» »

unkontrollierte bewegung (wegdriften) der augen bei meinem sohn

maa]usix72 hat die Diskussion gestartet


ich bin sehr besorgt. vor einer woche ist mir bei meinem 6 jährigen sohn was merkwürdiges aufgefallen. wobei ich nicht sagen kann, ob er das erst seitdem hat oder schon länger.

wir waren letzten montag beim augenarzt und der ortoptistin wegen einer kontrolluntersuchung, da er auf dem rechten auge eine hohe sehschwäche hatte. durch jahrelanges abkleben hat er nun tatsächlich 100 % auf dem rechten auge. evtl. muss er operiert werden, da sein schielwinkel leicht über der grenze liegt. steht aber noch nicht fest.

seine augen wurden getropft und abends, als er sein abendprogramm im fernsehen schaute, ist mir was aufgefallen: ca. 1-2 x pro minute (mal mehr mal weniger) werden seine augen groß (er sieht dann "erstaunt" :-o aus) und dann gehen für einen kurzen moment beide Augen nach rechts oben weg. als ich ihn darauf ansprach, wusste er nicht was ich meinte. ich habe es mit dem handy gefilmt und ihm gezeigt, er was sehr erstaunt und sagt, er merkt das nicht. an dem abend habe ich das auf´s tropfen geschoben. die nächsten tage habe ich nicht mehr daran gedacht. am wochenende hat er einen film geguckt und da fiel es mir wieder ein und ich achtete mal drauf. wenn er fern sieht, sitze ich ja meistens neben ihm und guck ihn nicht ständig an, weshalb ich nicht sagen kann, ob er das nicht vielleicht schon vor dem tropfen hatte. es ist mir wieder aufgefallen, wenn auch nicht so stark wie am besagten montag. man sieht es auch nur beim fernsehen, da er sich ja dabei auf den einen punkt konzentriert, ansonsten (beim malen oder lesen z.b.) hat er es nicht oder es fällt mir nicht auf.

kann das mit dem tropfen zusammen hängen?

ich weiß nicht, ob die ursache auch wirklich an den augen zu suchen ist oder ob es vielleicht auch neurologisch bedingt ist?

kennt das jemand?

Antworten
UcnfAorgi*vxing


manchmal driften meine augen auch irgendwie irgendwo hin =S keine ahnung was das ist...fühlt sich an als würde ich ganz schnell hin und her gucken oder so..richtig eklig...habe mir aber nie so ernsthafte gedanken drüber gemacht...weiss nicht ob es vll das selbe ist wie bei deinem sohn...würde jeden falls auch gern wissen was das ist

m[arXiposa


Manche Medikamente (gegen ADHS) können die Ursache sein – aber die nimmt Dein Sohn ja nicht.

Was sind das für Augentropfen, die er bekommt? Was steht auf dem Beipackzettel?

Ich würde auf jeden Fall den Kinderarzt bzw. Neurologen konsultieren, ein EEG ist schnell gemacht – und Du brauchst Dir keine Sorgen mehr zu machen.

mPausix72


@ mariposa

nein, medikamente nimmt er nicht.

die augentropfen sind die, die die augen weiten, um die dioptrien zu bestimmen. wird bei ihm in der augenarztpraxis ca. einmal im jahr gemacht. danach sieht er immer alles verschwommen und ist lichtempfindlich, da die pupillen komplett geweitet sind. das hält dann meistens so ein paar stunden an.

da er sich den montagabend (nach dem tropfen) die augen sehr gerieben hat, habe ich ihn halt eine ganze zeit beobachtet und da ist mir das aufgefallen.

hab gerade mit meinem mann gesprochen, ich werde morgen erst einmal in der augenarztpraxis anrufen und nachfragen, ob das evtl. noch nachwirkungen vom tropfen sein könnten.

ist schon sehr beunruhigend, da seine augen halt immer schon ein thema bei uns sind und wir so glücklich sind, dass er das mit dem schlechten auge (anfangs 30% sehkraft) so gut hinbekommen hat. ich hoffe natürlich auch, dass ihm die op erspart bleibt, aber das hat hiermit denke ich nichts zu tun.

ich werde berichten...

@ Unforgiving

du merkst das, wenn dir die augen weggehen? mein sohn sagt, er merkt das nicht. sieht bei ihm so heftig aus, weil er vor dem wegdriften so riesige augen macht. das ganze geht auch ganz schnell.

Uwnfor^givixng


hm ja das geht auch schnell..ich merks jeden falls..wenns nich weggehen sollte bei ihm dann merkt er es vielleicht auch wenn er älter ist..falls es das selbe ist wie bei mir

FVrieCdalixna


Ich möchte nicht beunruhigen ab er lies mal hier nach

[[http://www.anfallskind.de/19.1.htm]]

Mein Mann ist Epileptiker (seit 10 Jahren Anfallsfrei,toi,toi,toi) daher kenne ich dieses Phänomän.

Auch meine Nichte hatte diese Absencen und hat ein paar Jahre Antiepileptika einnehmen müssen.

mLauAsi72


@ Unforgiving

bei dir klingt das so harmlos. wie oft hast du das denn?

@ friedalina

mmmh, ich weiß nicht, ob das vergleichbar ist. diese bewegung der augen geht so schnell wie ein lidschlag. er schaut dabei ganz normal fern. er ist normal ansprechbar und kriegt (soweit ich es wirklich beurteilen kann) alles mit. es wirkt eher so wie ein tic, aber ich werde das thema epilepsie mal im hinterkopf behalten.

wenn der augenarzt sagt, dass es nicht vom tropfen kommen kann, gehe ich zum arzt, aber ich mach mir echt sorgen. meinen sohn nervt es schön, weil ich ihn so viel beobachte |-o . heute abend hatte ich das gefühl, dass es weniger ist als am samstag. da war es nur alle paar minuten.

ich hoffe, dass es nichts schlimmes ist. bei mir bin ich nicht so empfindlich, aber die vorstellung, dass da vielleicht mehr hinter steckt, was mein kleiner hat... :-(

U0nfoHrgivi]ng


also ich habs nur selten...vll ein paar mal im jahr.. ist jetzt also nicht so dass ichs jeden tag hab..eher alle paar wochen/monate mal so...wahrscheinlich nicht mehr als 10-15 mal jährlich

mkaripxosa


mausi 72

Hast Du Deinen Sohn schon mal angesprochen,wenn er diese 'Symptome' zeigt? Wenn diese Veränderung der Augen durch Ansprache unterbrochen werden kann, sind es in keinem Fall Absencen. Absencen können nicht durch Ansprache oder Ablenkung beendet werden.

Könnte es Übermüdung sein? Bei einer meiner Freundinnen Augenärztin sieht man dieses Phänomen, wenn sie total müde ist und fast beim Abendessen einschläft.


Ich würde trotzdem ein EEG durchführen lassen.

Gut so @:)

ich werde berichten...

m7arbipxoxsa


Upps, die beiden letzten Zeilen sind vertauscht.

m@ausxi72


@ mariposa

ja, er ist ganz normal ansprechbar. wie gesagt, das dauert auch nur so lange wie ein lidschlag. große augen, dann drehen die augen kurz weg, schon sind sie wieder da.

ich habe heute mit dem augenarzt von ihm telefoniert und ihm das phänomen beschrieben. also er schließt die tropfen als auslöser absolut aus. es kann sein, dass er das schon vorher hatte, es aber durch die (leider ziemlich unangenehmen) tropfen kurzzeitig verstärkt wurde. er sagt auch, dass es mit müdigkeit zusammen hängen kann. er sieht abends vorm schlafen gehen ca. eine halbe stunde fern. da ist er schon müde. tagsüber guckt er kein fernsehen. kann ich also nicht ganz beurteilen.

der arzt meint, es könnte auch ein tic sein. er sprach von patienten, die schon mal ein regelmäßiges zucken der augen oder dauerhaft plötzliches zusammenkneifen der augen ohne erkennbare ursache hatten, was sich dann irgendwann von allein wieder gegeben hätte.

er nennt das harmlos, ich könnte aber gerne in die praxis kommen, damit er sich das mal anguckt. ich vermute, dass das dann wahrscheinlich gar nicht auftritt.

ich habe mir überlegt, das wochenende noch mal abzuwarten und wenn sich dann nichts gebessert hat, werde ich mal persönlich zum arzt mit ihm. ob augenarzt oder kinderarzt weiß ich noch nicht (ein eeg wäre vielleicht gar nicht so schlecht. danke für den tipp).

ich hoffe nur, dass es nichts schlimmes ist. ":/

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH