» »

Lasik-Op: Erfahrungsberichte

H\ognan83 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle (ehemaligen) Kontaktlinsen- / oder Brillenträger *:)

Ich spiele schon eine Weile mit dem Gedanken, mich einer Lasik-OP zu unterziehen, da ich eigentlich nur positives darüber gehört habe!

Nun wollte ich gerne wissen, wie ihr dazu stet, wenn möglich auch Erfahrungsberichte darüber! Würd mich freuen, denn ein bisschen Angst ist schon dabei, ist ja halt doch das Augenlicht! Ich sag mir immer, mit einem Finger weniger kann ich gut leben, aber ohne zu Sehen? :|N

Danke schon im Voraus für eure Antworten!

*:)

Antworten
*TStar:lig%ht*x81


Ich hatte 2005 meine Lasik-OP. War bei mir ein sehr schwieriger Fall, weil ich ziemlich unterschiedliche Augen hatte.

Die OP verlief aber absolut super, und danach hatte ich ne Sehkraft von 120 % :)^

Aber ich war mir von vornherein bewusst, dass ich bei so einer starken Sehschwäche über kurz oder lang eventuell wieder eine Brille brauchen würde.

Ich seh jetzt immer noch super, hab aber für nachts zum Autofahren eine leichte Brille.

Trotz allem kann ich sagen: Die OP hat sich absolut gelohnt und ich würde es immer wieder tun :)z

T/imibatuxku


Ich hatte letztes Jahr eine Lasik-OP. Allerdings aus medizinischen Gründen, nicht wegen eines Sehfehlers. Die OP ist aber dieselbe. Ich gebe zu, dass ich auch enorm Schiss hatte. Im Nachhinein kann ich sagen, es ist kaum der Rede wert. Wenn du Bedenken hast wegen des Verlusts deiner Sehkraft, kannst du ja auch erst ein Auge machen lassen und irgendwann später das andere. Das halbiert das Risiko.

Auf jeden Fall sollte man sich den Operateur sehr gut aussuchen, das ist wichtig. Da inzwischen so viele private Augenkliniken Lasik-OP anbieten, kann es sehr gut sein, dass es da auch schon schwarze Schafe gibt. Ich war in der Uni-Klinik Münster und kann die wirklich mit bestem Gewissen empfehlen. Über Preise kann ich allerdings nichts sagen, da es in meinem Fall von der Kasse gezahlt wurde.

S8amleDma


@ star

Wie viel Dioptrien hattest du? Wie viel hats gekostet? Wie lange warst du vorher stabil?

H$ogan*83


Danke euch beiden für die Antworten. Das klingt ja schon mal positiv! Wie sieht es aus, wie lange muss man denn danach in der Nacht die Augenklappen tragen? Und kann man bald wieder arbeiten? (Arbeite am Pc...)

Ich hab Minus 5 Dioptrien und ne leichte Hornhautverkrümmung...

*USta'rl{ightx*81


ich hatte links ne Kurzsichtigkeit von -4,00 Dpt und rechts ne Weitsichtigkeit von +3,75 Dpt. Dazu ne Hornhautverkrümmung von 3,5. Also ziemlich hohe Werte.

Gekostet hat die OP damals 2200 für beide Augen, was sehr günstig war. Bin dafür extra nach Berlin gefahren (900 km). Denn in meiner näheren Umgebung, z.B. München, hätte es pro Auge 2500 Euro gekostet :-/

Hogan,

ich musste gar keine Augenklappe tragen. Ich sollte nur 4 Stunden lang die Augen zulassen. Danach war alles super. Bin direkt am nächsten Tag zum shoppen gegangen und arbeiten ging auch recht schnell wieder

Suaml"esma


Uh... Naja, ich bin bei -8 und eine Verkrümmung von 1,5 oder so. Waren die Werte egal beim Preis?

H:o%garn83


@ Starlight:

Danke für die Antwort! Ja, ich denke schon, dass ich das machen lasse, aber da muss ich wohl erst mal n bisschen sparen...! ;-) Denn die KK bezahlen das ja nicht! :(v %-|

Sya`mlemxa


Tut sie nicht? >:( :-o

Hxoga&n8x3


@ Samlema:

Nö, nicht das ich wüsste! Bei uns in der CH zumindest nicht! :|N In DE wird es wohl nicht anders sein denk ich mal! ??? ??? ???

*&Starzligiht*81


Die Werte sind egal, was den Preis angeht.

Und die OP wird nicht von der KK bezahlt, auch in DE nicht :|N

Aber: man kann es beim Lohnsteuerausgleich als außergewöhnliche Belastung absetzen :)^

HUoogan,83


@ Starlight:

Danke, das sind ja schon mal gute News! Hoffe, das klappt in der Schweiz auch!?

p{epxs


Hallo Hogan83,

ich will dich ja nicht verunsichern, aber du solltest dir diesen Schritt gut überlegen und dich genauestens über die Risiken informieren.

Ich kann dir nur von meinem Mann berichten der sich vor ein paar Jahren einer Lasik-OP unterzog. Das Ergebnis war unmittelbar nach der OP toll. Doch leider bekam mein Mann ein nichtbakterielle Entzündung an einem Auge, was eine erneute OP (Flap nochmal ablösen und gründlich spülen) erforderlich mache. Zur Behandlung musste er anschließend hochdosiert Cortison-AT anwenden. Dadurch erhöhte sich der Augendruck so stark, dass der Sehnerv geschädigt wurde. Auf dem einen Auge sieht er top und auf dem anderen Auge wie durch einen Schleier. Diesen Zustand kann man nicht mehr rückgängig machen und auch nicht mit einer Brille kofrrigieren und er muß jetzt zeitlebens AT gegen hohen Augendruck an diesen Auge anwenden.

SWiSgnalfaCrbxe


Ja...ich seh das auch mit gemischten Gefühlen und würde mir -solange ich KL vertrage und damit klar komme- im Leben nicht freiwillig an den Augen rumoperieren lassen.

Von den Problemen die man auch nach geglückter Lasik nachts eventuell damit hat, mal abgesehen....

pwexps


@ Signalfarbe

Als ich meine Augenarzt darauf angesprochen habe, da ich selber mit dem Gedanken anfänglich gespielt habe, hat er zu mir gesagt: "Ich habe selber eine Brille werde mich aber nicht lasern lassen."

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH