» »

Mein Sohn, 2 Jahre, sehr stark kurzsichtig

M am7asil_kxe


Sind die glaeser dann nicht trotzdem noch sehr dick?

Wir haben es mit 1,9 versucht, nur damit ist unsere Tochter leider ueberhaupt nicht klargekommen, so dass wir wieder zu 1,6 kunststoffglaeser zurueckgekehrt sind.

I3talhiana198x3


1,9 für Kinder?? Zum ersten sind die Gläser aus Mineralglas, also höchst gefährlich. Zum zweiten, die schlechte Abbildungsqualität möchte ich unserem Sohn nicht zumuten. Ich trage selbst 1,9, aber es hat irrsinnig lange gedauert, bis ich mich daran gewöhnt habe. Leider kenne ich das Alter deiner Tochter nicht, vielleicht spielt bei ihr (oder vielleicht bei dir? ??? ) die Ästhetik schon eine Rolle, unser Sohn hat da noch keine Probleme. Und bei dem kleinen Durchmesser der Gläser sind die Gläser mit etwa 6 mm Randdicke durchaus akzeptabel. Ich vermute, du bist einem schlecht beratenden Optiker zum Opfer gefallen.

Ganz liebe Grüße

Silvana

MQamatsilke


Unsere Tochter ist 13 und hat -14 und -14,25.

Der Optiker hat uns durchaus ueber die Nachteile dieser glaeser informiert, allerdings wollten wir es trotzdem wagen, da der Dickenunzerschied doch erheblich ist.

Unsere Tochter tut uns einfach leid, dass sie mit so einer starken Brille durchs leben gehen muss. Nach jedem Augenarztbesuch weint sie und fragt, ob die Brille jetzt noch dicker wird, da sie wohl in der Schule schon von anderen Kindern darauf angesprochen wird, warum ihre Brille so dick ist. Kontaktlinsen sind leider auch keine loesung, da sie unter starkem Heuschnupfen und Allergien leidet, so dass diese zumindest in den sommermonaten eine zusaetzliche belastung für die Augen waeren. Hatte dein Sohn nie Probleme, die Brille zu akteptieren?

L;eoxnie-Sxophie


ja ich bin selber 15 aber habe mit der brille jetzt eigentlich keine probleme. ;-) ;-) ;-)

habe -8,5 und man sieht es an meinen gläsern auch an aber dumme sprüche von der schule kommen eigentlich nicht.

man wird eigentlich nur mal drauf angesprochen aber ich habe damit gar keine probleme.

ich würde auch niemals so einen hohen index nehmen weil ich da schon oft gehört habe das es da probleme gibt und außerdem sind die ja auch teuer und meine eltern bezahlen mir das nicht.(habe noch einen bruder und er hat auch brille)

:-|

I>taClianaA198x3


@ Mamasilke

Unserer hat von Anfang an seine Brille akzeptiert und wir hatten bisher keine größeren Probleme, außer dass wir mit zunehmendem Alter öfter zum Geradebiegen zum Optiker müssen. Aber ich könnte mir schon gut vorstellen, dass ein 13jähriges pubertierendes Mädchen psychische Probleme dadurch hat. Wie es bei uns weitergeht, weiss man ja auch nicht. Natürlich machen auch wir uns öfter Gedanken, obwohl es ja zu nichts führt. Wir werden auf jeden Fall versuchen, ihm möglichst bald Kontaktlinsen anpassen zu lassen, da dadurch doch seine Lebrensqualität erhöht wird. Ich selbst habe lange Kontaktlinsen getragen und bin aus Solidarität und zur Erhöhung der Akzeptanz seiner Brille wieder zum Brilletragen zurückgekehrt. Ich würde auf jeden Fall noch einmal mit ihr zu einem erfahrtenen Anpasser gehen.

Ganz liebe Grüße

Silvana

huann-a878x7


hallo ihr lieben. danke für die vielen antworten und beiträge. mein sohn ist wohl doch nicht der einzigste der das "durchmachen" muss.

ich hab zur zeit unglaubliche zukunftsängste. am meisten angst hab ich vor einer Netzhautablösung. wenn ich im internet schau bekomme ich irgendwie den eindruck das alle hochgradig kurzsichtige netzhautrisse- löcher-ablösungen, grauer star usw. bekommen. weiss jemand von euch wie hoch das risiko tatsächlich ist?

Tohoma,sMü|ncxhen


Das Risiko ist individuell verschieden, weil jede Netzhaut anders geformt ist. Hier im Forum sind auch viele stark Kurzsichtige, die noch nie Probleme mit der Netzhaut hatten.

Das Entscheidende sind sehr regelmäßige Kontrollen. Je weniger fortgeschritten eventuelle Netzhautschäden sind, umso besser lassen sie sich relativ problemlos beheben. Ein frühzeitig erkannter Netzhautschaden muss keine Beeinträchtigung des Sehvermögens bedeuten.

Ich hoffe, das kann dich etwas beruhigen.

h:annIa87x87


ja das beruhigt mich in der tat. irgendwie kann ich es mir kaum vorstellen das jemand mit -20 dioptrien noch nie probleme mit der netzhaut hatte. aber wenn das bei vielen der fall ist - umso bessern. kann mir ein augenarzt denn genauere auskünfte über die netzhaut meines sohnes geben? also sieht er ob sie sehr dünn etc. ist?

Itta4liaEnaR19x83


Natürlich kann dir der Augenarzt genauere Auskünfte uber den Zustand der Netzhaut geben. Darin liegt ja der Sinn der regelmäßigen Augenhintergrunduntersuchung. Er kann am Verlauf der die Netzhaut versorgenden Blutgefäße beispielsweise Spannungen der Netzhaut erkennen, er kann Veränderungen zum vorherigen Zustand erkennen. Wie ThomasMünchen schon schreibt, ist jede Netzhaut verschieden und Netzhautschäden können bei jedem auftreten, ob er nun -3 oder -20 hat. Natürlich ist das Risiko statistisch gesehen mit zunehmender Myopie größer, wobei gerade bei Kindern es relativ gering sein soll.

Ganz liebe Grüße und alles Gute für euren Sohn

Silvana

h=annAa8R787


Danke. Ja zum glück gibt es heute ja auch möglichkeiten, dass eine netzhautablösung nicht gleich zu einer erblindung führen muss.

italiana wie macht denn dein sohn, seit dem er in der schule ist, beim sportunterricht mit? oder auch schon beim turnen im kiGa? trägt er eine sportbrille? wie dick ist denn die brille bei seinen werten?

wir haben die brille von unserem sohn dünner schleifen lassen aber mir erscheint sie trotzdem noch ziemlich dick. gibts da bei kunststoff auch schon verschiedene brechbereiche? :) du scheinst dich da sehr gut auszukennen.

Grüße hanna

T!homWas8Müncxhen


gibts da bei kunststoff auch schon verschiedene brechbereiche?

Gibt es, meines Wissens so bis 1,6. Am besten beim Optiker nachfragen. Kann allerdings ziemlich teuer werden, wenn die Werte sich ständig verändern und häufig neue Gläser fällig werden.

bMlac=kbeextle


In Kunststoff gibt es Gläser bis Index 1.74, aus Mineralglas bis 1.9. Kunststoffgläser sind immer etwas dicker. Mit zunehmendem Index verschlrechtert sich aber leider die Sehqualität. Ich trage fast ausschliesslich Kontaktlinsen, aber in meiner Brille habe ich Index 1.9. Bis ich mich daran gewöhnt habe, hat sehr lange gedauert.

h anna8878x7


das wusst ich alles gar nicht. habe dem optiker damals nur gesagt, dass ich dünner geschliffene gläser für ihn haben möchte und dann hab ich halt diese gläser bekommen. die nächste brille holen wir uns dann vielleicht woanders ;-)

TBh1omasMünlchen


habe dem optiker damals nur gesagt, dass ich dünner geschliffene gläser für ihn haben möchte und dann hab ich halt diese gläser bekommen.

Bei solchen Stärken, und noch dazu wenn es um ein Kind geht, sollte sich ein Optiker schon etwas mehr Mühe mit der Beratung machen.

die nächste brille holen wir uns dann vielleicht woanders ;-)

:)^

I\ta6lianTa19J8x3


Ich glaube, hier gibt es einige Missverständnisse. Hochbrechende (d.h. dünne) Gläser haben eine schlechtere Abbildungsqualität. Den Kleinen sollte man aber die beste Abbildungsqualität ermöglichen, und die haben nun einmal die Grundgläser mit 1.5 Index. Ich bin der Meinung, dass der Optiker schon richtig gehandelt hat. Als Nebeneffekt spart man so einiges, zumal sich die Werte sehr oft noch ändern können oder werden.

@ Hanna

Er trägt eine "unkaputtbare" Brille mit flexiblen Bügeln, die so einiges aushalten muss. Die Gläser sind ca. 7 bis 8 mm bei einem kleinen Glasdurchmesser.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH