» »

An alle mit Flimmerskotom

L6ysPistQrata hat die Diskussion gestartet


Ihr Lieben,

Seit ich am Heiligen Abend letzten Jahres einer sehr starken, psychischen Belastung ausgesetzt war, habe ich Migräne mit Aura.....die Migräne selbst hält sich einigermassen in Grenzen und läßt es zu, dass ich mich nicht ins Bett verkiechen muss...die Aura mit dem Flimmerskotom macht mir Angst...bin seit Jahrzehnten Angstpatienten und das hat mir natürlich gerade noch gefehlt.

Meine Frage an euch: WANN hat es bei euch damit angefangen? Gab es konkret einen Auslöser? Wie oft habt ihr es ?

Ich hatte es diese Woche am Mittwoch und heute morgen :(v ..muss dazu sagen, dass die emotional sehr ausgeprägte Belastung noch nicht besser geworden ist....glaiubt ihr an einen Zusammenhang einer psychischen Komponente? Mir scheint es fast, dass ich die Aura provozieren kann :-/ ..

Liebe Grüße und alles Gute an euch @:) LYSI

Antworten
S#pescchexl


:-o :-o :-o :-o :-o DAS IST ES !!!! Danke !!! So heiß das was ich habe "Flimmerskotom " Endlich habe ich das gefunden !! Danke danke danke !!! @:) ;-D

Ok jetzt zu deiner Frage:

Ich hab das alle paar monate mal ... manchmal dauert es ein halbes jahr manchmal einen Monat bis es wiederkommt ... Ich habe bis jetzt noch nicht herrausfinden können womit das bei mir zusammenhängt. Ich hatte keinen speziellen auslöser. Was mir bei den beiden letzten malen aufgefallen ist, war , dass ich zu dem Zeitpunkt grad entweder sehr lange gelesen hatte oder sehr lange vor dem PC saß. Von daher bin ich davon ausgegangen, dass es mit einer überanstrengung der Augenzu tun haben könnte und villeicht einem heruntergefahrenden Kreislauf.

Was mir hilft:

1. Wenns geht so schnell wie möglich in bett, Augen zumachen und versuchen zu schlafen ( danach wars bei mir immer weg )

2. Ganz viel wasser trinken und spazieren gehen , an der frischen Luft... irgentwie bewegen.

Was meinst du mit der "Aura " ? Gibt es dieses Flimmerskontom nur in zusammenhang mit Migräne ? ist das nur eine Nebenerscheinung ? ... Ich habe das auch immer in Zusammenhang mit starken kopfschmerzen und Schwindelgefühlen..

....ich muss dich einfach nochmal knuddeln weil du mir endlich den Namen von diesem blöden flimmer-ding gesagt hast :)_ @:)

liebe grüße

Speschel

Z;i9nax 5


Hallo Lysistrata,

ich habe diese Aura-Migräne bereits seit über 20 Jahren, sie tritt sehr unregelmäßig auf (mal alle paar Tage, dann wieder monatelang gar nicht, gehäuft im Frühjahr und Herbst) und dauert bei mir ca. 20-25 Minuten. Danach bleibt ein zum Glück nur relativ leichter Kopfschmerz (also nicht dieser typische Hammer-Migränekopfschmerz) und es verschliss 4 oder 5 Ärzte und viele haarsträubende Diagnosen ;-) , bis einer mal auf Migräne kam.

Der häufigste Auslöser bei mir ist eine Veränderung im Schlaf-Wach-Rhythmus sprich: zu lange schlafen!

*:)

S_peHschel


gibt es da eigentlich irgenteine medizinische behandlug gegen ? ":/ ich würde das gerne loswerden ;-D

lg Speschel

LpysistDratCa


Speschel, ich glaube, gegende Aura selbst, gibt es nichts.....außer zu versuchen, die Faktoren die sie garantiert auslösen, zu verringern...ich glaube, dass vor allem STRESS die Hauptursache dafür ist......zumindest spüre ich es bei mir..und zwar im zwischenmenschlich-emotionalen Bereich........vor 2 Tage hatte ich wieder eine, mitten im Toom.. :°( .zuerst dachte ich, oops..mein Mann hat nur noch ein Auge.......dann kam der berüchtigt-verhasste Zacken ins Gesichtsfeld.......ich hätte es so gerne wieder los, aber weiß letztendlich auch, dass ICH nur selbst dagegen etwas tun kann.

Eine schwierige Zeit, momentan........ :-/ ..und danke, Speschel, für den Knuddler @:) LYsi

S8pes3ch=el


Meinst du Asperin könnte da gegen helfen ? Ich bin grad im Prüfungsstress und wenn ich so ein Flimmerskontom während einer Klausur bekomme, bin ich ganz schön im A*sch :-(

Ich will irgentwas haben was mich absichert, das sind wirklich wichtige Prüfungen für mich, da kann ich nicht mal eben einen halbe Stunde einschlafen und dann weitermachen ( mit Kopfschmerzen ) >:(

Und stress habe ich natürlicha uch deswegen ... ist ein teufelskreis %:| Ich hoffe einfachmal , dass ich heile alles durchstehe...

Wenn irgentwer eine Idee hat wie man sichergehen kann dass man kein Flimmerskontom bekommt, dann BITTE schreibt mir die !! @:)

lg Speschel *:)

ookulaxre


Wenn euer Flimmerskontom so ein bogenformiges Gebilde mit Zacken ist, da haben bei mir Lutein 10mg Kapseln geholfen. Hatte das Flimmern früher sehr oft. Seit ich Lutein einnehme nur noch sehr sehr selten! schaut mal bei Wickipedia nach Lutein!

S^pescnhexl


Danke Okulare, ich werd mir die mal anschauen! :)^ @:)

Sqkylkine*


Hallo zusammen! *:)

Ich schließe mich an. Das erste mal hatte ich ein Flimmerskotom mit 14. Dann war Jahrelang nichts und nach meinem Sommerurlaub letztes Jahr hat es sich wieder gemeldet.

Ich konnte zwar damit umgehn weil ich ja wusste ich hatte es schonmal aber bin dann, als es zwei Tage später wiederkam zum Augenarzt gerannt. Er meinte sofort, Flimmerskotom - Migräneaura.

Leichte Kopfschmerzen hatte ich danach auch wirklich immer.

Was mir wirklich hilft ist auch nur Augen zumachen und ruhig sitzen oder hinliegen. Viel trinken und ein Stück Schokolade verkürzen das ganze bei mir von einer halben Stunde auf nur knapp 15 Min.

Heut war ich wieder beim Augenarzt wegen einer Augenentzündung und hab ihn nochmal auf das Flimmerskotom angesprochen. Da ich jetzt auch die Augenentzündung habe, vermutet er das mein Auge im Allgemeinen zu trocken ist.

Mir ist aufgefallen ich bekomm das nur, wenn ich länger geschlafen habe und anschließend großem Stress ausgesetzt bin!

Wünsch uns allen mal das wir so schnell kein Skotom mehr bekommen! @:)

L4yspi3straxta


Das Problem bei mir ist jetzt auch, dass ich förmlich auf dieses Ding "warte" %-| ..ich habe sowieso ständig kleine Punkte, Glitzersternchen oder sich mitbewegende Schlieren vor den Augen....wenn ich in einen Blitz gucke, habe ich minutenlang Nachbilder.. :-/ ...das nervt mich alles so....bin total lichtempfindlich geworden und würde am liebsten den ganzen Tag mit Sonnenbrille durch die Gegend laufen.

Vor alle Dingen, muss ich anfangen, diese Angst davor abzuschalten....im Hinterkopf kreisen nämliche leider katastrophale Gedanken über Schlaganfall und Hirntumor.......... :(v

Ich wünsche euch einen flimmerfreien Tag......... @:)

ZYina x5


@ okulare

Lutein ist ein Carotinoid und wird gegen Makula-Degeneration eingesetzt, welche eine eine ganz andere physiologische Grundlage hat als Augenmigräne. Sorry, ich glaub, das ist nur ein Placebo-Effekt. Aber wenns hilft ... 8-)

@ Speschel

es gibt meines Wissens nach kein Mittel, das einen Skotom-Anfall auf der Stelle stoppt oder im Vorfeld verhindert. Am besten wärs vielleicht, wenn du den Dozenten oder Lehrer vorher darauf ansprichst, dass so etwas bei dir vorkommen kann und dass du dich dann für eine halbe Stunde irgendwo abseits setzen kannst.

o&kulxare


Also Leute, mir hat Lutein geholfen und das mit der Makuladegeneration weiß man erst seit kurzer Zeit. Meine Schwiegermutter hatte auch dieses Flimmerskotom, sah Blitze und hatte danach eine Makuladegeneration. Ich jedenfalls werde Lutein bis an mein Lebensende einnehmen! Wem das Lutein zu teuer ist, der kann ja so weitermachen und warten was geschieht! Das Wort "Augenmigräne" ist auch nur so ein Kunstwort. Ich habe festgestellt, dass die Augenärzte über die Flimmerei überhaupt nichts wissen! Ich habe das Flimmern immer bekommen, wenn ich meine Augen überanstrengt habe und es hatt mir Angst gemacht wie Euch. ( ich kannte ja das Schicksal meiner Schwiegermutter) Ich bin aber froh, dass ich was dagegen gefunden habe. Es wirkt natürlich nicht nach dem ersten Einwurf., aber nach einer Woche war es weg.

o&kulDare


Nachtrag: Das mit dem Trinken ist OK. Die meisten Kopfschmerzen und Migräne kommen von zuwenig Trinken und die Augenmigräne möglicherweise manchmal auch.

ZNin^a 5


@ okulare

und das mit der Makuladegeneration weiß man erst seit kurzer Zeit.

wenn du 6 Jahre eine kurze Zeit nennst %-|

Und selbst bei der therapeutischen Wirksamkeit von Lutein bei Makuladegeneration ist die Studienlage ziemnlich widersprüchlich.

Meine Schwiegermutter hatte auch dieses Flimmerskotom, sah Blitze und hatte danach eine Makuladegeneration.

Wenn du unter Augenmigräne leidest, bekommst du damit genauso wenig Makuladegeration wie einen Kropf! Es gibt zwischen den beiden Erkrankungen keinen Zusammenhang. Wie auch: MD hat ihre Ursachen im Auge selbst, auf der Retina (Zellen gehen zugrunde), Augenmigräne dagegen im Gehirn.

Ich jedenfalls werde Lutein bis an mein Lebensende einnehmen!

Du kannst gern dein Geld aus dem Fenster werfen - bedenklich finde ich nur, solche Empfehlungen, die, wie ich oben schrieb, keinerlei wissenschaftliche Grundlage haben, in einem Forum weiterzugeben.

onkulaxre


MD hat ihre Ursachen im Auge selbst, auf der Retina (Zellen gehen zugrunde), Augenmigräne dagegen im Gehirn.

Dann wirst Du wohl auch wissen, dass das Bild welches wir sehen auch erst im Gehirn ensteht! Wenn nun von der Retina im Gehirn kein gutes "Signal" ankommt- weil die Retina schlecht durchblutet oder anderweitig schlecht versorgt ist kann dieses kein gutes Bild zusammensetzen. Deshalb kommt es möglicherweise zum Flimmern.

bedenklich finde ich nur, solche Empfehlungen, die, wie ich oben schrieb, keinerlei wissenschaftliche Grundlage haben, in einem Forum weiterzugeben.

Ich finde es eher bedenklich,dass jemand krampfhaft an der Lehrmeinung festhält und meinen Beitrag ins lächerliche zieht. Das Forum ist dazu da um anderen Leuten Erfahrungen mitzuteilen. Mir hat Lutein geholfen, warum sollen es nicht auch andere ausprobieren und berichten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH