» »

Augenarztrechnung

t hesnmilxer hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich arbeite derzeit in Irland und bin dort auch versichert. Da ich dort keinen Augenarzt finden konnte der alle Tests macht die ich bisher so hatte bin ich diese Woche in Deutschland zu einem Augenarzt und die Rechnung ist auch schon da.

Fuer eine "Vorsorgeuntersuchung" ist die Gesamtrechnung ueber 230 Euro – fuer vielleicht 15 Minuten Untersuchungen und eine Stunde warten. Von meiner privaten Kasse in Irland wird fuer Sehtests/Augenarzt/Brille/Kontaktlinsen alle 2 Jahre nur 200 Euro bezahlt, da waere ich also schon drueber und neue Brille habe ich noch keine.

Ist solch eine Rechnung normal oder hat der Arzt hier unnoetige Tests gemacht?

Besonders stoert mich:

a) Obwohl ich meinen Brillenpass dabei hatte und diesen der Rezeption gegeben habe haben diese meine Brille nochmal ausgemessen und dafuer 9,38 Euro berechnet.

b) Zusaetzlich zu all den einzelnen Tests wurde eine "vollstaendige Untersuchung beider Augen" mit 13,41 abgerechnet. Was ist dass denn nach den ganzen Tests (und Beratung)?

c) Anscheinend hatte ich eine Laserscanning-Ophthalmoskopie und eine Biomorphometrische Untersuchung des hinteren Augenpols. Diese beiden Tests alleine waren schon 130 Euro (und ich kann mich wirklich nur an eins der Geraete erinnern). Sind diese Tests wenn man nur kurzsichtig ist wirklich noetig/empfehlenswert und was wird da genau gemacht?

Vielen Dank fuer Eure Hilfe!

Antworten
APliexn37


Anscheinend hatte ich eine Laserscanning-Ophthalmoskopie und eine Biomorphometrische Untersuchung des hinteren Augenpols. Diese beiden Tests alleine waren schon 130 Euro (und ich kann mich wirklich nur an eins der Geraete erinnern). Sind diese Tests wenn man nur kurzsichtig ist wirklich noetig/empfehlenswert und was wird da genau gemacht?

Kommt darauf an, wie hoch die Kurzsichtigkeit ist. Bei mittlerer-höhere Kurzsichtigkeit ist es sinnvoll, aufgrund von Netzhautlöchern oder -ablösungen.

Obwohl ich meinen Brillenpass dabei hatte und diesen der Rezeption gegeben habe haben diese meine Brille nochmal ausgemessen und dafuer 9,38 Euro berechnet.

Unverschämt, meine Meinung.

Zusaetzlich zu all den einzelnen Tests wurde eine "vollstaendige Untersuchung beider Augen" mit 13,41 abgerechnet. Was ist dass denn nach den ganzen Tests (und Beratung)?

Welche Teste? Verstehe hier deine Frage nicht.

p9epxs


@ thesmiler

Willkomen im deutschen Gesundheitssytem ;-) . Da die Ärzte bei den Kassenpatienten schwere Einbußen haben, müssen sie es sich von den Privatpatienten holen. ;-D

t/he'smioler


Danke. Ich habe tatsaechlich 6 Dioptrin, also die beiden teuren Tests koennten evtl. angemessen sein (allerdings kann ich mich wie gesagt nur an einen erinnern, aber da kann ich falsch liegen).

Zusaetzlich zu all den einzelnen Tests wurde eine "vollstaendige Untersuchung beider Augen" mit 13,41 abgerechnet. Was ist dass denn nach den ganzen Tests (und Beratung)?

Ich meine ich habe ja schon subjektiv+objektive Refraktionsbestimmung,Traenensekretionsmenge, Untersuchung auf Heterophorie,Augenhintergrund,Augendruckuntersuchung, Beratung und diese beiden teuren Tests auf der Rechnung. Was ist denn dann bitte die Zeile "vollstaendige Untersuchung beider Augen" auf der Rechnung – das mit der Arzt in die Augen sieht? Ich kann mich nicht erinnern das zusaetzlich zu diesen Untersuchungen noch etwas gemacht worden ist. Ist eine Kleinigkeit, aber kommt mir trotzdem seltsam vor.

Aslipen3x7


Ich habe tatsaechlich 6 Dioptrin, also die beiden teuren Tests koennten evtl. angemessen sein (allerdings kann ich mich wie gesagt nur an einen erinnern, aber da kann ich falsch liegen).

Jepp, ob unbedingt zu dem Preis ist eine andere Frage.

Ich meine ich habe ja schon subjektiv+objektive Refraktionsbestimmung,

Hättest du auch beim Optiker machen lassen können, einige, nicht aber alle, bieten das kostenlos an.

Untersuchung auf Heterophorie,Augenhintergrund,Augendruckuntersuchung, Beratung und diese beiden teuren Tests auf der Rechnung.

Auf Heterophorie? Gibt dahingehend ein Problem? Kann man machen, muss man aber nicht, wenn weder Beschwerden oder der Kreuztest negativ ist. Augenhintergrund = Fundus, bei -6,0 dpt sinnvoll. Augendruckmessung, wie alt bist du? Familiäre Vorbelastung? Bei der Augenhintergrunduntersuchung Auffälligkeiten?

Was ist denn dann bitte die Zeile "vollstaendige Untersuchung beider Augen" auf der Rechnung – das mit der Arzt in die Augen sieht? Ich kann mich nicht erinnern das zusaetzlich zu diesen Untersuchungen noch etwas gemacht worden ist. Ist eine Kleinigkeit, aber kommt mir trotzdem seltsam vor.

Sorry, es hängt. Ich verstehe es immer noch nicht. Setz mal die einzelnen Posten rein.

C,arv*allo


@ thesmiler

Fuer eine "Vorsorgeuntersuchung" ist die Gesamtrechnung ueber 230 Euro – fuer vielleicht 15 Minuten Untersuchungen und eine Stunde warten.

Ist solch eine Rechnung normal oder hat der Arzt hier unnoetige Tests gemacht?

Daß kann ich so nicht sagen. Was mich irritiert: Bist Du den vor der Untersuchung nicht auf die Kosten hingewiesen worden? Bei meinem Augenarzt ist es so, daß man ein DIN A 4 Blatt ausgehändigt bekommt. Darauf stehen allerlei Untersuchungen und die entsprechenden Kosten dazu. Wurde dir ein solcches Informationsblatt nicht ausgehändigt?

t&he[smixler


Ok hier die Posten wie sie dastehen:

1) Beratung, auch mittels Fernsprecher

2) Subjektive Refraktionsbestirnmung mit sphaerisch-zylindrischen Gläsern

3) Objektive Refraklionsbeslimmung mittels Skiaskopie oder Refraktometers

4) Scheitelbrechwertmessung von Einstaerkenbrillen undfoder Mehrstaerkenbrille

5) Nachweis der Traenensekretionsmenge (2. B. BUT – break-up-time Lipcofs, Schirmer-Test)

6) Untersuchung auf Heterophorie bzw. Strabismus

7) Binokulare Untersuchung des Augenhintergrundes inki. der äußeren Peripherie

8) Tonometrische Untersuchung mit Anwendung des Luftdruck-/ Applanationstonometers

9) vollständige Untersuchung beider Augen

10) Laserscanning-Ophthalmoskopie (Analogziffer n Nr. A 7010)

11) Biomorphometrische Untersuchung des hinteren Augenpols, ggf. beiderseits

Auf Kosten bin ich nicht hingewiesen worden, ich habe gesagt dass ich privat in Irland versichert bin – ich nehme an vielleicht wurde deswegen alles gemacht. Ich bin 29, keine familiaere Vorbelastung, rausgekommen ist nichts – ausser dass meine Augen gesund sind und meine Werte leicht schlechter als vor 4 Jahren.

Aalietn3x7


1) Beratung, auch mittels Fernsprecher

2) Subjektive Refraktionsbestirnmung mit sphaerisch-zylindrischen Gläsern

3) Objektive Refraklionsbeslimmung mittels Skiaskopie oder Refraktometers

4) Scheitelbrechwertmessung von Einstaerkenbrillen undfoder Mehrstaerkenbrille

5) Nachweis der Traenensekretionsmenge (2. B. BUT – break-up-time Lipcofs, Schirmer-Test)

6) Untersuchung auf Heterophorie bzw. Strabismus

7) Binokulare Untersuchung des Augenhintergrundes inki. der äußeren Peripherie

8) Tonometrische Untersuchung mit Anwendung des Luftdruck-/ Applanationstonometers

9) vollständige Untersuchung beider Augen

10) Laserscanning-Ophthalmoskopie (Analogziffer n Nr. A 7010)

11) Biomorphometrische Untersuchung des hinteren Augenpols, ggf. beiderseits

1. Beratung kostet immer, auch per Telefon.

2.Ok, Ermittlung eventueller neuer Brillenwerte, durchaus sinnvoll.

3. Bei vorliegendem Brillenpass völlig überflüssig.

4. Wie bereits erwähnt, unverschämt.

5. Wenn keine Probleme bestehen, die auf Sicca-Syndrom (trockene Augen) hinweisen, überflüssig.

6. Siehe 5. Ohne Beschwerde oder negativen Kreuztest, überflüssig.

7. Sinnvoll

8.Augeninnendruckmessung. Gründe dafür: Alter, Auffälligkeiten am Augenhintergrund, familiäre Disposition, Beschwerden.

9. Alles Untersuchungen zusammen?

10. und 11. Indikation?

t5heAsmailer


9. Alles Untersuchungen zusammen?

ja das ist eben meine Frage – gibts dafuer echt noch nen Grund nochmal extra nen Posten abzurechnen?

10. und 11. Indikation?

keine. Glaukomvorsorge hat die Augenaerztin wohl mal in den Mund genommen.

t1hes1miler


Und jetzt kommts mir natuerlich.

War Nummer 6) vielleicht sogar der Kreuztest selbst?

A_l]ien3x7


ja das ist eben meine Frage – gibts dafuer echt noch nen Grund nochmal extra nen Posten abzurechnen?

Naja die Geräte müssen ja bezahlt werden.

Punkt 10. u. 11. verstehe ich auch nicht.

Glaukomvorsorge hat die Augenaerztin wohl mal in den Mund genommen.

Glaukom ist ja die Folge von u. a, erhöhten Augeninnendruck. Also, wenn sie sich den Augenhintergrund vorher angeschaut hat und dort keine Hinweise auf ein Glaukom sind oder Beschwerden oder familiäre Disposition da ist, ist 8. eher überflüssig. Zumal die Messmethode mit betäubtem Auge eh genauer ist.

War Nummer 6) vielleicht sogar der Kreuztest selbst?

Ja, hast recht klingt logisch, ich habe an weitere Messmethoden gedacht. Du bekommst ein Kreuz gezeigt, einen Balken siehst du mit dem rechten Auge, den anderen mit dem linken Auge. Diese Balken müssen ein Kreuz bilden.

G6ozDar


Ich erkläre mal die Rechnung:

1: Ist das Gespräch mit dem Patienten.

1201,1202,1207 Sind Standard-Untersuchungen, die von der Arzthelferin in der Voruntersuchung gemacht werden. Die Brillenausmessung gehört auch trotz des vorgelegten Passes dazu. Es geschieht oft, dass der falsche Brillenpass vorgelegt wird bzw. Brillen vertauscht wurden bzw. der Optiker die Gläser falsch eingeschliffen hat. Hiervon hat sich der Augenarzt zu versichern.

Die Augendruckmessung 1256: Auch wenn familiär kein Glaukom bekannt ist und der Augenhintergrund unauffällig ist, kann der Druck erhöht sein. Stellen Sie sich vor, Sie wären beim Augenarzt gewesen und der hätte den Druck nicht gemessen und Sie hätten dann – obwohl alles normal war – in einem Jahr eine Erblindung auf einem Auge erlitten, weil der Druck zu hoch war. Sie könnten zurecht diesen Augenarzt verklagen. Meine jüngste Patientin mit einem klassischen Glaukom war 7 Jahre, als ich es entdeckt hatte!

1242 + 6 sind zwei zusammengehörige Ziffern, da sowohl der Augenhintergrund untersucht wurde und mit der Spaltlampe das Auge untersucht wurde.

Die A7010 + A7011 sind erweiterte Untersuchungen, die z.B. mit einem SLO gemacht werden. Kann man sich drüber streiten, ob dieses bei einer Erstuntersuchung standardmäßig gemacht werden muss oder nicht. Spätestens wenn ein krankhafter Befund erhoben wird, ist man froh, dass eine solche Untersuchung durchgeführt wurde. Daher heißen solche Untersuchungen auch Vorsorge. Bei einer Nachsorge wäre das Kind schon in den Brunnen gefallen!

Die vermeintlich gute Sehkraft ist kein Grund von einem gesunden Auge auszugehen. Hier hilft mir der Glaukompatient mit dem erhöhten Augeninnendruck als Beispiel weiter: Bis kurz vor der Erblindung bemerkt der Glaukompatient meistens seine Erkrankung nicht. Das sehe ich leider so immer wieder in meiner Augenarztpraxis.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH