» »

An torische Linsen "gewöhnen"?

GTrvenzg"ängaerixn_ hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

seit ein paar Jahren trage ich Linsen. Da meine Ärtzin mir sagte, dass mit Sphäre -1,5, Cyl -0,75 und Achse 175 ggf. auch normale Linsen tragen könnte.

Das habe ich auch eine Zeit lang gemacht, jedoch merkte ich, dass ich auf die Ferne nicht gut gesehen habe.

Also bin ich zum Optiker um mir für das linke Auge torische anzupassen zu lassen.

Jetzt habe ich die dritten Probelinsen. Die genauen Werte kann ich nicht nenne, da mir die Linsen nun bestellt wurde (auf der Packung kann ich ja dann alles genau lesen). Ich weiß nur, dass man -0,5 in der Sphäre draufgeschlagen hat, und ich nun mit Ihnen wirklich gut auf die Ferne sehe. Ich bin echt begeistert. Auch der Sitz ist gut.

ABER:

Auf ungefähr eine Armlänge sehe ich unscharf..?! Aber nur mit den Linsen. Auch mit Befeuchtungstropfen und Augenklimpern. Man sagte mir, daran müsste sich das Auge gewöhnen. Denn diesen Effekt hatte ich bei allen 3 torischen Probelinsen.

Gewöhnen? Witzig.. Ich fahre viel Auto (Tachoanzeige ist mit dem Auge leicht verschwommen, was mich dezent wahnsinnig macht) und sitzte auch viel am Pc bzw lese, und da ist es echt ungewohnt.

War das bei Jmd. auch so? Wurde das besser??

:-( Ich habe kein Interesse dran, "schon wieder" Linsen hier rumfliegen zu haben, mit denen ich nicht gut sehe..schließlich kosten die ja auch etwas.

Vielleicht hat der ein oder andere auch schon sowas erlebt.

Liebe Grüße :)*

Antworten
Soaml0ema


Ich würde einen Versuch mit harten Linse starten, die korrigieren Astigmatismus besser als weiche.

JIori


Ich habe auch wegen starker Hornhautverkrümmung torische Linsen bekommen. Ich musste mich nicht extra daran gewöhnen, konnte von Anfang an gut gucken. Vielleicht stimmt doch etwas mit der Berechnung oder dem Sitz der Linsen nicht.

noospZe_8B9


Hallo,

hab auch torische Linsen und meine Optikerin hat extra gesagt, dass man bei Hornhautverkrümmung eben nicht mal leicht von Brillenwerte auf Linsenwerte umrechnen kann, sie meinte, dass es da noch einen weiteren Faktor gibt.

Also hat sie es so gehandhabt, dass sie mir zunächst Linsen bestellt hat bei denen sie die WErte einfach umgerechnet hat und bei denen hab ich dann schon ganz okay gesehen, aber eben nicht so toll und dann meinte sie, dass da eben noch der weitere Faktor reinspielt (ich hab keine Ahnung davon, deswegen kann ich das nur so wiedergeben). Woraufhin sie mir dann neue Linsen bestellt hat mit denen ich von anfang an perfekt gesehen habe!

GDrenzCgängFerinx_


Mhmn..danke nope_89.

So hat mir der Optiker auch erklärt. Zumal mein Zylinder (?) irgendwie zwischen zwei Werten steht, und die Schritt hier nur 0,5 gehen.

Und da es dann entweder oder gibt

:( aber vielen Dank. Ich sehe mit Ihnen wie gesagt, aber auf eine Armlänge etwas unscharf..komischerweise.

Ich muss dazu auch sagen, dass ein Test ergab, dass ich links eine Sehkraft von 90 % hätte und rechts von 160% und sich dadurch auch etwas anders gibt mit den Linsen. ??? ???

Aber danke Euch @:)

Hfaemogplobixn


Du arbeitest am PC mit Linsen?

SramdlemYa


Mach ich auch.

nxancxhen


Das was du hast, das ist halt dieser Nachteil den man hat wenn man Linsen trägt. Ich kann zum Beispiel nicht gut sehen, wenn ich am SChreibtisch arbeite. Da muss ich immer meine Brille absetzen.

Diesen Effekt hat man halt wenn man Kurzsichtig ist. Und dieser Effekt kann halt verstärkt werden, wenn man Linsen trägt.

SVamlelma


Nö, hat man nicht immer.

niancxhen


Aber es kann halt sein. Ich konnte in der Schule keine Linsen tragen. Bin da jedes mal warnsinnig von geworden.

SxamlDemxa


Welche Werte hast du?

n5ancQhen


-0,75 und 1,25 mit Hornhautverkrümmung ich glaub 67°

S*aemlexma


Das ist ja nicht viel... Ich würd ohne Brille gar nix mehr sehen, bin bei -8 auf beiden Augen plus 1,5 Hornhautverkrümmung oder so.

nLancOhexn


Ich weiß, warscheinlich liegt es daran.

H<aemo&globixn


Wenn man (insbesondere bei Kurzsichtigkeit) mit 100% Sehkraft (durch die Linsen korrigiert) und längere Zeit "auf kurzer Strecke" (wie zB am PC, beim Lesen, Lernn, o.ä.) arbeitet, wirkt sich dies auf jeden fall negativ auf die Sehkraft aus (ergo kommt es idR zu einer weiteren Verschlechterung des Auges, weil es sich auf den kurzen Raum einstellt, anstatt, wie es eigentlich gedacht ist, auf größere Entfernungen zu schauen).

Für eine längere Arbeit auf kurze "Sehdistanzen" würde ich immer zu einer Brille (oder halt, wenn es UNBEDINGT sein muss, Kontaktlinsen) mit einer schwächeren Dioptrienzahl greifen.

Außerdem: Gerade die längere Arbeit am PC ist dafür "Berüchtigt", die Augenlidschlagsfrequenz herabzusatezen, sodass das Auge weniger befeuchtet wird, was sich besonders negativ auf das Tragen von Kontaktlinsen auswirkt (selbst bei den hydrophileren Materialien).

diese Aussagen sind übrigens von meinen Optikern abgesegnet

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH