» »

Probleme mit erster Brille!

rDosiV0`804


als kleine info zum sparen: bei fielmann hast du immer ne geld zurück garantie, also einfach angebot rausdrucken und mitnehmen in die niederlassung und die machen dir 100%ig nen besseren preis.

so hast du das günstigste angebot plus service

rZolexxx


Du rührst ja kräftig die Werbetrommel für F*** – aber ich habe kein Problem damit!

Finde es gut, wenn man zu seinem Arbeitgeber steht! :)^

Fakt ist aber auch, ihr Mitarbeiter wollt etwas verdienen und ganz umsonst bekommt F* seine Ware auch nicht, Rabatte hin oder her. Bei Markenprodukten (Fassungen & Gläser) habe ich es schon **öfters gehört, das der Optiker billiger war als ihr.

Ist auch kein Problem, Wettbewerb belebt das Geschäft.

DIore!en-xxx


Nicht jede Augenanomalie kann mit Brillen korrigiert werden. Es gibt auch Leutchen mit Keratokonus. Sind solche Spielformen der Natur bei Rolexx ausgeschlossen worden? Jedoch sehen gut ausgebildete Augenfachleute das sofort.

r/olexxx


nur zum beispiel paar gläser die für dich vielleicht mal in frage kommen wenn du dir doch mal ne richtige brille machen lässt (Kunststoff mit entspiegelung, hartschicht, pflegeleichtschicht) kosten dort im super sonderangebot 239€ und bei f*** 113€.

Wie vorher geschrieben, eine Freundin von mir, kauft die Gläser über ebay, wo auch Optiker anbieten...(Kunststoff mit entspiegelung, hartschicht, pflegeleichtschicht) für ~20 EUR inkl. Einarbeitung.

Sind sicher keine Luxusgläser, aber sie ist enorm zufrieden und nicht anspruchslos!

r}ole>xx


Es gibt auch Leutchen mit Keratokonus. Sind solche Spielformen der Natur bei Rolexx ausgeschlossen worden?

Nicht wissentlich.

Aber nachdem die Reduktion des Zylinders schon einiges gebracht hat, denke ich, dass es hauptsächlich dran liegt. Bzw. mit einer Korrektur der Achslage rechts.

N%icoVlaiNitcolxai


Dann will ich auch nochmal ne Antwort schreiben. Daß bei verschiedenen Sehtests oft leicht verschiedene Werte herauskommen ist völlig normal, eben deshalb weil man oftmals garnicht soo genau feststellen kann mit welchem Glas man nun eigentlich am besten sieht und mit welchem eben nicht. Bei unter 40 jährigen kommt dann auch noch hinzu daß bei Minunwerten zumindest in der Ferne stärkere Gläser genau so gut sind wie das richtige, eben wegen einem möglichen Ausgleich durch das Auge selber.

Die Achslage kann bei verschiedenen Sehtests auch etwas verschieden sein, zwischen 12 und 24 sind 12 Grad Differenz, genauer kann man dies gerade bei kleinen Zylinderwerten oft garnicht feststellen, selbst bei elektronischen Testverfahren kommen da meißt verschiedene Werte heraus. 24 ist in diesem Falle aber nicht das doppelte von 12, es ist wie schon mehrfach in den Antowrten erwähnt eben eine Differenz von 12 Grad.

Bei mir selber kam bei den letzten Autorefraktomien gar eine Achsdifferenz von etwa 90 Grad heraus. (Bei gleicher Zylinderschreibweise, war also keine falsche Umrechnung). In der Realität war da garkein Zylinder vorhanden.

Den allerbesten Sehtest kann man übrigens mit nem eigenen Meßkasten ganz einfach in der Natur machen, allerdings kostet ein solcher einen vierstelligen Eurobetrag.

Wenn es Deine erste Brille ist ist es nichts besonderes am Anfang verbogen oder trapezförmig zu sehen. Dies ist ein Nebeneffekt von Brillengläsern woran sich das Gehirn erst gewöhnen muß, dies wird dann später vom Gehirn alleine korrigiert. Auf keinen Fall deswegen die Brille wieder weglassen.

rrolexxx


Danke für Deine Einschätzung.

Bei unter 40 jährigen kommt dann auch noch hinzu daß bei Minunwerten zumindest in der Ferne stärkere Gläser genau so gut sind wie das richtige, eben wegen einem möglichen Ausgleich durch das Auge selber.

Auch wenn es Dich verwundert, oder gar fachlich nicht richtig ist, werde ich keinesfalls zu starke Gläser tragen und mich daran gewöhnen!

Die Achslage kann bei verschiedenen Sehtests auch etwas verschieden sein, zwischen 12 und 24 sind 12 Grad Differenz, genauer kann man dies gerade bei kleinen Zylinderwerten oft garnicht feststellen, selbst bei elektronischen Testverfahren kommen da meißt verschiedene Werte heraus.

Wie bereits erwähnt, ist es mir klar, dass es eine Veränderung um 12° ist. Aber ich bin der Meinung, dass das nicht gerade wenig ist.

Autorefraktomien gar eine Achsdifferenz von etwa 90 Grad

90° sind heftig!

Aber deshalb werden die Gläser ja auch nicht nach dem Autorefraktiometer gemacht, sondern nach einer individuellen Refraktion. Ich bin eben (inzwischen) der Meinung, dass wenn man als Optiker merkt, dass sich der Kunde schwer tut bzw. zu große Differenzen raus kommen, dass man gerade dann noch ein 2. oder auch 3. Mal messen sollte.

Wenn es Deine erste Brille ist ist es nichts besonderes am Anfang verbogen oder trapezförmig zu sehen. Dies ist ein Nebeneffekt von Brillengläsern woran sich das Gehirn erst gewöhnen muß, dies wird dann später vom Gehirn alleine korrigiert. Auf keinen Fall deswegen die Brille wieder weglassen.

Mir war es einfach zu heftig!

Es macht definitiv keinen Spaß, immer wenn man die Brille trägt, zu meinen man ist besoffen bzw. hat Kreislaufprobleme.

Und da ich die Brille nicht immer trage, habe ich auch keine Lust, jedes Mal wenn ich sie dann auf setze, wieder mehrere Stunden/Tage Eingewöhnungszeit zu benötigen – dann ist das Ganze einfach nur noch lästig und ich fühle mich tatsächlich bedeutend wohler, ohne Brille.

mVatgzfatxz


Hallo rolexx,

erstmal gut, dass du beim Augenarzt warst und das anatomisch mit deinen Augen wahrscheinlich alles in Ordung ist (anscheinend liegt eine leichte Chemosis vor). Das der Augenarzt mit der Augenglasbstimmung daneben liegt, ist nicht weiter schlimm, das kann mal passieren. Es ist aber noch nicht bewiesen, dass er im Moment der Messung nicht doch, mit seinen mit dir zusammen ermittelten Dioptrienwerten, Recht

hatte.

2 Tipps für dich:

1. schreib dein Problem an die Fielmann-Hauptzentrale, die wissen dort damit umzugehen.

2. stell doch einfach mal deine Fragen den Internetoptikern.

Der Internetoptiker soll dir dann die Brille fertigen, eventuell schnorrst du dir von einem niedergelassenen Augenoptiker die Brillenfassungsanpassung (ist nichts schlimmes habe ich auch schon so gemacht) und dann kannst du fröhlich mit diesen Internetfirmen Verhandeln und Besprechen und Reklamieren und Zurückschicken und wieder Hinschicken, dann deine Achslage in der Glaskugel ermitteln.(Wechselnde Achslagen sind nicht soo selten!)

Aber lass doch einfach die Angestellten von allen Optikern in Ruhe, ob vom großen F oder von A oder von B. (Denk daran, der F ist eine Aktiengesellschaft und die Arbeiten logischerweise nur für Rendite, und die arme Angestellte musste dort ihren Kopf aus der Schlinge ziehen)

Sollte die Brille vom Internethändler passen: Glück gehabt, und wenn nicht und du wirklich weißt was du willst, dann melde dich hier im Forum wieder. Dann gebe ich dir auch eine Antwort , die länger ausfällt als das Geschriebene hier, du beschreibst nämlich ein sehr komplexes Problem. Dann könne wir es wieder mal bei einem Augenoptiker probieren und nicht bei einem Brillenhändler. Gemeinsam schaffen wir das! Ich will, dass du was SIEHST. Ich fahre nämlich meistens ohne Leuchtstreifen in der Nacht Fahrrad.

Ich schau mal hier Ende März wieder vorbei.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH