» »

Zum Optiker oder doch lieber zum Augenarzt?

J;asmainda7M5 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen *:) ,

ich möchte gerne meine Augen durchchecken lassen.

Da ich ständig Kopfschmerzen habe und ich gehört habe das auch die Augen dafür verantwortlich kein können, möchte ich vorher zum Augenarzt, bevor weitere neurologische (schmerzhafte) Untersuchungen gemacht werden.

Nun sagte man zu mir, ich bräuchte nicht wochenlang auf einen Termin beim Augenarzt warten, denn ein Optiker könne genauso gut die Augen prüfen.

Was meint ihr? Wo soll ich nun hingehen? ":/

Antworten
M^isterhQxuack


Bin selber Brillenträger, seit ich 6 Jahre alt bin und ich würde dir eher raten zuerst zum Augenarzt zu gehen.

Habe bei Optikern häufig das Gefühl, dass sie einem was Aufschwätzen wollen, was nicht zwingend nötig ist. Optiker sind auch nur Geschäftsleute. (Kann auch sein, dass das nur mein allgemeines Misstrauen ist, glaube ich aber eher nicht.)

Je nachdem, welche Erkrankung möglicherweise vorliegt kann der Optiker auch nicht alles feststellen. Der Optiker kann in der Regel in erster Reihe eine Sehstärke bestimmen.

t<aubenJf4lügelWchen


Bin auch Brillenträgerin seit meinem 8-ten Lebensjahr. Ich kann dir auch nur empfehlen zum Augenarzt zu gehen. Die Untersuchung beim Optiker ist gut um die Sicht zu überprüfen, wenn man z.B. eine Lesebrille braucht. Der Augenarzt hat viel mehr Aparate und "Messmaschinen", er kann dir viel besser sagen ob deine Kopfscherzen etwas mit den Augen zu tun haben und wie dies therapiebar ist.

RIotscphoxpf2


Ich bin zwar keine Brillenträgerin, aber ich würde dir dringend raten, zum Augenarzt zu gehen. Der Optiker will verkaufen, der Arzt muß korrekt beraten. Eine Kollegin von mir war neulich, als sie eine neue Brille brauchte, beim Optiker statt beim Augenarzt. Der hat ihr eine total unpassende Brille verkauft, die 350 EUR kostete. Nun steht sie dauernd beim Optiker auf der Matte und hat Probleme.

aZugek4nixe


wenn es noch länger bis zum Augenarzttermin dauert, kannst Du doch vorher schon mal zu einem Optiker gehen, gibt auch welche die es kostenlos machen.

Meiner macht es bei denen kostenlos, die schon eine Brille bei ihm gekauft haben (ist ein Familienunternehmen; min. 2. Generation)

war im Herbst beim Optiker, da dauerte es bis zum Termin beim Augenarzt noch 6 Monate.

Da ich aus Kulanzgründen (Beschichtungsproblem) die neuen Gläser damals günstiger bekam, konnte ich nicht bis zum Augenarzttermin warten.

Mein Optiker sagte auch, man könnte mit der Sehstärkenanpassung noch warten (war hart an der Grenze) - mit dem Kulanzfall war dann die Änderung eine günstige Chance.

Meine Augenärztin (Prof.) hat dann bei dem Termin die Sehstärkenkontrolle beim Optiker befürwortet und war mit der Stärkenwahl (Kurzsichtig, Hornhautverkrümmung und vorallem dem Prisma fürs Schielen) sehr zufrieden.

Wenn Dir der Optiker sofort eine Brille aufschwatzen will (dh. sofort kaufen), dann taugt er nix. Rede Dich raus, Du willst jemanden mitnehmen zur Brillenauswahl.

Ich sehe mich nicht mit Fensterglas ]:D

p eps


Ich bin auch Brillenträgerin, und gehe nicht jedes mal zum Augenarzt wenn ich das Gefühl habe die Brillenstärke passt nicht mehr so ganz.

Aber wenn du schon lange nicht mehr beim Augenarzt (oder vielleicht noch nie) warst, würde ich dir schon empfehlen dort mal vorbei zu schauen. So etwas wie den Augendruck messen, kann der Optiker nämlich nicht.

bevor weitere neurologische (schmerzhafte) Untersuchungen gemacht werden

Was verstehst du unter schmerzhaften Untersuchungen? Ich war auch schon beim Neurologen und kann nicht sagen dass die Untersuchungen schmerzhaft waren.

Jias_minMda75


Danke für eure Antworten.

Was verstehst du unter schmerzhaften Untersuchungen?

Man will mir Nervenwasser abnehmen um zu sehen, ob evtl. so die Ursache für meine Kopfschmerzen gefunden werden kann. Denn MRT, Ultraschall und Sehnervmessung waren ok.

Deswegen wäre der Augenarzt jetzt noch eine Option.

Aber wenn du schon lange nicht mehr beim Augenarzt (oder vielleicht noch nie) warst

Als Kind war ich das letzte Mal dort. :=o

Ich habe zwar eine Brille die mir damals vom Optiker verkauft wurde, allerdings ist diese nur für die Nacht für´s Autofahren. Das "Mistding" hat mich damals 500 € gekostet. >:( Da ich tagsüber damit gar nicht zurecht komme, ist es wohl doch angebracht, einen Augenarzt aufzusuchen.

A7lvien3x7


Habe bei Optikern häufig das Gefühl, dass sie einem was Aufschwätzen wollen,

Das ist ein Gerücht!

Der Augenarzt hat viel mehr Aparate und "Messmaschinen",

Ach ja?

Jfasm1indax75


@ Alien37

Du bist Optiker? :-D

K-adNhidyxa


Habe bei Optikern häufig das Gefühl, dass sie einem was Aufschwätzen wollen, was nicht zwingend nötig ist. Optiker sind auch nur Geschäftsleute. (Kann auch sein, dass das nur mein allgemeines Misstrauen ist, glaube ich aber eher nicht.)

bei mir wars immer umgekehrt, meine Augenärzte waren nicht so kompetent, der Optiker meines Vertrauens ist genial. Er muss aber auch mehr Fortbildungen machen als ein Augenarzt, das ist gesetzlich anscheinend vorgeschrieben.

AmlieVnE37


Du bist Optiker?

Ja. Der Fachmann für Sehschärfenvermessung ist der Optiker, denn der hat es studiert (Meister od. Bachelor) und ist intensiv geschult. Der Augenarzt hat Medizin studiert, das hat nichts mit einer Vermessung zu tun. Ansonsten, Augenarzt ab und an ist immer gut, aber nur für medizinischen Check. Und ja, eine Brille kostet, aber das hat nichts mit Abzocke zu tun. Rechne das mal auf 2 Jahre, wo du im Schnitt eine neue machen lässt.

J.asminldxa75


@ Alien37

Also meinst du, dass ich mit meinen ständigen Kopfschmerzen sowohl einen Augenarzt und einen Optiker aufsuchen sollte?

Ach, wo ich schon mal einen Optiker "spreche", was bedeutet das, wenn ich immer auf so schwarze Punkte schaue, die sich im Auge hin und her bewegen ???

Ahlieyn37


Ach, wo ich schon mal einen Optiker "spreche", was bedeutet das, wenn ich immer auf so schwarze Punkte schaue, die sich im Auge hin und her bewegen

Mouches Volantes = fliegende Mücken, harmlos.

ständigen Kopfschmerzen sowohl einen Augenarzt

Augenarzt ist dann schon gut. Für eine Brille zum Optiker, der im Übrigen nicht daran denkt Leute über den Tisch zu ziehen, zumindest ist mir bisher keiner begegnet und ich kenne reichlich.

SXunfllowNerx_73


Wenn Du noch keine Brille hast: Erstmal Augenarzt. Es kann sinnvoll sein, die Augen einfach mal durchchecken zu lassen, statt nur passende Gläser verordnen zu lassen.

Die schwarzen Punkte sind oft Glaskörpertrümmer, die im Glaskörper schwimmen. Auf solche Symptome sollte zumindest einmalig ein Augenarzt schauen.

Was sich bei mir auch als hilfreich erwiesen hat:

Die Glasstärken, die der Augenarzt bei einer Untersuchung ermittelt, einfach beim Optiker nochmals überprüfen lassen. Ich hatte hin und wieder unterschiedliche Werte und war dann meinem Optiker immer dankbar, wenn er sich Zeit nahm und mit ganz viel Ruhe versuchte, die richtige Stärke etc. zu finden (hatte damals einen eher hektischen Augenarzt).

J-asm2inHdax75


Mouches Volantes = fliegende Mücken, harmlos

Ja, davon habe ich schon mal gelesen. Nur irgendwie habe ich das Gefühl, es werden immer mehr "Mücken". ":/

Die Glasstärken, die der Augenarzt bei einer Untersuchung ermittelt, einfach beim Optiker nochmals überprüfen lassen.

Das wäre mein nächster Gedankengang gewesen. Einfach mal beide aufsuchen.

Wie und was wird beim Augenarzt untersucht? Ich kann mich erinnern, dass ich als Kind mal so Tropfen in die Augen bekam und nur noch ganz verschwommen gesehen habe. Wäre ja ein bissl schlecht, wenn die das beim Augenarzt bei mir machen, wenn ich mit Auto dort bin. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH