» »

Augeninnendruck

PWarhasydCe hat die Diskussion gestartet


Hallo in der Runde,

ich habe mich gestern zum Augenoptiker begeben, um mir eventuell eine neue Brille zuzulegen. Mir wurde als Service angeboten, komplett einmal alles auszumessen, unter anderem auch den Augendruck. Dies geschah mit der Druckluft-Methode. Nach dem Ergebniss war ich doch als Laie sehr erschrocken! Auf dem Linken 19/20, auf dem Rechten 22/23. Die Optikerin klärte mich über diverse Risiken auf und hat mich ehrlich gesagt "verrückt" gemacht. Ich mit den Werten daraufhin zu unserer Paracelsus-Klinik zur dortigen Augenärztin. Dort angelangt machte ich einen Sehtest, sie sah sich meine Netzhaut an und messte den Augendruck mit dem Verfahren durch, wo die Augen betäubt werden und das Gerät einen Druck auf das Auge ausübt (also die gängiste und genaue Methode). Sie konnte mich auch unter den Umständen, daß ich sehr Kurzsichtig bin (auf beiden Augen ca. -9 Dioptrien) beruhigen. Der Druck auf beiden Augen beträge 15, also absolut im Normalbereich, ich solle mir keine Sorgen machen. Zur Beruhigung solle ich eventuell einen Ganztagesprofil beim Arzt machen. Aber ernsthafte Sorgen solle ich mir nicht machen.

Natürlich habe ich noch die Info vom Optiker im Hinterkopf, aber soll man sich nach dem "einfachen" Verfahren beim Optiker Gedanken machen? Ich lasse meine Augen stets halbjährlich kontrollieren, Sehtest, Netzhaut...nur bisher keine Augendruckmessung. Aber dem AA müsste doch bei der Netzhautuntersuchung, wobei die Pupillen erweitert werden, was aufgefallen sein, oder? Bin verunsichert, vielleicht weil ich schon zuviel Mist im Internet gelesen habe...

2. Frage: Können Kontaktlinsen den Innendruck beeinflussen, zumindest negativ in meinem Fall? Bin auch deswegen verunsichert, da ich bis auf Morgens und Abends eigentlich nur Kontaktlinsen trage. Beim Test hatte ich sie natürlich nicht auf, da trug ich den ganzen Tag die Brille.

Mit freundlichen Grüßen

Antworten
A\liexn37


Es ist zwar für den Augenoptiker erlaubt, den Augeninnendruck zu messen, allerdings finde ich das völlig sinnfrei. Er kann nur feststellen, innerhalb der Norm oder ausserhalb, da ein Optiker keine Diagnosen stellen darf. Er müsste im Falle einer Erhöhung auf den Augenarzt verweisen, dieser misst lieber selber. Wenn du Pech hast, musst du zweimal dafür zahlen.

Ich lasse meine Augen stets halbjährlich kontrollieren, Sehtest, Netzhaut...nur bisher keine Augendruckmessung. Aber dem AA müsste doch bei der Netzhautuntersuchung, wobei die Pupillen erweitert werden, was aufgefallen sein, oder? Bin verunsichert, vielleicht weil ich schon zuviel Mist im Internet gelesen habe...

Wenn du über längere Zeit einen erhöhten Augeninndruck hättest, dann würden sich das bei einer Netzhautuntersuchung dementsprechende Folgen zeigen. Vertrau da mal deinem Augenarzt.

Nicht alles was Geboten wird, ist auch sinnvoll. Leider sind hier die Kompetenzen sehr verschleiert und nicht abgesteckt.

Der Arzt ist zuständig für medizinische Probleme er hat Medizin studiert, ein solches Studium beschäftigt sich nur ganz am Rande mit der Refraktion (Vermessung) dafür ist der Optiker der Spezialist. Der Optiker studiert (entweder an der FH oder der Meisterschule) sehr intensiv die Vermessung. Sollten bei einer Vermessung Auffälligkeiten sein, wird dich ein vernünftiger Optiker an den Augenarzt verweisen.

GQänsDeblüxmlein


Ich wusste gar nicht dass ein Optiker überhaupt den Augeninnendruck bestimmt... hab am Mittwoch einen Termin zur Sehstärkebestimmung und nun etwas Panik :-o Tut das denn weh? Machen die das immer?

P3aErasydPe


Vielen Dank Alien37 für die Antwort!

Und an Gänseblümlein: Nein, tut nicht weh! Der Optiker misst dies lediglich mit der Druckluft-Methode, tut kein bisschen weh...aber mach die Sehstärkenbestimmung bitte bei einem Augenarzt! Seine Messdaten sind VIEL genauer, und je mehr ich über dieses Thema google, umso mehr fühle ich mich bestätigt. Habe unter anderem auch schon viel darüber gelesen, daß die Daten beim Optiker bei einigen Panik ausgelöst hat, die daraufhin auch zum Arzt gerannt sind und der sich dann fragte, was die Panik soll.

Aber ich hatte Glück, auch wenns komisch klingt: Die Messung samt der besagten Druckmessung für die Brille hat mich statt der ursprünglichen 49 (!) Euro NIX gekostet, weil die Optikerin sagte, ich solle besser einen Arzt diesbezüglich aufsuchen und wir daraufhin alles abbrachen. Und bei der Ärztin selbst, als ihr ihr das so schilderte und sie bei mir die Messung vernahm, sah es wohl mit der Hintergrundgeschichte als medizinisch notwendig an, daher wohl kostenfrei. ;-D

Aber mich beschäftigt noch die Frage mit den Kontaktlinsen, da kann ich auch nix gescheites finden mit dem Zusammenhang von Kontaktlinsen und Glaukom... ???

AIli7en3x7


Ich wusste gar nicht dass ein Optiker überhaupt den Augeninnendruck bestimmt... hab am Mittwoch einen Termin zur Sehstärkebestimmung und nun etwas Panik :-o Tut das denn weh? Machen die das immer?

Der Optiker DARF den Augeninnendruck messen und dann auch nur mit dieser Methode Druckluft-Methode, da er nicht tropfen darf. Nein, das tut nich weh. Es sind wohl die wenigsten Optiker, die das anbieten. Und wie gesagt, es bringt derzeit für den Kunden/Patient einen Vorteil. Misst der Optiker den Druck (oftmals gegen Geld) und dieser ist zu hoch, dann folgt nur:" Ihr Augendruck ist zu hoch, bitte gehen Sie zum Augenarzt." Dort wird natürlich nochmals gemessen und kostet nochmal Geld.

Vom Grundgedanken her, ist diese Vorgensweise auch gut, die meisten Menschen wenden sich bei Sehproblemen an den Optiker, da der Augenarzt einfach lange Wartezeiten hat. Da ist es schon gut, wenn der Optiker im medizinischen Bereich gut geschult ist und gegebenenfalls an den Arzt verweist, wenn eine Augenerkrankung nahe liegt. Leider sind die Kompetenzen schlecht verteilt und ein ständiger "Krieg" zwischen Optiker und Augenarzt.

Am besten wäre das Berufsbild Optometrist wie in USA, Canada, England, etc. Wer Probleme mit dem Sehen hat, geht zum Optometristen und dieser selektiert nach "Du brauchst nur eine neue Brille" und "Du hast ein medizinisches Problem und musst zum Arzt"

Ich bin während des Augenoptikstudiums auch sehr auf die medizinische Schiene getrimmt worden und schlecht ist das nicht. Zumindest wenn man viel Linsen anpasst, fallen Veränderungen halt auf, vorallem wenn man geschult ist. Manche sind harmlos, manche nicht.

PUaraFsyxde


Sorry, hatte mich falsch ausgedrückt: Meinte nicht Zusammenhangt Kontaktlinse und Glaukom, sondern Kontaktlinse und AUGENINNENDRUCK... *:)

AQliebn37


Zusammenhang von Kontaktlinsen und Glaukom.

Wohl eher nicht. Kontaktlinsen kommen mit der Hornhaut in Berührung, ein erhöhter Augeninnendruck schädigt die Nervenfasern an der Netzhaut. Allerdings könnte bei einer Kontaktlinsenanpassung ein Hinweis erfolgen, z.B. wenn der Proband einen kleinen Kammerwinkel hat oder sich Pigmentablagerungen dort befinden. Ich würde es eher als Vorteil sehen, vorrausgesetzt der Optiker hat studiert oder ist zumindest Meister. Denn auch hier gilt, der Spezialist für Kontaktlinsen ist der Optiker.

GMänseSblüjmxlein


Ich war vor einem Jahr beim Augenarzt und wollte jetzt bei Optiker nur noch mal gucken lassen ob der Wert noch stimmt, da ich gerne eine neue Brille möchte

Auliexn37


wollte jetzt bei Optiker nur noch mal gucken lassen ob der Wert noch stimmt, da ich gerne eine neue Brille möchte

Dann bist du richtig.

G?änjsebelümlgeixn


Ansonsten würde ich auch keinem Optiker vertrauen ;-) Aber ich denke das ist ok und wenn der Wert von dem vor 1 Jahr abweicht, glaube ich werd ich doch nochmal lieber zum Arzt, dann wird das mit der neuen Brille aber eben nicht so schnell was.... wobei mein Arzt jedes Jahr sagt, was ich schon wieder da bin es ändere sich ja nichts %-| vielleicht sollte ich mir auch mal nen andern Arzt suchen ":/

Awlie"n37


Aber ich denke das ist ok und wenn der Wert von dem vor 1 Jahr abweicht, glaube ich werd ich doch nochmal lieber zum Arzt,

Den Weg kannst du dir sparen (wenn es um Brillenwerte geht), die meisten Augenärzte machen entweder keine Vermessung mehr oder du musst es bezahlen.

G änsebelümlxein


Mein Arzt macht wenn ich zur Kontrolle dort bin nichts anderes ":/ Einmal mit dem Lämpchen leuten und dann die Zahlen vorlesen

Aylie~n37


dann die Zahlen vorlesen

Nur Zahlen vorlesen ist keine Vermessung. Ein augenarzt während meines Studiums hat bei einem gelesenen Visus von 0,8 garnicht mehr gemessen, sondern entschieden, das muss dem Patient reichen, auch wenn dieser mit entsprechender Vollkorrektur einen Visus von 1,6 erreicht. Heutzutage kommen die Kunden fast nur noch mit einem Zettel vom Augenarzt wo draufsteht "nur Refraktionsprotokoll, keine Verordnung" was heisst, lieber Optiker miss lieber nochmal nach.

R$omy,2010


Hallo zusammen *:)

Ein Optiker misst den Augeninnendruck mit einem sogenannten "Non Contact Tonometer", das bedeutet, dass das Auge in keinster Weise berührt wird und nur mit einem Luftstoß gemessen wird. Diese Methode ist oft mal FALSCH zu HOCH.

Der Augenarzt misst den Augeninnendruck in den meisten Fällen mit einem "Applanationstonometer" bei dem die Hornhaut mit einem Betäubungsaugentropfen betäubt wird. Hört sich zwar furchtbar schlimm an, ist es aber auf keinen Fall. Diese Methode ist um einiges genauer. Außerdem untersucht der Augenarzt auch gleich noch den Sehnerven. Das gehört zu einer richtigen Vorsorgeuntersuchung dazu. Außerdem sollte man die "Vorsorgeuntersuchung- Grüner Star-Glaukom" ab dem 40. Lebensjahr mindestens alle 2 Jahre machen lassen. Klar, das kostet zwar Geld, (genauso wie wahrscheinlich beim Optiker) aber man weiß dann gleich woran man ist. Und der Gesundheit zuliebe ist das schon drin oder?

Ich persönlich arbeite seit 4 Jahren bei einem Augenarzt. Es kommen sehr viele Patienten zu uns, die diese NCT Augeninnendruckmessung beim Optiker haben durchführen lassen. Alle sind dann sehr beunruhigt, und wollen so schnell es nur geht die Kontrolle durch den Augenarzt durchführen lassen.

Meine Meinung:

Vertraut den Augenärzten, die haben sich darauf spezialisiert !!! Optiker dürfen das Auge nicht untersuchen und können es auch nicht.

Für eine Brillenbestimmung ist es absolut in Ordnung zum Optiker zu gehen, das können sie auch sehr gut !

Ganz liebe Grüße *:)

A1lienx37


derzeit für den Kunden/Patient einen Vorteil.

Ich meinte natürlich keinen Vorteil.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH