» »

Schwarze punkte vor den augen

mmikeZ_wixnd hat die Diskussion gestartet


guten abend!

seit einiger zeit habe ich so schwarze punkte auf den augen. also es sind eigentlich mehr kleine punkte von denen die einen so duchsichtig sind und die anderen schwarz (also wenn ich den punkt genau anschaue). wenn ich normal schaue sieht es einfach auf wie ein schwarzer punkt. ausserdem hab ich noch so dickere linien (weiss nicht genau wie ich das beschreiben soll) auf den augen, sie sind eigentlich durchsichtig, aber wenn ich z.B. den himmel anschaue sehe ich sie. und komisch finde ich auch, dass wenn ich einen punkt (z.B einen nagel an der wand) fixiere, dann "fahren" die punkte und linien nach unten, obwohl ich immer noch den gleichen punkt an der wand fixiere. also die punkte bewegen sich irgendwie vor meinen augen. jetzt meine frage: was kann ich dagegen tun, und was ist das eigentlich genau ??? denn sie kamen von einem tag auf den andern...

hoffe jemand kann mir helfen...wäre sehr dankbar!

gruss mike_wind

Antworten
f&orexign


Hallo,

habe genau das gleiche und bei mir waren die entweder auch nicht immer da oder ich habe früher nicht darauf geachtet.

Siehe mein Posting vom 6.1. "Scharze Flecken bei geringem Kontrast". Geringer Kontrast meint, wie Du auch schon sagtest, z.B. beim in den HImmel gucken oder auf eine Wand.

_HGuybruZsh_


Re: Schwarze Punkte

Hallo Mitleidende,

ich bin zwar kein Augenarzt, aber wenn ich mir das hier durchlese, dann schreit das förmlich nach "Glaskörpertrübungen". Zu dem Thema wurde hier im Forum schon viel geschrieben. Ich hab sie auch und ich kann euch jetzt schon sagen, dass sich diese blöden Dinger jahrelang, wenn nicht sogar für immer in eurem Sichtfeld aufhalten werden. Sie sind völlig harmlos, aber halt nervig.

Man kann sie zwar operativ entfernen lassen, in Deutschland werden jedoch Operationen dieser Art nicht durchgeführt da das Risiko, angesichts dieser ungefährlichen 'Störflecken' zu groß ist.

Ich hab jetzt schon seit 4 Monaten diese Dinger in den Augen und ich war deshalb jetzt schon bei 3 Augenärzten. Alle sagen das Gleiche: "Man kann nix machen, so schlimm ist es ja nicht, gewöhnen sie sich dran..." Das fällt nicht immer leicht, gerade jetzt im Winter wenn Schnee liegt... Schaut euch im Forum mal um, aber geht trotzdem auf jeden Fall nochmal zum Augenarzt. Wenn es nämlich mehr werden und so komische Blitze erscheinen, kann sich eine Netzhautablösung ankündigen (man erblindet, wenn man sich nicht rechtzeitig behandeln lässt, Netzhautablösungen kommen jedoch sehr selten vor).

Tut mir leid, dass ich hier so viele schlimme Sachen erzählen musste, ich weiß sehr gut wie entmutigend das ist. Wenn ihr aber das Gleiche habt wie ich, dann ist das schlichtweg die harte Realität, die euch der Augenarzt bestätigen wird.

MfG Guybrush

MUark]usj xKrebl


Trübungen

Hallo ! Ich bin jetzt 30 Jahre alt und habe seit ca. 4 Monaten auf dem linken Auge eine solche Trübung. Sieht aus wie eine Amöbe, so ein dunkler Fleck und davon ausgehend ein paar Striche.

Also bei mir ist das nach einer Streßsituation aufgetreten. Ich hab da grad den Führerschein gemacht und die ersten Fahrstunden waren ziemlich stressig, weil der Fahrlehrer ein etwas quirliger Typ war. In Gegenwart solcher Leute fühl ich mich einfach nicht wohl und gerade bei den Fahrstunden wo es am Anfang sowieso stressig zugeht, war das nicht gerade angenehm.

Eines Tages hatte ich wieder mal Fahrstunde und die war so schlimm, daß ich sie unterbrechen mußte, weil ich einfach nicht mehr wollte. Daheim angekommen fragte mich mein Vater warum ich schon so früh da war.

Ich erklärte ihm den Grund und weil sich die Sache mit dem Führerschein bei mir sowieso schon urlang hinzog (mußte die Prüfung aus diversen Gründen immer wieder verschieben, im Endeffekt hab ich die Prüfung erst 4 Monate nach Beginn des Kurses gemacht).

Von allen Seiten wurde wegen dieser Sache negativer Druck gemacht. Ich hatte immer das Gefühl, den Führerschein nicht für mich, sondern um all den anderen einen Gefallen zu tun.

Aber zurück zur besagten Fahrstunde. Als ich daheim war, war ich so froh, daß ich das vorerst hinter mir hatte und trank einen Kaffee, dazu ein paar Zigaretten in schneller Reihenfolge.

Gleich dannach nahm ich im linken Sehfeld solche Striche wahr, wollte sie wegwischen, aber es ging nicht. Da ich schon mal von der Sache gehört hatte, dachte ich mir "Oh nein, bitte keine Mouche Volante !". Als ich am nächsten Tag aufwachte, hatte sich das ganze zu einem dunklen Fleck entwickelt.

Dazu kam noch, daß meine Mutter gleich am Morgen Stress machte wegen so einer Sache mit meiner Schwester, den sie unbewußt an mir ausließ.

Ich informierte mich im Internet und als ich laß, daß man da nicht viel machen konnte, brach irgendwie eine Welt für mich zusammen.

Seitdem habe ich dauernd Angst, daß es schlimmer wird bzw. auch am rechten Auge auftritt.

Ich konnte mich bis heute nicht damit abfinden und sobald ich in der Früh aufwache, kreisen meine Gedanken um dieses Thema und bin deprimiert, mal mehr mal weniger.

Was allerdings hilft ist sich abzulenken. Ich mach das mit Modellbau, einem meiner liebsten Hobbies. Das funktionier super, weil ich während dessen diesen Fleck gar nicht wahrnehme. Am schlimmsten ist es allerdings an sonnigen Tagen. Am Abend wenn ich Kunstlicht einschalte oder wenn es draußen dunkel ist, dann bemerke ich fast gar nichts, außer ich denke bewußt an das Ding.

Ich werd jetzt mal mehrere Augenärzte aufsuchen und deren Meinung einholen. Vielleicht hilft es ja wenn ich mit dem Rauchen aufhöre und versuche einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht dauernd in Angst zu leben bzw. nur an dieses Thema zu denken.

Ist zwar leichter gesagt als getan, aber versuchen muß man es.

liebe Grüße,

Markus

RSotte)nfOnixon


Re: schwarze punkte vor den augen

Hallo zusammen.

Also ihr macht ja einem ja wirklich Mut!! Ich bin noch nicht einmal 15, und hab auch solche Dinger. Schöne "Aussicht"!

Man könnte sie auch als Bakterien oder Eizelle mit Zellkern beschreiben.

Ich weiß nicht genau seid wann ich die habe, auf jedenfall ist es immer schlimmer geworden, also am Anfang ganz selten und jetzt eigentlich dauernd.

Die Biester stören vorallem beim Lesen!

Kann das durch eine Sehschwäche auch hervorgerufen werden?

Denn ich hab die Punkte vorallem auf dem rechten Auge und da sehe ich nicht besonders gut in die Ferne.

Auf dem linken Auge habe ich unten, gerade wenn man in den Himmel z.B. schaut so ein länglicher Blitz.

Wenn ich die nicht gerade sehe, dann dneke ich daran und dann sind sie wieder da und bleiben auch.

Habt ihr Sehschwächen?


Falls es eine Galskörpertrübung ist, wodurch kommt so eine?

R/ottenO4nixon


Ich habe einen wissenschaftlichen Link gefunden.

[[http://www.augeninfo.de/patinfo/glaskoer.htm]]

Auch die Länge des Augapfels hat darauf einen Einfluß. Wer kurzsichtig ist, wird die "fliegenden Mücken" etwas früher entdecken. Wenn nun mit der Zeit der Glaskörper ein wenig schrumpft und sich dabei von der hinteren Augapfelwand löst, ballen sich gleichzeitig einige der feinen Kollagenfasern zusammen. Das sind dann die winzigen Glaskörpertrübungen, die als Fusseln, Pünktchen oder Mücken in unserem Blickfeld auftauchen - mit Vorliebe vor hellem Hintergrund.

Es lohnt sich auf jeden Fall mal die Seite ganz durchzulesen!

Ich hoffe, ich konnte euch etwas helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH