» »

Hagelkorn

Aymermsacxk hat die Diskussion gestartet


Hilfe....

Aus einem nicht verheilten Gerstenkorn hat sich ein Hagelkorn entwickelt. Der Augenarzt empfahl mir eine OP um das Teil zu entfernen??

Hatte hier schon mal jemand so eine OP und kann mir sagen wie das von statten geht ???

Bitte Details!!!

Antworten
s3tefgx1


Hallo Amersack,

ich hatte vor 1 Monat eine Hagelkorn-OP. Der Ablauf war folgender: zuerst erhielt ich 3mal im Abstand von einigen Minuten betäubende Augentropfen (brennt beim ersten Mal minimal, dann immer weniger da Du ja immer weniger spürst). Dann habe ich eine Spitze ins Augenlid bekommen. Die ist zwar etwas unangenehm, aber auch nicht schlimmer als z.B. eine Spritze beim Zahnarzt. Danach musste ich mich auf den OP-Tisch hinlegen. Der Arzt hat mit einer Klemme das Augenlid umgedreht und das Hagelkorn aufgeritzt und ausgeschabt. Das umdrehen mit der Klemme ist etwas unangenehm, war aber halb so schlimm wie ich im vorhineien befürchtet hatte. Diese Methode hat den Vorteil, dass man später von außen keine Narbe sieht. Man kann es wohl auch ohne umdrehen des Lides machen, aber dann sieht man später halt event. eine Narbe. Ich hatte vor der OP befürchtet, durch da Umdrehen des Lides würde man alles mit ansehen müssen, aber das war nicht der Fall. ich hatte während der ganzen OP die Augen geschlossen und habe auch durch das umdrehen des Lides nichts gesehen. Die OP selbst ist in 5-10 min. erledigt. Eventuell muss die Wunde genäht werden, bei mir war dies nicht nötig. Anschließend bekam ich auf das betroffene Auge einen Verband und mußte noch ca. eine halbe Stunde warten bevor ich nach Hause gehen konnte (unbedingt mit dem Auto/Taxi abholen lassen, da man selbst natürlich nicht fahrtüchtig ist und auch beser nicht lange mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist). Ich bekam eine Salbe verschrieben, die ich nach entfernen des Verbandes 3xtgl. anwenden sollte. 24h nach der OP konnte ich den Verband abnehmen, das Auge war da noch ziemlich geschwollen. 1 weiteren Tag später war das Auge schon deutlich weniger geschwollen und noch einen Tag später war nur noch das Lid etwas geschwollen. Leider hält diese Lidschwellung bei mir seitdem immer noch in unveränderter Stärke an, obwohl mittlerweile wie gesagt 1 Monat seit der OP vergangen ist (siehe meinen Beitrag hier:[[http://www.med1.de/Forum/Augen/512905/]]. Der Arzt sagt zwar, das Auge braucht noch Zeit zum abschwellen, aber mir kommt das ganze komisch vor.

Alles in allem kann ich sagen, dass die OP weniger schlimm war, als ich mir in den Wochen zuvor ausgemalt hatte. Auch der Heilungsprozess danach ging sehr schnell. Nur die seit 1 Monat andauernde Restschwellung des Lides macht mir Sorgen. Über Erfahrungsberichte anderer user zu Ihrer Heilungsdauer wäre ich deshalb weiterhin dankbar.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH