» »

Steigt durch viel Bildschirmarbeit die Kurzsichtigkeit?

_{fra[genoderx_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

da ich selbst ziemlich kurzsichtig bin und viel Bildschirmarbeit mache, habe ich die Frage, ob durch viel Bildschirmarbeit die Kurzsichtigkeit ansteigen kann oder zumindest gefördert wird?

Und wenn ja, was kann man dagegen tun?

Spezielle Bildschirme verwenden?

Oder auch sogenannte Bildschirmarbeitsplatzbrillen verwenden?

Würd mich über Antworten freuen.

Lg

fragender

Antworten
P;auli4ne1x1


Bildschirmbrillen sind meist etwas schwächere Nahbrillen, und die brauchhen Kurzsichtige eher später als andere.

Beachten würde ich:

Möglichst oft zwischendurch kurz in die Ferne gucken – gilt aber für jede Schreibtischarbeit,

schlechte Bildschirme, die flimmern, einstellen oder austauschen lassen,

den Kontast des BS möglichst WENIGhochdrehen, ist sonst zu anstrengend für die Augen,

gute Allgemeinbeleuchtung im Raum (für sowas gibt es, glaub ich, Richtlinien)

SZabi2x5


Bin selbst ziemlich kurzsichtig und meinen Augen tut auf jeden Fall eine Tageslichtlampe auf dem Schreibtisch sehr gut.

_ffragejnderx_


Also Bildschirmbrillen dienen nicht dazu, dass damit die Bildschirmarbeit gesünder für die Augen ist?

Sind Bilschirmbrillen nur dafür da, damit man besser die Dinge am Bildschirm erkennen kann?

Und wie sieht es mit speziellen Bildschirmen aus, die gesünder für das Auge sind, gibt es so etwas?

DeJana&81


Ich habe meine DA darüber geschrieben. Kommt darauf an, was man für einen BS hat. Für Kathoden empfiehlt sich ein Abstand von 50-70 cm damit es nicht auf die Augen geht. TFT/LCD kann man sich auch 5 cm vor die Nase stellen und es passiert nichts laut Aussage eine Betriebsarztes mit dem ich sprach.

Spezielle Sehhilfen im Sinne der Bildschirmarbeitsverordnung sind besondere, arbeitsplatzbezogene Sehhilfen, die aus medizinischer Sicht für die Arbeit am Bildschirm erforderlich sind, um beschwerdefreies, scharfes Sehen in der Mitteldistanz ohne körperliche Zwangshaltungen zu gewährleisten.

[[http://www.kanzlei-prof-schweizer.de/guterrat/urteile.html?id=11343http://www.kanzlei-prof-schweizer.de/guterrat/urteile.html?id=11343]]

DYJaxna81


Die Bildwiederholfrequenz auf 85 hz einstellen, aller Stunde 10 Minuten Pause machen und den Bildschirm in angemessenen Abstand aufstellen hilft oft Wunder.

SFunfclow,erk_73


Ich bin auch extrem kurzsichtig (- 8 Dioptrien) und arbeite täglich mind. 5 Stunden nonstop vor dem Bildschirm. Der nicht der beste ist, aber es kümmert meinen AG herzlich wenig.

Seitdem ich so extrem vor dem Bildschirm sitze, hatte ich das Gefühl, dass sich meine Augen verschlechtert haben (v.a. abends). Ich war jetzt mehrfach beim Optiker und auch beim Augenarzt, meine Werte sind top und unverändert. Morgens. Abends, nach langer Bildschirmarbeit, schwächele ich.

Ich habe mir jetzt angewöhnt (auf Anraten des Augenarztes), regelmäßig einen Punkt in der Ferne zu fokussieren (aus dem Fenster gucken, alle halbe Stunde für 1-2 Minuten). Seitdem habe ich abends weniger Probleme mit dem Gucken und auch nicht mehr das Gefühl, eine neue Brille zu brauchen.

L7uftschjiff-Fxan


Das mit dem In-die-Ferne-Gucken kann ich nur bestätigen, es bietet eine gute Erholung für die Augen.

Ich selbst mache nach langer Kindererziehungszeit erst seit drei Jahren wieder Bildschirmarbeit, was aber auf die Entwicklung meiner Kurzsichtigkeit bisher keinen Einfluss gehabt hat. Es dauert bei mir seit dreißig Jahren immer ungefähr 10 Jahre, bis ich wieder eine Dioptrie mehr brauche, daran hat bislang auch die Bildschirmarbeit nichts geändert.

d[ummsscxhma-rrer\74


Möglichst oft zwischendurch kurz in die Ferne gucken – gilt aber für jede Schreibtischarbeit,

:)z deswegen sind auch arbeitsplätze, die gegen eine wand gerichtet sind, dappig.

DtJean=a81


parallel zur Fensterfront wäre richtig :-)

i"xNcxhsxd'xRoxcFxxh


@ _fragender_

Durch viel Bildschirmarbeit steigt jedenfalls die Anzahl der fehlsichtigen. Früher noch mehr, als es noch die gekrümmten und oft auch zu kleinen Röhrenbildschirme waren. Die ergonomischen verhaltensweisen – wurden ja schon die meisten von den vorpostern genannt. Mein Rezept, nicht mehr als eine halbe Stunde ununterbrochen auf dem Bildschirm schauen, wenns anstrengt mal wegsehen und / oder etwas anderes machen, wenigstens ein paar Minuten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH