» »

Unterschiedliche Pupillengröße

L$exJieTwiZlighxt hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

wie der Titel schon sagt, hab ich seit kurzem unterschiedlich große Pupillen. Momentan leide ich an einer Angststörung (bin in Behandlung) und deswegen wollte ich jetzt einen neuen Faden eröffnen, weil im Internet nichts so wirklich auf mich zutrifft und ich noch total Panik bekomme.

Erstmal: Es ist definitiv nicht angeboren, sondern erst seit ca. 3 Wochen.

Der Unterschied zwischen den Pupillen ist auch wirklich gering, aber man macht sich natürlich trotzdem Sorgen.

Bei viel Licht (also kleinen Pupillen) kann man keinen Unterschied sehen, erst wenn die Pupillen größer werden, sieht man, dass die Rechte etwas größer ist als die Linke.

Die Pupillen reagieren auch beide gut auf verschiedene Lichtverhältnisse und auch sonst habe ich keine Beschwerden, außer Kopfschmerzen, aber die hab ich schon seit Jahren immer mal wieder und sind momentan wohl auch psychosomatisch.

Ende Februar hatt ich eine leichte Gehirnerschütterung, aber es wurde ein EEG gemacht und ich wurde durchgecheckt: alles okay, keine Blutungen.

Jetzt liest man natürlich im Internet sowas wie erhöhter Hirndruck, Hirntumor usw.usf. aber für sowas müsste ich doch viel mehr Beschwerden haben oder?

Wenn es z.b. am Hirndruck liegen würde, wären doch innerhalb der letzten 3 Wochen mehr Symptome dazugekommen...?

Woran könnte es noch liegen?

Erstmal entschuldigung für das Rumgenerve und die Panikmache und schon mal danke für Antworten :)*

Antworten
Sramle)mxa


Ich würde dir raten, damit mal zum Augenarzt zu gehen.

cWofrixdowo


Das mit den Hirndruck ist erst mal naheliegend, und sollte auf jeden Fall aktuell abgeklärt werden. Allerdings könnten auch deine Medikamente Einfluss haben. Sprich mit deinem Arzt darüber. Als 3. Möglichkeit könntest du das mal vom Augenarzt checken lassen.

L}exieqTwilxight


Ich hab Ende April noch nen Termin zum MRT wegen meiner psychiatrischen Behandlung, kann ich so lange noch warten oder ist das jetzt furchtbar "akut"?

cZofr/idoxwo


Wenn du weiterhin keine anderen Beschwerden hast und sich die Pupillen auch nicht noch verändern, würde ich mich erst einmal nicht verrückt machen. Zum Augenarzt kannst du ja unabhängig vom MRT gehen, dann hast du eine Ursache vielleicht schon ausgeschlossen.

LIexbiefTwiWligxht


Okay super.

An den Medikamenten kann's nicht liegen, die nehm ich erst seit zwei Wochen.

Nur mal rein hypothetisch: wenn es am Hirndruck liegen würde, hätte ich doch furchtbare Kopfschmerzen und andere Symptome oder?

S5tern#6x8


Das hatte ich auch mal..war sogar 10 Tage in der Uniklinik...3 x MRT vom Kopf = nix..Sämtliche Untersuchungen o.B. Später hat der Augenarzt festgestellt, dass ich auf einem Auge kurzsichtig bin..

LG

L`exieT^wiligxht


Die haben dich 10 Tage in die Uniklinik gesteckt wegen unterschiedlich großen Pupillen?

Ich hätt mich ja nach zwei Tagen selbst entlassen ;-D ;-)

Waren die Pupillen denn sehr unterschiedlich?

S0ternx68


Die rechte war minimal größer... 10 Tage ja, ich hatte aber auch schon Wochen vorher tierische Kopfschmerzen (lag aber an der Halswirbelsäule, wusste man anfangs aber nicht)

Einem Studenten, der ein paar Stunden in der Woche dort gearbeitet hatte, fiel auf das die eine nicht zu groß sondern die andere zu klein war.. die größere Pupille war das Auge mit der 100%igen Sehkraft..

LG

LSexieTwBilimght


Dann werd ich mich demnächst mal zum Augenarzt begeben.

Vielen lieben Dank für die schnelle Hilfe @:)

pYebbxy


hallo lexie *:)

warst du schon beim Augenarzt?

Meine Pupillen sind auch unterschiedlich groß. Genau wie bei dir reagieren sie ganz normal auf Licht. Bei viel Licht sind beide gleich groß/klein - bei "normalem" Licht oder abends wenn es in der Wohnung finsterer ist oder wenn ich sehr müde bin ist meine rechte Pupille teilweise doppelt so groß wie die linke. Heute habe ich mich fast nicht aus dem Haus getraut, weil der Unterschied so krass war (was denken die Leute denn?? Junkie oder so *g*)

Augenärztlich war bei mir alles okay - hätte mir damals, wenn es sich nicht ändert, eine Überweisung zum Neuro holen sollen, aber hab das vernachlässigt á la "hab ich schon seit nem Jahr, wenns was schlimmes wär, wär ich schon irgendwann umgefallen" (ja ich weiss, dumm)

Gibt es bei dir was neues?

C5h(izzxo


Habe jetzt nicht alle Antworte gelesen aber folgende Ursachen kommen in Frage:

1. Licht! Stehst du zum Beispiel vor dem Spiegel und nur von der rechten Seite fällt Licht ein, ist es ganz normal, dass die Linke etwas größer ist (vor allem wenn du auch noch eine große Nase hast).

2. Du könntest eine leichte Linsentrübung haben auf dem Auge welches die größere Pupille hat... Beim AA abklären lassen.

3. MRT auf jeden Fall machen lassen. Da kommen noch viele andere Sachen in Betracht als erhöhter Hirndruck oder Tumor (ich hab auch unterschiedlich große Pupillen und hatte große Angst vor dem MRT und am Ende mal wieder ein O.B., hat sich dann herausgestellt das ich ne Linsentrübung hab ;-) )

L`exi4eT!wiHlighxt


@ pebby:

bei mir gibts noch nichts Neues im Moment, ich warte erstmal auf meinen MRT-Termin am nächsten Donnerstag, wenn da nichts bei rauskommt, geh ich direkt zum Augenarzt.

Vielleicht solltest du trotzdem mal zum Neurologen gehen, man weiß ja nie... Aber wenns erhöhter Hirndruck wär, hättest du wohl inzwischen was gemerkt ;-)

@ Chizzo:

danke für die Antwort. Inzwischen kommt es gar nicht mehr so häufig vor, dass die Pupillen unterschiedlich groß sind und meine Psychiaterin meinte auch, dass es einfach am Stress liegen kann. (Wenn man mir sagt, dass ein Tumor in Betracht kommt, ist bei mir ja sowieso Polen offen :-/ )

Aber naja, abwarten...

Einfach aus Interesse: was macht man bei einer Linsentrübung? ;-)

C}hiz~zo


Eine Linsentrübung ist in der Regel relativ harmlos. Viele haben eine und wissen es nicht mal. Nur wenn dir die Linsentrübung Probleme bereitet (zum Beispiel wird das Farbsehen erschwert wenn die Trübung voranschreitet) sollte man ärztlich eingreifen. Dieser Eingriff ist meist komplikationsfrei und auch schnell durchzogen. Dabei wird einfach die Linse durch eine künstliche Linse (welche dir dann unter Umständen auch die Brille ersparen kann) ausgetauscht. Allerdings ist die Trübung unter dem Rentenalter selten so schlimm, dass man die Linse tauschen muss also hast du noch viel Zeit ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH