» »

Gleitsichtbrille am Computer oder beim Fernsehen unangenehm

B/lue5Pet hat die Diskussion gestartet


Hallo und Prosit Neujahr!

Ich bin 50 Jahre und verwende schon seit längerem fertige Sehhilfen für das Lesen. Zum Schluß kaufte ich mir fertige Lesebrillen mit einer Stärke von 2,5. Im Herbst vorigen Jahres habe ich mir dann meine erste "eigene Brille" beim Augenarzt verschreiben lassen. Meine Weitsichtigkeit beträgt in der Ferne 1,5, in der Nähe 3,5 Dioptrien. So lag es Nahe, eine Gleitsichtbrille zu ordern - Gleitsichtgläser also von 1,5 - 3,5.

Eigentlich bin ich sehr zufrieden damit. Die Eingewühnungszeit betrug nur wenige Stunden. Vor allem beim Auto- und Motorradfahren war der Effekt sehr positiv - scharf in die Entfernung und plötzlich konnte ich wieder lesen, was auf dem Display oder auf dem Navigationsgerät angezeigt wurde.

Nun meine Fragen:

- Am Computer oder beim Fernsehen ist die Gleitsichtbrille unangenehm. Hier arbeite ich immer noch sehr gerne mit alten Einstärken-Lesebrillen der Stärke 1,5 oder 2,0. Ist das ok? Kann man Lesebrillen für die "Ferne" verwenden?

- Da ich ja nun immer mindestens 1,5 Dioptrien benötige, stelle ich mir die Frage, ob es nicht Sinn macht, Kontaktlinsen mit dieser Stärke zu tragen und die Differenz beim Lesen dann mit einer Lesebrille 2,5 auszugleichen. Ist das möglich oder sehe ich das zu simpel?

mfg aus Wien,

BluePet.

Antworten
w?aFrixo


hallo auch!

also kommen wir erst mal zu deinem problem :-). Klar ist das machbar, von der technik her so einfach, wie du es oben beschrieben hast. du lässt dir kontaktlinsen anpassen und besorgst dir ne anständige lesebrille mit +2,0 dpt. (+2,5dpt sind dir zu stark! zieh mal oben den wert für die ferne von dem wert zum lesen ab, dann hast du deine lesebrillenstärke über die kontaktlinsen). allerdings wird es so sein, dass du mit der linsen/brille-kombination entweder von anfang an oder ziemlich schnell probleme im erweiterten leseabstand bekommst. (pc, amaturenbrett, navi, ect.). das kann die lesebrille nicht alles schaffen, das bekommste dann nur wieder mit deiner gleitsichtbrille optimal hin. einfach gesagt, je weiter dinge von deinem gewohnten leseabstand (ca 40cm) entfernt sind, desto weniger dpt. benötigst du um dies scharf und ohne anstrengung zu erkennen.

zum ersten punkt, rein theorethisch ist so was schon möglich, die fertiglesehilfe als fernbrille zu nehmen. spar aber nicht am falschen ende, so prickelnd ist das nicht für die augen. die gläser in der fertiglesehilfe sind weder von guter qualität, noch ist dein augabstand nicht berücksichtigt (es entstehen ggf prismatische fehler). es gibt ja auch sehr günstige, angefertigte brillen...

es gibt übrigrens auch arbeitsplatzbrillen, die vereinfachen dir die arbeit am computer, sie haben größere bereiche, du hast in computerdistanz ein breiteres sehfeld. allerdings siehst du in die ferne nicht gut....

so das wars mal in aller schnelle. las dich mal beim optiker wegen den varianten beraten, oder frag uns, wenn noch was unklar ist...

gruß

wario

BFiker]mädxel


Hi BluePet *:)

Am Computer oder beim Fernsehen ist die Gleitsichtbrille unangenehm. Hier arbeite ich immer noch sehr gerne mit alten Einstärken-Lesebrillen der Stärke 1,5 oder 2,0. Ist das ok?

Ist gut möglich, dass du dir hier mit einer Einstärkenbrille leichter tust. Prinzipiell kannst du schon die Lesehilfe benutzen, allerdings sind die nicht dazu gedacht, sie stundenlang auf der Nase zu haben. Mal 10 Minuten ist schon ok, aber nicht länger.

Kann man Lesebrillen für die "Ferne" verwenden?

Bitte tu das nicht, damit tust du dir keinen Gefallen. Solche Fertigdinger sind nicht auf den richtigen Augenabstand eingeschliffen. Das ist nur eine Pi-mal-Daumen-Geschichte. Das heißt, es kann dir passieren, dass dadurch deine Augen schneller ermüden oder du Kopfschmerzen kriegst nach einer Zeit.

- Da ich ja nun immer mindestens 1,5 Dioptrien benötige, stelle ich mir die Frage, ob es nicht Sinn macht, Kontaktlinsen mit dieser Stärke zu tragen und die Differenz beim Lesen dann mit einer Lesebrille 2,5 auszugleichen.

Das ist in Normalfall ohne Probleme möglich, das siehst du nicht zu simpel ;-D.

Am besten ist, du gehst zu deinem Optiker und lässt dich ordentlich beraten. Der kann dir bestimmt auch ein tolles Angebot für eine Computerbrille machen. Du solltest dich auf Dauer nicht mit den fertigen Lesedingern (ich weigere mich, die Dinger "Brillen" zu nennen ]:D) rumschlagen, sie sind super als Notbehelf, aber das war´s auch schon.

*:)

M(aya7na


Steht der Monitor vielleicht nicht im richtigen Winkel? Oder nicht direkt vor Augen, sondern schräg?

Da würde ich erst einmal ansetzen.

Etwas daneben und man kann tatsächlich nicht richtig schauen... Da kann die Brille nüschte dafür...

f{amil3ien!bandxe


Schon mal über multifocale Kontaktlinsen nachgedacht? Ich bin begeistert. Gerade für Outdooraktivitäten und zum Fernsehen bestens geeignet.

Gruß Marc

B}luePxet


Vielen Dank für die vielen, kompetenten Antworten!

Lg aus Wien,

BluePet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH