» »

Kurzsichtig? Nein, eindeutig weitsichtig

M3ondg$öttixn hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben! @:)

Zur Zeit bin ich ziemlich ratlos und brauche deshalb soviele Erfahrungen wie möglich (also danke für all eure Antworten).

Bisher bin ich super ohne Brille zurecht gekommen habe allerdings Probleme, weit entfernte Dinge zu erkennen. Da ich gerade meinen Führerschein mache, dachte ich mir es wäre angebracht, einen Augenarzt aufzusuchen. Dort bekam ich "KO-Augentropfen" ins Auge mit der Begründung mein Augenmuskel wäre in einem Dauerkrampfzustand und daher könne meine wahre Dioptrinzahl nicht ermittelt werden. Drei Tage später war der nächste Termin, bei dem ich verschiedene Brillengläser tragen durfte. Mir wurde regelrecht übel, alles erschien unglaublich nahe, die Entfernungen konnte ich gar nicht mehr abschätzen, auf die Ferne sah ich aber kein Deut besser. Das Ende des Liedes ist, dass mir Rechts +3,50 und Links +2,25 und -0,75 Dioptrien berechnet wurden, wobei die Pluswerte noch doppelt so hoch wären. Meine Nachfrage, ob ich Kurzsichtig bin, wurde bejaht. Mit diesem Zettel ging ich zum Optiker. Der erklärte mir, ich wäre Weitsichtig und bräuchte dauerhaft und sofort eine Brille. Da wurde ich stutzig, da ich nahe Dinge PERFEKT sehe!!! Wenn da mal kein Autounfall vorprogrammiert ist :-/ Mit dieser tollen Brille sehe ich auf die Ferne genauso wenig, wie davor, dafür erscheinen nahe Dinge noch näher, sodass es mir schwer fällt Entfernungen abzuschätzen.

Was sind eure Erfahrungen mit Augenärzten. Haltet Ihr es für wahrscheinlich, das mein Augenmuskel soviel kompensieren kann, das ich es nicht mal bemerke so stark weitsichtig zu sein? Danke für eure Antworten :-)

Antworten
A,lienx37


Das Ende des Liedes ist, dass mir Rechts +3,50 und Links +2,25 und -0,75 Dioptrien berechnet wurden

Das ist eine Korrektur für Weitsichtige.

wobei die Pluswerte noch doppelt so hoch wären.

Die aussage verstehe ich nicht.

Mit diesem Zettel ging ich zum Optiker. Der erklärte mir, ich wäre Weitsichtig und bräuchte dauerhaft und sofort eine Brille. Da wurde ich stutzig, da ich nahe Dinge PERFEKT sehe!!!

Hat der Optiker die vom Augenarzt ermittelten Werte in eine Messbrille gesetzt?

Mit dieser tollen Brille sehe ich auf die Ferne genauso wenig, wie davor, dafür erscheinen nahe Dinge noch näher, sodass es mir schwer fällt Entfernungen abzuschätzen.

Siehst du mit Brille in der Ferne schlechter als ohne Brille? Neue Augenglasbestimmung durchführen lassen.Oder siehst du in der Ferne genauso gut mit Brille wie ohne Brille? Wenn kein Unterschied, dann ok.

Es geht erstmal nur im die Sicht in der Ferne, lass die Nahsicht mal raus.

Mbondgö6ttin


Danke für deine Antwort! Mit wobei die Pluswerte noch doppelt so hoch wären meine ich, das ich angeblich um die sechs plus Dioptrin habe.

Ich sehe mit der Brille Dinge in der Ferne genauso wie ohne. Also kein Unterschied.

Was ist eine Messbrille? Mir wurde einfach nur anhand der Brillenverordnung des Arztes eine Brille angefertigt.

A$l1ieAn37


Was ist eine Messbrille?

In eine Messbrille werden die ermittelten Werte eingesetzt.

Ich sehe mit der Brille Dinge in der Ferne genauso wie ohne. Also kein Unterschied.

Dann bist du weitsichtig.

S:amlexma


Wenn sie ohne Brille aber in der Ferne unscharf sieht, ist sie kurzsichtig.

T,ricxk


jo klingt alles sehr komisch, aber nah sehen und fern nicht ist kurzsichtig

A<lieKn37


Ein Kurzsichtiger sieht ohne Korrektion in der Derne schlecht und in der Nähe gut.

Ein Weitsichtiger sieht, je nach Alter und Höhe der Korrektion, ohne Brille in der Ferne schlecht und in der Nähe noch schlechter.

Wenn sie mit und ohne Brille keinen Sehunterschied wahrnimmt, ist sie eine junge Weitsichtige.

A=lien3x7


Derne schlecht

Ferne schlecht.

EBinsamleS4exele


Ein Kurzsichtiger sieht ohne Korrektion in der Derne schlecht und in der Nähe gut.

Ja aber genau das hat sie doch gesagt? Dass die in der Nähe perfekt sieht, nur in der Ferne nicht? Und dass sich durch die Brille nichts verändert hat? ??? Oder steh ich jetzt aufm Schlauch?

AxlieDn3{7


Ja aber genau das hat sie doch gesagt? Dass die in der Nähe perfekt sieht, nur in der Ferne nicht? Und dass sich durch die Brille nichts verändert hat? ??? Oder steh ich jetzt aufm Schlauch?

verwechselt? Unklar ausgedrückt?

. Das Ende des Liedes ist, dass mir Rechts +3,50 und Links +2,25 und -0,75 Dioptrien berechnet wurden

Ich sehe mit der Brille Dinge in der Ferne genauso wie ohne. Also kein Unterschied.

Mit wobei die Pluswerte noch doppelt so hoch wären meine ich, das ich angeblich um die sechs plus Dioptrin habe.

Das spricht alles für Weitsichtigkeit. Und junge Weitsichtige bekommen mit Hilfe der Akkommodation noch so einiges hin. Wäre sie kurzsichtig und mit den Pluswerten falsch korrigiert, wäre sie für die Ferne noch kurzsichter, sprich würde mit Brille deutlich schlechter sehen.

A.lieLn37


kurzsichter

kurzsichtiger. Heute hab ichs nicht ;-D

Evi@nsahmeS7ee0le


Wäre sie kurzsichtig und mit den Pluswerten falsch korrigiert, wäre sie für die Ferne noch kurzsichter, sprich würde mit Brille deutlich schlechter sehen.

Achso, ja stimmt. Hehe, runter von der Leitung. Sorry, bin heute auch nicht so ganz "da" ;-D

MAond=xttin


Diese Messbrille hatte ich in der Praxis auf. Ich verstehe immer noch nicht warum ich Weitsichtig sein soll. Ich sehe in der nähe wirklich gestochen!!! scharf. Ich hab heute nochmal in der Praxis angerufen und bekam dort die Auskunft ich müsste in der Nähe schlecht und in der Ferne gut sehen. Woran machen die das bitte fest? Vor allem wenn ich es als genau anders rum empfinde!

Beim Googeln des Wortes "Weitsichtigkeit" erschien:

Weitsichtige Menschen sehen in der Ferne gut, aber in der Nähe erscheinen Objekte verschwommen. Augenschmerzen, Kopfschmerzen, Augenbrennen, Bindehautentzündungen, verschwommenes Sehen und schnelle Ermüdung sind die Symptome. Nichts davon trifft auf mich zu!!! Ich denke ich werde noch einen weiteren Arzt aufsuchen. Danke für eure Hilfe.

Anl|ienc3x7


Weitsichtige Menschen sehen in der Ferne gut, aber in der Nähe erscheinen Objekte verschwommen.

So ganz stimmt das nicht. Es kommt darauf an, wie alt man ist und wie hoch die Weitsichtigkeit letztlich ist. Ein Weitsichtiger kann durch Akkommodation sein Defizit ausgleichen. Aber nicht immer dauerhaft und je älter er wird, desto schwieriger wird es. Ein Mensch kann mit 20 Jahre mit +3,0dpt Weitsichtig sein und merkt es nicht, wäre er 40 würde es das sofort merken.

Was ist denn nun dein Problem mit der Brille?

M#ond.xttin


Das Problem ist, das alles unglaublich nah erscheint und ich die Entfernung zu z.B Stühlen nicht mehr einschätzten kann. Naja ich soll ja +6 Dioptrin haben damit würde ich ohne es zu merken das dopplete ausgleichen?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH