» »

Doppelbilder, ich finde keine Ursache

g_riSmoiarxe


Schade dass es dir nichts gebracht hat, ich drücke dir die Daumen.

M_iHrxii


nein, besser geht es mir noch nicht. habe seit Februar die Probleme. Wie gesagt, 4 Augenärztinnen und 2 Orthoptistinnen haben mich mit guten Ratschlägen und Binsenweisheiten abgewimmelt (Brille abschwächen lassen, nicht mehr soviel am PC arbeiten und so).

Aber am Montag habe ich endlich den Termin in der AUgenklinik, auf den ich schon 10 Wochen warte!

Ich bin gespannt, wie viele Prismen es bei mir werden. Ich würde mich sogar über eine OP freuen, weil ich mir kaum vorstellen kann, so weiterzuleben – auch wenn man mit einer Brille die Sehprobleme ausgleichen kann.

e!mily_?g.rinxns


ich drück dir die daumen, dass sie dir könne dann helfen können...

Hoffentlich bekomst du nicht zuviele prismen...die sind nicht lustig (du bekommst dann so eine schirche folie die du auf den brilenglas klebst)

Es dauert auch eine weile bist du dich dran gewöhnt hast....(und man kann nicht so gut bei sonnenlich sehen weil es komisch reflektiert)

glg emily

gute besserung :)^

Moirxii


Liebe Forumsmitglieder,

heute hatte ich endlich den langersehnten Termin in der Augenklinik (Charité Berlin, Sehschule). Es hat sich leider meine Sorge bestätigt, dass ich wohl kein "Standard"-Schiel-Patient bin.Es wurde zunächst die dekompensierte Esphorie bestätigt. Ein Akkommodationsspasmus sei unwahrscheinlich. Der Schielwinkel sei recht klein, was mich sehr wundert, weil ich teilweise wirklich extreme Doppelbilder habe.

Beim Geraudeausblick wären es wohl 5 Prismen, beim seitlichen Blick aber 10 Prismen.

Daher sei laut Orthoptistin ein Lähmungsschielen nicht auszuschließen.

Außerdem sei meine Augenbeweglichkeit etwas eingeschränkt, was aber mit der recht hohen Myopie zusammenhängen könnte. Hinzu kommt die ungeklärte Ursache für meine nachts einschlafenden Arme und Hände!

Orthoptistin und Oberarzt waren der Meinung, dass man zuerst nach den Ursachen forschen müsse, bevor man eine endgültige Lösung findet. Außerdem könne das Schielen ja evtl. wieder weggehen, denn es besteht ja erst seit 4,5 Monaten und vorher konnte ich das latente Schielen doch auch kompensieren...

Nun soll ich eine Hirnwasseruntersuchung machen lassen. MS ist wohl trotz MRT und Hirn-SPECT noch nicht vom Tisch.

Witziger Weise wurde schon wieder eine neue Brillenstärke gemessen: LA -7,25 und RA -6,0 mit Visus 1,2! Im letzten Herbst waren es noch LA -8,25 und RA -7,0 mit Visus 1.0 bzw. 0,9.

Ich bekam für 45 min zum Testen ein Prismenglas (5) für das schielende Auge. Die Doppelbilder waren damit zwar im Geradeausblick besser (nicht weg), aber ich fühlte ein sehr unangenehmes Ziehen hiter den Augen, das mir quasi durch Mark und Bein ging. So als ob irgendwelche Wellen durch den Kopf fließen. Sehr unangenehm. Als ich nach 45 min die Brille wieder abnahm, fühlte es sich wie eine Erlösung an. Dabei sollte es doch eigentlich genau andersherum sein, oder?

Man hat mir gesagt, dass es evtl. Wochen dauern könnte, bis man sich an die Prismen gewöhnt. In 4 Wochen ist Nachkontrolle. Wenn der Schielwinklel stabil bleibt und ich die Sache vertrage, dann könne ich mir eine Prismenbrille anfertigen lassen.

Jetzt bin ich etwas platt. Nicht nur, weil MS wieder ins Spiel gekommen ist, sondern auch, weil ich die Prismenbrille als fürchterlich empfand und mit ihr nicht einmal doppelbildfrei war!

Jetzt würde mich wirklich gaaaanz doll die meinung der Experten im Forum interessieren...

Viele Grüße,

Miri

e#milyz_grixnns


@ Miri

Ja, das war bei mir genau so!

Sobald ich meinen Kopf schief halte wird wieder alles doppelt...

Prismenbrillen funktionieren immer nur wenn man gerade aus schaut...Leider!!

Ja und die ersten tage sind immer schrecklich. Ich hatte immer das gefühl, dass alles schief und verzährt ist...

ich vermute innerhalb, dass du dich in einer woche daran gewöhnst!

Gute besserung!

Gib die hoffnung nicht auf.

ich sehe jetzt schon seit 6 jahren doppelt und irgendwann ignorierst du die doppelbilder und sie stören dich nicht mehr (hat bei mir allerdings 4 Jahre gedauert)

glg emily_grinns

M)irixi


Ist das wirklich immer so, dass Prismenbrillen nur bei Geradeausblicken funktionieren oder nur, wenn mann einen unkonstanten Schielwinkel (wie eigentlich ja nur beim Lähmungsschielen) hat?

Ich war heute beim neurologen: Der tippt weder auf Karpaltunnel- noch auf Ulnaris-Sndrom (Engpässe in Armnerven), weil ja – was das Kribbeln angeht – auch die Füße betroffen sind. Ich soll ein MRT von der Halswirbelsäule machen lassen, um eine Hirnmarkseinengung auszuschließen. Ich weiß aber nicht, ob das mit den Doppelbildern zusammenhägen kann. Außerdem wird eine Lumbalpunktion gemacht (Hirnwasseruntersuchung, um Entzündungen zu erkennen, glaube ich).

Bin schon gespannt auf die Prismenfolie, die ich bestellt habe!

e`mil%y{_grinnxs


Ja ist leider so prismen werden immer nur gemessen ween du deinen kopf gerade hällst....ich hab das problem in der schule wenn ich schnell zwischen meinem heft und auf den beamer schaun muss der ganz rechts in der klasse ist (und dort kann ich eig. nicht hinschauen :-()

Wundere dich nicht das du durch so eine prismenfolie alles verschwommen siehst...

aber fallst du dann irgendwann eine prismenbrille bekommst besert sich das dann

Mwi6rixi


Es ist schon logisch, dass Prismenbrillen immer nur einen einzugen Schielwinkel ausgleichen können, den man natürlich im Geradeausblick misst. Aber ich meine dennoch, dass Prismenbrillen nicht grundsätzlich nur im Geradeausblick funktionieren, sondern in alle Richtungen. Denn die "normalen" Winkelfehlsichtigen haben laut Lehrbuch i.d.R. einen kostanten Schielwinkel – ganz egal, in welche Richtung man guckt. Dass Prismenbrillen nicht zu kompletter Doppelbildfreiheit führen, dürfte insofern nur auf die Personen zutreffen, die einen unkonstanten Schielwinkel haben, weil sie z.B. ein Lähmungsschielen haben. Ich fürchte ja, dass ich zu diesen Personen gehöre, leider...

Jedenfalls soll ich jetzt ein MRT von der Halswirbelsäule machen lassen und eine Lumbalpunktion. Es scheint Verdacht auf eine Nervenkrankheit zu bestehen. :-(

M-irii


So, endlich hatte ich den Termin bei einem Augenarzt, der auf Winkelfehlsichtigkeit spezialisiert ist.

25 Prismen hat er gemessen!

In der Charité wollte man mir maximal 5 geben...

Die OP ist am 21.10.2010, bis dahin werde ich eine Prismenbrille tragen. Die bekomme ich nächste Woche. Hässliches, rundes Gestell, aber ist ja nur zur Vorbereitung der OP.

Ich freu mich schon auf die OP (klingt bizarr, was?)

Miri

bulahmuxha


Ja und, wie ist es jetzt ausgegangen ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH