» »

Schwierigkeiten mit Brillenfolie – Okklusionstherapie

M7amac Lisxchen


Leider muss ich mich gleich ausklinken. Falls Du noch Fragen haben solltest, dann stell sie mir bitte per Pn. Ich bin manchmal tagelang nicht hier, aber meine Mails rufe ich täglich ab.

Einen schönen Sonntag noch und alles Gute für Dich und Deine Familie

L#iborri


Hab Dir eine PN geschickt ;-)

MjamaV LisqchKen


Hast eine zweite, wichtige Pn!

N,icoClayiNic+olaxi


Wie auch hier in diesem Faden zu lesen wird die Dioptrienzahl leider immer wieder mit der durch das schielen entstehenden Amblyopie gleichgesetzt ! ! ! Die Gleichsetzung der Dioptrienzahl mit der Amblyopie (Fachausdruch für eine mit nichs korrigierbaren Sehschwäche) ist das fatalste was es beim schielen überhaupt geben kann, nur leider tun dies die meißten Eltern ! ! !

Die Hauptursache des schielens ist die Benachteiligung eines Auges gegenüber dem anderen, meißtens lediglich durch zwei ungleiche optische Brechungsfehler bedingt. (z.B. linkes Auge +3, rechtes Auge +4 Dioptrien). Das benachteiligte Auge wird vom Gehirn zur Unterdrückung von Stöbildern einfach ignoriert, sozusagen abgeschaltet und es wird vom Gehirn nur noch das bessere Bild des "besseren" Auges verarbeitet. Dies führt, insbesondere wegen den Brechungsfehlern welche fast immer im Plusbereich liegen in der Regel zum Innenschielen. Jetzt würden im Grunde sogar Doppelbilder entstehen, durch die Abschaltung des "schlechteren" Auges ist dies allerdings nicht der Fall.

Das abgeschaltete Auge wird in der Folgezeit leider nicht richtig mit dem Sehzentrum des Gehirns verschaltet wodurch eine funktionelle Einäugigkeit resultiert. Das schlechtere Auge kann nur dann schlecht sehen wenn es durch abdecken des guten zum sehen gezwungen wird was im Grunde auch schon die einzige Therapie darstellt, nämlich es zum sehen zu zwingen um somit eine Verschaltung im Gehirn zu erreichen. Unbehandelt resultiert ansonsten eine lebenslange funktionelle Einäugigkeit.

Die Brille ist unabdingbar um die Brechungsfehler zu korrigieren was meißt auch den Schielwinkel erheblich reduziert oder sogar ganz aufhebt, nützt allerdinigs definitiv nichts gegen die Amblyopie welche wiederum einzig und alleinie durch abkleben gebessert werden kann.

Eine wirkliche Zusammenarbeit beider Augen wird in der Regel jedoch nicht mehr erreicht, meißt lediglich ein wechselseitiges sehen, jedoch bei beidseitig guter Sehfähigkeit.

Die Dioptrienzahl sagt definitivstens nichts über die Amblyopie aus.

Mit zunehmendem Alter wird die Dioptrienzahl meißt geringer womit die Eltern meißt denken daß alles in Ordnung sei, die Amblyopie kommt dann erst wieder beim Führerschein aufs Trapez.

Kleben gegen die Dioptrienzahl - Oh nein, wer sowas denkt muß noch viiieeel lernen !!!

M;ama L7iscxhen


**Hallo NicolaiNicolai,**

gegen Deine Aussagen lege ich ein teilweises Veto ein.

Auf Grund einer massiven bakteriellen Bindehautentzündung musste nach der ersten Op meinem Sohn für fast 3 Monate das "bessere Auge" abgeklebt werden. Es traf völlig zu, dass seine Sehkraft unter dem Abkleben massiv gelitten hat. (s. "Wer rastet, der rostet.") Plötzlich hatte er um 2 Dioptrien schlechtere Werte auf dem besseren Auge.

Mir wurde auch gesagt, dass ein Kind, welches von Geburt an geschielt hat, **niemehr** gleichzeitig beidseitig sehen wird, weil es das Gehirn von Anfang an "gelernt" hat nur ein Auge wahrzunehmen. Der oder die Betroffene kann es aber lernen bewusst wechselseitig zu gucken und genau dafür ist das Augentraining gedacht. Der "Trick" besteht darin, dass mein Sohn sehr wohl beide Augen "mitnimmt", wenn er leicht seitlich etwas erfassen will. Gemeinsames Augenrollen klappt auch. Es mag sein, dass die Masse ein Innenschielen aufweist. Im Falle meines Sohnes war es ein Innen- und Außenschielen. Mein großer Neffe hat auf der einen Seite ein Innenschielen gehabt, auf der anderen Seite ein Außenschielen.

Es ist auch gut möglich, dass es verschiedene Ursachen für´s Schielen gibt. In unserer Famillie wird vermutet, dass es an den jeweiligen Entbindungen liegt, da mein Neffe eine schwere Zangengeburt war und mein Sohn erst nach 3 h (!) Presswehen auf der Welt war. Beide Kinderneurologen haben es sofort vermutet, dass die Augenmuskeln "ein Ding mitgekriegt" haben. GsD war es so, denn Sauerstoffmangel im Gehirn wäre viel schlimmer gewesen.

Dass +3 Dioptrien bei weitem nicht so schlecht einzustufen sind, wie bei einem Erwachsenen, ist natürlich klar. Solche Werte haben auch oft Kinder, die eine ganz normale Brille brauchen.

Was ich sagen will ist, dass ein untrainiertes Auge sehr wohl an Sehkraft verliert. Mit Sicherheit wird es nicht erblinden, aber die Sehkraft lässt doch deutlich nach - wie in unserem Fall bewiesen.

Eine Freundin hat übrigens ein Mädchen, welches auch beidseitig schielt, aber gar keine Brille braucht. Ihr wird das Auge mittels Fenster-Glas-Brille abgeklebt. Sie mit ihren 6 Jahren leider auch schon 2 mal operiert, hatte aber in meinen Augen absolut keinen Erfolg. Im Gegenteil. Für meine Begriffe ist sie überkorrigiert.

Viele liebe Grüße

LGiboxri


Leider war Alles noch kein durchschlagender Erfolg :(

Hat vielleicht noch jemand Erffahrungen mit diesen Folien??

Ich bin gerade etwas verzweifelt :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH