» »

Augenlaser: Lasik-OP auch noch mit 43 und älter?

f~lau;senxfee hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wenn man hier [[http://www.mein-erfahrungsbericht.de/html/lasik_informationen.html]] oder woanders Informationen oder Patientenberichte zu Lasik-OPs liest, hört sich das ja alles ziemlich gut an, und - wenn man einen erfahrenen Arzt findet - auch relativ risikofrei.

So ertappe ich mich manchmal auch bei dem Gedanken daran, es vielleicht doch mal zu wagen, um dann für immer auf Kontaktlinsen (bin kurzsichtig mit 1,5 bzw 2,5 Dioptrin) verzichten zu können. Allerdings bin ich schon 43 Jahre und habe mal gehört, daß sich in dem Alter eine Lasik-OP gar nicht mehr lohnt, weil man durch eine wahrscheinlich kommende Altersweitsichtigkeit sowieso wieder eine Sehhilfe braucht.

Hat hier jemand Erfahrungen mit Lasik-OPs in dem Alter?

Viele Grüße

Flausenfee

Antworten
sUympatxhy


Es ist richtig, dass die Alterssichtigkeit nicht durch eine Laser-Op ausgeglichen werden kann - noch nicht. Allerdings ist es doch ein Unterschied, ob man dauernd eine Brille tragen muss oder eben nur zum Lesen. Wenn du allerdings ausschließlich Kontaktlinsen trägst, ist es natürlich eine Überlegung wert, ob sich die Op wirklich lohnt. Du kannst dich doch mal unverbindlich in einem Laser-Zentrum beraten lassen, die sagen dir dort, ob es machbar ist und welche Auswirkungen es hat.

Ein Kollege von mir (46 Jahre) hat sich gerade die Augen lasern lassen und braucht zumindest momentan keine Lesebrille. Ich selber bin über 50, weitsichtig plus Hornhautverkrümmung, und habe die Op auch gerade hinter mir. Allerdings habe ich noch leichte Probleme, das Sehen ist noch nicht 100 %ig, evtl. muss nochmal nachkorrigiert werden. Meine Augen sind allerdings sehr unterschiedlich. Man hat mir auch gesagt, ich bräuchte eine Lesebrille. Momentan ist es so, dass ich am PC gut ohne Brille sehen kann, für kleine Schriften brauche ich allerdings tatsächlich eine Brille.

Übrigens: Eine Garantie wird bei diesen Op's nicht übernommen. Und jeder (jedes Auge) ist halt anders. D.h., was du hier an Erfahrungsberichten liest, muss für dich nicht maßgebend sein.

VQinaca6x3


Hallo, bin 46 und hatte vorgestern meine Lasik bei einer Kurzsichtigkeit von 6,75 und Hornhautverkrümmung. Es gibt die Möglichkeit, das nichtdominante Auge etwas anders zu lasern, sodaß es dann fürs Lesen geht, das gehirn schaltet dann automatisch um. Aber ich will lieber meine Umgebung scharf sehen, und hol mir eine leichte Lesebrille fürs Nahe. Und: ich bin total glücklich, hatte gestern schon 125% Sehkraft!:-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH