» »

Partielle Sonnenfinsternis – Versehentlich kurz reingeschaut...

TgoaYs8tABxC hat die Diskussion gestartet


Hallo,

heute morgen war ja diese partielle Sonnenfinsternis in Deutschland zu sehen.

Ich war draußen unterwegs habe aber gar nicht mehr daran gedacht.

Zu der Zeit habe ich natürlich nicht in die Sonne geschaut, das macht man ja normalerweise auch nicht einfach so.

Naja, auf jedenfall kam dann zufällig ein Bekannter vorbei und meinte ob ich auch die Sonnenfinsternis angeschaut habe und dass die immer noch leicht zu sehen wäre.

Daraufhin habe ich (ohne nachzudenken) meinen Kopf gedreht und für einen kurzen Moment (max. 2sec) in die Sonne geschaut.

Da es so hell war habe ich den Kopf instinktiv wieder weggedreht, dann aber noch zwei mal ganz kurz (jeweils max. 1sec) reingeschaut.

Das war um ca. 09:25 Uhr. Die Sonne war noch zu ca. 1/3 bis 1/4 bedeckt.

Naja, und dann meinte mein Bekannter auf einmal dass man nicht direkt reinschauen soll.

Leider habe ich in dem Moment nicht dran gedacht :-(

Die letzte Sonnenfinsterniss die ich (natürlich mit Schutzbrille) beobachtet habe war 1999...

Jetzt mach ich mir etwas Sorgen um meine Augen/Netzhaut.

Allerdings bemerke ich keine Sehstörungen oder so.

Das einzige was ich bemerkt habe war dass die Sonne eben unnatürlich hell war.

Außerdem habe ich für einige Sekunden noch einen hellen Punkt gesehen nachdem ich die Augen zugemacht habe.

So in etwa wie wenn man für einige Zeit in ein helles Licht geschaut hat.

Muss ich mir Sorgen machen?

Antworten
giree^niex07


Nein ]:D

M,ol8li`enkchen


Na ja, gut ist sowas nie, und wenn man zu lange reinschaut, kann man auch eine Art Sonnenbrand am Auge haben (äußert sich durch Röte und Brennen). Ich bin kein Experte, denke aber, wenn man MAL kurz reinguckt (sowas passiert ja auch ohne Sonnenfinsternis versehentlich mal), ist das jetzt nicht gleich eine Katastrophe, aber für die Zukunft besser vermeiden.

Dass mit dem Punktsehen ein paar Sekunden danach ist ganz normal. Hat man ja auch von 'nem Fotoblitz z.B.

Myollien^chexn


PS. Bei mir waren nur Wolken, Wolken, Wolken... ich kam gar nicht in die Verlegenheit, reinzusehen... :-(

Mdondhäs'chen91


;-D ;-D ;-D wenn du sonst keine sorgen hast ;-D ;-D

ich hab im sommer auch schon ab und an kurz die die pralle sonne geschaut, bis auf das ich nen paar sekunden lang geblendet war ist da nix passiert ;-D

du schaust ja keine halbe stunde da rein ;-)

Tjoast,AxBC


Wow...so viele Antworten in so kurzer Zeit.

Erstmal danke dafür :)^

Jetzt bin ich etwas beruhigt, allerdings wird überall deutlich davor gewarnt wie z.B. hier:

[[pressetext.de/news/050929020/sonne-kann-netzhaut-verbrennen/]]:

Wien (pts/29.09.2005/11:02) – Anlässlich der sich am kommenden Montag, den 3. Oktober, zwischen 10 und 12.30 Uhr ereignenden partiellen Sonnenfinsternis warnt Augenexperte Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm vor dem ungeschützten direkten Blick in die Sonne.

Durch die Optik des Auges, ähnlich wie bei einem Vergrößerungsglas, wird das Licht gebündelt und führt zu einer sehr intensiven Ausbleichung der Netzhautmitte. Die daraus resultierende Netzhautnarbe an der Stelle des schärfsten Sehens zieht eine hochgradige Sehstörung nach sich, die nicht mehr behebbar ist. Einen Netzhautschaden erkennt man durch einen Fleck in der Mitte des Gesichtsfeldes oder durch das Auftreten von Zerrbildern.

Werde vielleicht morgen zur Sicherheit mal beim Augenarzt anrufen.

Au man da denkt man mal kurz nicht nach und dann... :-/

T5oa"stqAxBC


Hätte zu diesem Thema noch dringend eine Frage ":/ :

Warum ist es speziell bei einer Sonnenfinsternis so schädlich in die Sonne zu schauen?

Von meinem Verständnis her dürfte dies doch auch nicht schädlicher sein als wenn man normal (also ohne vorhandene (partielle) Sonnenfinsternis) in die Sonne schaut, oder?

Hängt das erhöhte Risiko bei einer vorhandenen (partiellen) Sonnenfinsternis nur damit zusammen dass man da normalerweise länger reinschaut um eben dieses Naturschauspiel zu beobachten?

Und auch damit dass die Sonne bei einer (vollständigen bzw. ringförmigen) Sonnenfinsternis eben durch die Abdeckung so gut wie gar nicht blendet, die schädigenden Strahlen aber trotzdem durchkommen?

Klärt mich mal bitte auf...das wäre sehr nett!

H9orr7o]rvixbe


Weil bei der Sonnenfinsternis sehr viele Menschen in Richtung Sonne schauen und deshalb nochmal gewarnt werden. Es macht also wirklich keinen Unterschied.

Es wird im Regelfall eben nicht erwähnt, weil kein Mensch mit Absicht lange in die SOnne schaut....

Man kann sich aber auch unnötig viel Gedanken machen.... :)_

V}e1exb


ToastABC

Von meinem Verständnis her dürfte dies doch auch nicht schädlicher sein als wenn man normal (also ohne vorhandene (partielle) Sonnenfinsternis) in die Sonne schaut, oder?

Hängt das erhöhte Risiko bei einer vorhandenen (partiellen) Sonnenfinsternis nur damit zusammen dass man da normalerweise länger reinschaut um eben dieses Naturschauspiel zu beobachten?

Genau so ist es. Kein Mensch schaut ungeschützt länger als eine Sekunde in die Sonne, wenn dazu kein Anlass besteht. Man wäre nur geblendet. Das Auge passt sich aber an, so dass jemand, der - zum Beispiel wegen einer Sonnenfinsternis - länger hinschaut (wobei 2 Sekunden noch nicht schaden!) dann schließlich doch was sieht. Du warst ja in den 2 Sekunden auch nur geblendet und hast nicht wirklich etwas von der Sonnenfinsternis gesehen. Leute, die so unvernünftig sind, die Sonne solange anzustarren, bis die Blendung nachlässt und sie etwas sehen, riskieren schwere Augenschäden bis hin zur Blindheit. Deshalb - und weil es natürlich nicht sinnvoll ist, eine unschädliche Zeitobergrenze anzugeben - wird grundsätzlich vor einem ungeschützten Blick in die Sonne gewarnt, wenn wie bei einer Sonnenfinsternis Anlass dazu besteht, länger hinzublicken. Du musst dir aber wegen deiner drei kurzen Blicke definitiv keine Sorgen machen.

NNarkti93


[[http://www.berliner-zeitung.de/archiv/lagerarbeiter-wird-in-marzahner-augenklinik-mit-cortison-behandelt-18-jaehriger-weissenseer-erblindet-nach-sonnenfinsternis,10810590,9695002.html]]

Bin zwar etwas spät dran, aber einige Vorredner meinen scheinbar Instinkte sind mehr Wert als Warnungen und Fachwissen von Medizinern, die immer wieder auf das hohe Risiko von Netzhautverbrennungen hinweisen - eben auch nach wenigen Sekunden. Das Auge bündelt das Sonnenlicht nämlich wie eine Lupe. Ist aber deutlich effektiver aufgrund millionen Jahre langer Anpassung um auch bei geringer Strahlung dieselbe noch klar wahrnehmen zu können. Bei einer Sonnenfinsternis gibts Mitten in der Sonne Stellen an denen kein Licht ins Auge strahlt, weshalb dieses automatisch die Schärfe der Linse erhöht um am fokussierten dunklen Flecken (in der Sonne!!) möglichst viel Lichtstrahlung zu bündeln, da sonst ja zu wenig Input ist um was zu erkennen.

Die Evolution hat sich halt nicht noch um das Phänomen gekümmert, dass der Mond die Sonne alle paar Jahre verdeckt. Ebensowenig um den Kamerablitz der, jawohl mal als völlig unnatürlich, ein sehr schlechtes Argument für das Ins-grelle-Licht-sehen darstellt.

Einen Artikel hab ich mal kopiert weil darin wörtlich das 2Sekundenproblem auftaucht, aber mir dem Handy konnte ich ihn nur oberhalb einfügen... :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH