» »

Schwankende Werte

mnimi 5mit Hi hat die Diskussion gestartet


Wie kann es, dass Werte von einem auf das andere Jahr (jeweils im Oktober gemessen) zunächst verdoppelt und wiederum ein Jahr später wieder um 0,75 bzw. 0,25 besser werden?

Und das wobei die Brille lediglich beim Autofahren getragen wird und viel PC Arbeit vorliegt?

Ich finde es recht seltsam! Messungen erfolgten immer unter gleichen Voraussetzungen!

Zudem ist es recht kostspielig.

Hat jemand eine Erklärung? Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass ich kurzsichtig bin! ???

Antworten
m[imi &mit xi


Noch was, wie kann es, dass sich die Gradwinkel der Hornhautverkrümmung ändern?

Wird es eine große Umstellung?

m'imi fm|it i


Noch was, wie kann es, dass sich die Gradwinkel der Hornhautverkrümmung ändern?

Wird es eine große Umstellung?

m2im>i mity xi


Heute wollte ich mir bei einer holländischen Optikerkette bei uns in der Stadt eine weitere Brille machen lassen. Die Dame dort wollte jedoch zuvor eine Bestimmung der Werte durchführen, okay, haben wir gemacht. Hatte jedoch erst im September wo anders Werte bestimmen lassen. Habe ich ihr aber nicht gesagt, ich war mal gespannt was raus kam. Sie hat die gleichen Werte wie bereits vor einem Jahr (ebenfalls dort) gemessen.

Da ich aber kein passendes Modell fand, hat sie meine Werte gespeichert und mich darauf hingewiesen, dass ständig neue Gestelle rein kämen.

Da ich einen Unterschied zu der Messung September feststellen musste, bin ich zu dem Optiker, wo ich im September war und eine Bestimmung der Werte habe machen lassen. Habe dort gesagt, dass ich immer Kopfweh habe. Sie hat die Werte der Brille geprüft und bat mich, erneut zu testen. Jedoch kamen dort die gleichen werte raus, wie im September.

Kann es sein, dass innerhalb einer Stunde folgende Werte gemessen wurden?

1. Optiker

re -1,25 /-1,5 /180°

li -0,75 / -1,5 / 180°

2. Optiker

re -0,75/ -1,5 / 1°

li -0,75 / -1,5 / 2°

Können diese Abweichungen sein?

AQli3enx38


Können diese Abweichungen sein?

Ja, denn es ist völlig sinnfrei mehrere Messungen an einem Tag zu machen oder an mehreren Tagen hintereinander. Eine Refraktion ist subjektiv und unterliegt Schwankungen. Das ist also total normal.

m"imi6 m,itx i


Das heißt ich kann auch rein theoretisch meine älteren Brillen anziehen?

Aber dann ist die Korrektur doch nicht mehr 100% ig, oder?

A'li^en3S8


Das heißt ich kann auch rein theoretisch meine älteren Brillen anziehen?

Kommt darauf an, inwieweit die Werte auseinanderliegen. Kann man so nicht sagen.

Aber dann ist die Korrektur doch nicht mehr 100% ig, oder?

Es gibt keine 100%ige Korrektur. Eine Korrektur zielt darauf ab, den bestmöglichen Visus zu erzielen. Dieser ist von mehreren Faktoren abhängig und von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

m_im{i mxit i


die werte habe ich oben aufgeschrieben in meinem vorangegangenen beitrag.

also bei den geringeren werten komme ich rechts lediglich auf 0,8 visus.

A)li6enx38


die werte habe ich oben aufgeschrieben in meinem vorangegangenen beitrag.

Ich denke es sind die Werte, die die 2 Optiker an einem Tag gemessen haben? Woher soll ich wissen, welche werte du in deiner Brille hast?

also bei den geringeren werten komme ich rechts lediglich auf 0,8 visus.

Die Frage ist, kommst du mit anderen (nicht zwangsläufig höheren Werten) Werten auf einen besseren Visus?

m@imi miGt xi


Sorry, war vielleicht nicht so ganz verständlich. Die Werte, die beim zweiten Optiker gemessen wurden, sind auch in meiner Brille.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH