nicht damit klar, kannst du sie zurückgeben.

Wichtig ist bei Gleitsicht, dass du dir den Lesebereich der Brille zeigen lässt. Denn gerade diese "99 € Angebote von Apollo" haben einen kleinen Lesebereich, so dass du den Kopf oft mitbewegen musst. Eine gute Gleitsicht mit einem angemessenen Lesebereich kostet um die 400 €.

syuper6mom6x4

Bei PLUS auch - oder nicht? ;-D

Stimmt auch wieder ;-D

Hatte da wohl nicht so dran gedacht, weil ich da nicht beurteilen kann, wie schlecht man mit Plus-Werten sieht *gg*

tFhe 8shad<owgixrl

Oh je.... :=o

SFegxgel

weil ich da nicht beurteilen kann, wie schlecht man mit Plus-Werten sieht *gg*

Glaub mir, man sieht damit verdammt schlecht... aber, wenn man es nicht anders kennt ist es garnicht soooo schlimm...

K4ein Mä|nneroverst_ehexr

Damit läuft man wenigstens nicht gegen den nächsten Baum. Ich stelle mir das angenehmer vor als -6 Dioptrien, hat aber sicher alles seine Nachteile.

S~aHmlemxa

Hallo Merlinchen7 !

Lese Dir den Beitrag von Anonyma1 gut durch !

Damit ist alles beantwortet !

Apollo ist teuer und unseriös ! Locken mit Angeboten, die keine sind.

Zur Zeit wieder mit Gleitsichtgläsern für 79 €, die aus der Steinzeit sind und niemand mehr trägt.

Da sieht man durch eine Klobrille besser ! 8-)

Fielmann hat sehr nachgelassen, da vermutlich überwiegend unerfahrene Optiker am werkeln sind.

Nichts gegen Berufsanfänger, aber es ist schließlich mit viel Geld verbunden.

Es fehlt einfach die individuelle Betreuung.

Ob Fielmann biliger ist, als der kleine Optikermeister, das zeigt nur ein Preisvergleich.

Aber es existieren ja nicht umsonst die kleinen weiter.

Fielmann bestellt z.B. Gläser bei ca. 10 unterschiedlichen Herstellern und ich weiß als Kunde überhaupt nicht, woher meine Gläser kommen.

Es gibt nähmlich Hersteller, die beachtet ein kleiner Optikermeister gar nicht. :-o

So gibt es z.B. zuhehmend auch Gleitsichtgläser aus China !

Diese werden z.B. in Polen das Paar ab 60 € angeboten.

Wäre vorstellbar, dass die großen Ketten damit richtig Geld verdienen.

Ähnlich wie beim Zahnersatz ! Hergestellt in China, deutsche Preise !

Ich habe mir kürzlich bei Fielmann eine Brille anfertigen lassen, randlos.

Die Gläser sind geschliffen, unter aller S.. !

Der untere Rand total uneben geschliffen.

Bereits zweimal angepasst und nun verbogen.

Die Gläser müssen nun in eine Werkstatt und nachgeschliffen werden. Wenn sie dadurch schmaler werden, fordere ich mein Geld zurück !

Das war eindeutig meine letzte Brille von Fielmann !

Man kann auch deutlich als Laie Qualitätsunterschiede erkennen, wenn man unterwegs mal auf die Brillen von anderen schaut.

Insbesondere bei randlosen Gläsern sind da gravierende Unterschiede zu erkennen. Die einen haben einen brillanten Durchblick, die anderen weniger.

Gleitsichtgläser ist Geschmackssache. Eigentlich nur etwas für Schreibtischtäter.

Das hat mir ein Optiker empfohlen, der nicht profitabel gedacht hat.

Wer viel liest, dem wird eine extra Lesebrille empfohlen, sonst muss man ständig Nickerchen mit dem Kopf machen, um den Zeilen zu folgen.

Auch wenn die Addition nicht sehr hoch ist, absoluter Schwachsinn.

Ich kenne jemand, die hat eine Additon von 0,5 und hat sich eine Gleisichtbrille machen lassen.

Solch einen niedrigen Unterschied zum Lesebereich erkennt man auch noch mit einer Fernbrille, wenn man den Gegenstand etwas weiter weghält.

Es gibt in Großstädten Optiker, die Gleisichtgläser für sehr niedrige Preise anbieten und alle Gestelle für 1 €.

Ich vermute, diese Gläser kommen aus China.

Auch wenn ein Optiker den Hersteller nennt, der Kunde kann es niemals nachprüfen ! :-/

Guten Durchblick !

M%uoggePlxi

Auch wenn ein Optiker den Hersteller nennt, der Kunde kann es niemals nachprüfen !

Ich lach mich Tod. Sorry, aber Gläser haben einen Stempel vom Hersteller.

Ich vermute, diese Gläser kommen aus China.

Noch nie soviel Schwachsinn gelesen. Man sollte seine Brille dort kaufen, wo man sich gut beraten und aufgehoben fühlt. Ein guter Optiker macht eine gescheite Bedarfsanalyse und zeigt dem Kunden mehrere Möglichkeiten auf. Dazu sei gesagt, JEDE Möglichkeit hat VORTEILE aber auch NACHTEILE. Das kommt individuell auf die Gebrauchssituation vom Kunden an. Egal ob Kette oder kleiner Optiker, jeder macht den gleichen Job. Ich frage mich immer noch, wie diese Vormeinung entstanden ist, dass ein Optiker den Kunden über den Tisch ziehen will. Qualität hat seinen Preis. Die Preisspanne ist bei Gläsern sehr hoch. Jeder entscheidet selbst. Bitte nicht mehr diese Schauermärchen. Also man geht hin und lässt sich beraten, sowohl preislich wie auch Situationsbedingt. Wo ist das Problem sich bei 2-4 Optikern beraten zu lassen?

Adlie0n3x7

Ich lach mich Tod. Sorry, aber Gläser haben einen Stempel vom Hersteller.

Also meine Brillengläser haben auch ein Zeiss "Z"...

K+ei9n )SnnerEverste6her

Aber Zeiss produziert wie jeder andere auch diverse Güteklassen und eben auch billig

DNe:rSch~ornWiedxer

Apollo ist teuer und unseriös ! Locken mit Angeboten, die keine sind.

Zur Zeit wieder mit Gleitsichtgläsern für 79 €, die aus der Steinzeit sind und niemand mehr trägt.

Genau, und die Automarke DACIA ist genauso unseriös, denn die bieten Autos für 8500€ an. Steinzeit, da ohne Klima, Sitzheizung und Fensterheber. Frechheit!

Liebe Muggeli, dass diese Gläser veraltet sind ist so nicht richtig, da hat dich anscheinend einer fehlinformiert. Es sind sehr hochwertige Gläser, die noch nicht entspiegelt sind zum Beispiel. Diese Gläser sind von einem deutschen Markenhersteller. Natürlich gibt es noch viel bessere Qualitäten, aber was passiert, wenn nur Gleitsichtgläser mit allem drum und dran für >500€ angeboten werden? "Ach, diese Ketten, die sind ja alle viel zu teuer!!" wird dann geschimpft. Kann man es den Kunden denn nie recht machen ???

Fielmann hat sehr nachgelassen, da vermutlich überwiegend unerfahrene Optiker am werkeln sind.

Nichts gegen Berufsanfänger, aber es ist schließlich mit viel Geld verbunden.

Tja, den 20-jähigen mit 10 Jahren Berufserfahrung gibt´s halt nicht ;-D. Genauso kannst du von einem mit 40 Jahren Erfahrung total scheiße beraten werden.

Es fehlt einfach die individuelle Betreuung.

Die kannst du da oder dort finden, oder eben nicht finden.

Ob Fielmann biliger ist, als der kleine Optikermeister, das zeigt nur ein Preisvergleich.

Da hast du ausnahmsweise mal recht.

Aber es existieren ja nicht umsonst die kleinen weiter.

Es gibt in jeder Branche große und kleine. Es wär ja schlimm, wenn es nur die Großen gäbe, das wär doch langweilig.

Fielmann bestellt z.B. Gläser bei ca. 10 unterschiedlichen Herstellern und ich weiß als Kunde überhaupt nicht, woher meine Gläser kommen.

Darüber lach ich mich grad genauso schlapp wie Alien!!!

So gibt es z.B. zuhehmend auch Gleitsichtgläser aus China !

Natürlich gibt´s die, denn die Chinesen müssen ja auch mit irgendwas sehen ]:D

Bereits zweimal angepasst und nun verbogen.

DAS würde bei einem kleinen Tradi natürlich NIEEEE passieren!!!

Die Gläser müssen nun in eine Werkstatt und nachgeschliffen werden. Wenn sie dadurch schmaler werden, fordere ich mein Geld zurück !

Ist ja dein gutes Recht, das zu probieren. Allerdings müssen sie erstmal die Chance bekommen, das Ding ordentlich zu fertigen, notfalls, indem neue Gläser bestellt werden.

Gleitsichtgläser ist Geschmackssache. Eigentlich nur etwas für Schreibtischtäter.

Geschmacksache JA, Schreibtischtäter NEIN. Ich hab sooo viele Gleitsichtkunden, von der Hausfrau bis zum Arzt oder Anwalt, oder Handwerker. Entweder kommen die alle nicht klar und sind auf nimmer Wiedersehen verschwunden, oder sie sehen was damit ;-D

Das hat mir ein Optiker empfohlen, der nicht profitabel gedacht hat.

Er wär ganz schön doof, wenn er nicht hin und wieder mal an seinen Profit denken würde, denn wir leben vom Brillen verkaufen!!!

Ich kenne jemand, die hat eine Additon von 0,5 und hat sich eine Gleisichtbrille machen lassen.

Gut das ist eine Geschichte, da kann man mal auf Geschäftemacherei tippen, oder der Kunde sieht einfach wirklich viel besser damit und möchte auf diesen Komfort nicht verzichten.

Es gibt in Großstädten Optiker, die Gleisichtgläser für sehr niedrige Preise anbieten und alle Gestelle für 1 €.

Ich vermute, diese Gläser kommen aus China.

Vermuten kannst du ja, was du willst. Allerdings kann sich kein Geschäft der Welt es leisten, irgendwelchen Mist zu verkaufen, sowas würde sich rumsprechen. Komisch, bei Klamotten "made in China" regt sich keiner drüber auf, wenn´s billig ist ]:D

Auch wenn ein Optiker den Hersteller nennt, der Kunde kann es niemals nachprüfen ! :-/

DOCH!!

Wenn du mal schlechte ERfahrungen gemacht hast, so ist das mehr als ärgerlich. Aber du solltest nicht alle über einen Kamm scheren. Es gibt da und dort schwarze Schafe. Da kann man nichts dagegen machen. Das nächste Mal einfach sich vorher beraten lassen und dann richtig entscheiden. Ausserdem hat jeder Handwerksberuf (JA, Optiker sind Handwerker!) das Recht auf Nachbesserung. Das heißt: Fehler passieren leider nun mal, aber wir haben das Recht, den auszubessern. So Geschichten wie "nicht zufrieden, dann Geld zurück" sind reine Kulanzsache, auf die der Kunde keinen Anspruch hat.

Bxiker-mädxel

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH