» »

Raumgleitsichtbrille bei starker Kurzsichtigkeit

M'izPziZe hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich bin neu in diesem Forum und schon jetzt für jede hilfreiche Antwort dankbar.

Der Betriebsarzt hat mir die Anschaffung einer Raumgleitsichtbrille für meinen Bildschirmarbeitsplatz "verordnet". Nun habe ich heute bei einem Optiker die Auskunft bekommen, dass solche speziellen Raumgleitsichtgläser nur bis zu -6.00 Dioptrien hergestellt werden können. Ich habe auf einem Auge aber leider -11.50, auf dem anderen -6.00 Dioptrien. Ist die Aussage, dass diese Raumgleitsichtgläser nur bis -6.00 Dioptrien hergestellt werden, allgemeingültig oder sollte ich es noch einmal bei einem anderen Optiker versuchen.

Vielen Dank!

Antworten
KparcOhxi


Aus meiner Sicht wäre es eine gute Lösung wenn du dich noch einmal bei einem anderen Optiker erkundigst dann bist du schlauer.

hLibuerna#ting


Der Lieferbereich ist so eingeschränkt, aber erkundige dich gern nochmal woanders.

Ich würde gleich zu einer richtigen Gleitsichtbrille raten. Wie alt bist du? :-)

M%izWzie


Ich bin 45 Jahre alt. Bei einer "normalen" Gleitsichtbrille ist der Fernbereich - der Bereich also, den ich für die Arbeit am Schreibtisch und PC nicht brauche - zu groß. Ich brauche ja gerade eine Raumgleitsichtbrille, damit der Bereich Nah- und Mittelsicht groß genug ist und ich nicht ständig - vor allem vor dem PC - mit dem Kopf die richtige Arbeitsposition suchen muss, was sich dann unter Umständen auch noch negativ auf die HWS auswirkt, die bei uns Schreibtischmenschen ja sowieso schon arg gebeutelt ist. Außerdem ist der Fernbereich der "normalen" Gleitsichtbrille logischerweise oben. Wenn ich am PC arbeite schaue ich aber bei meiner jetzigen Einstärkenbrille auch durch den oberen Bereich des Glases, bei einer "normalen" Gleitsichtbrille also der Fernbereich. Das ist ja eben der Vorteil dieser Raumgleitsichtbrille, das die keinen "Fernbereich" hat, sondern der "Fernbereich" bei ca. 3 Metern endet. Außerdem gibt es laut Auskunft meines Optikers die "normalen" Gleitsichtgläser auch nur bis zu einer Stärke von -13.00 Dioptrien, dann ist auch da Schluss. Und da sich meine Augen innerhalb der letzten 3 Jahre um -1.00 Dioptrien verschlechtert haben ist hier wohl leider noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Ich denke am besten wird es ein, wenn ich noch einmal einen anderen Optiker frage. Wenn ich von ihm die gleiche Auskunft bekomme, muss eine andere Lösung gefunden werden.

A.lienm3x7


Wenn ich von ihm die gleiche Auskunft bekomme, muss eine andere Lösung gefunden werden.

Vielleicht wäre eine Computerarbeitsbrille eine Alternative, wobei ich auch gerade nicht weiss, wie dort der Lieferbereich ist. Ansonsten wäre eventuell eine Bifokalbrille machbar, wo du oben die Zwischenbereichsentfernung hast und im Fenster den tatsächlichen Nahbereich.

K3archxi


Bei einer "normalen" Gleitsichtbrille ist der Fernbereich - der Bereich also, den ich für die Arbeit am Schreibtisch und PC nicht brauche - zu groß. Ich brauche ja gerade eine Raumgleitsichtbrille, damit der Bereich Nah- und Mittelsicht groß genug ist und ich nicht ständig - vor allem vor dem PC - mit dem Kopf die richtige Arbeitsposition suchen muss, was sich dann unter Umständen auch noch negativ auf die HWS auswirkt, die bei uns Schreibtischmenschen ja sowieso schon arg gebeutelt ist.

Ich habe auch eine normale Gleitsichtbrille und kann damit sehr gut am PC arbeiten.

h4ibRern"atinxg


...Außerdem ist der Fernbereich der "normalen" Gleitsichtbrille logischerweise oben. Wenn ich am PC arbeite schaue ich aber bei meiner jetzigen Einstärkenbrille auch durch den oberen Bereich des Glases, bei einer "normalen" Gleitsichtbrille also der Fernbereich. Das ist ja eben der Vorteil dieser Raumgleitsichtbrille, das die keinen "Fernbereich" hat, sondern der "Fernbereich" bei ca. 3 Metern endet. ...

Du kannst aber eine "normale" Gleitsichtbrille auf die nötigen Entfernungen einstellen lassen (Fernbereich der Gleitsichtbrille = oben= 3 m entfernt- Stärke ), d.h. die Werte werden schwächer, weil sich dein Sichtbereich dichter an dir dran befinden. Damit hast du was du möchtest.

M}i<zz+ie


Gestern habe ich mich noch bei einer anderen Optikerin erkundigt. Die sagte mir, dass deren Glashersteller die entsprechenden Gläser für eine Raumgleitsichtbrille herstellen könnte. Die Gläser müssten aber extrem klein sein, so dass es zwischen den einzelnen "Abteilungen" Nah-, Mittel- und Raumsicht keinen Platz für Übergänge gäbe. Wenn ich übrigens eine "normale" Gleitsichtbrille auf die nötigen Entfernungen einstellen lasse, habe ich wieder den größten oberen Teil als "Raumsicht" und die für mich wichtigeren Bereiche Nah- und Mittelsicht sind dann wieder die kleineren Bereiche der Gläser. Und genau aus diesem Grund hat der Betriebsarzt ja für eine Raumgleitsichtbrille und eben nicht für eine "normale" Gleitsichtbrille plädiert. Außerdem ist es natürlich auch eine Kostensfrage, die Raumgleitsichtbrille ist erheblich günstiger als eine Gleitsichtbrille. Und da man davon ausgehen kann, dass die "Altersweitsichtigkeit" relativ schnell fortschreitet kann es unter Umständen sein, dass die Stärken in 6 - 12 Monaten schon wieder angepasst werden müssen. Beide Optiker sagten übrigens unabhängig voneinander, dass sie so einen "Fall" noch nicht hatten. Vielleicht muss ich es doch noch einmal mit Kontaktlinsen versuchen ...

Vielen Dank für Eure Antworten und Lösungsvorschläge!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH