» »

3D-Film schauen ohne räumliches Sehvermögen?

S:ilenEt Watxer


Räumliches Sehen im Kino funktioniert dadurch, dass der Zuschauer zwei verschiedene Bilder gleichzeitig sieht, wovon jeweils eines durch die Brille herausgefiltert wird. Also ein Bild fürs rechte, eins fürs linke Auge. Verbunden und "räumlich" werden sie dann erst durch das Gehirn.

Auch, wenn man von Haus aus kein 3D sehen kann, wie es bei dir der Fall ist, siehst du, wenn du die Brille trägst, ganz normal, so wie du es sonst ja auch tust. Lediglich den 3D-Effekt wirst du natürlich nicht sehen.

PRedQdi


Kann ich bestätigen, habe auch kein angeborenes räumliches Sehen und der einzige Effekt der 3D-Brillen ist der, dass ich dann ein scharfes 2D-Bild sehe.

Es soll allerdings mittlerweile solche Brillen geben, die in einer sehr schnellen Frequenz den Lidschlag imitieren(?), damit soll das wohl auch für Leute wie uns möglich sein, in 3D zu schauen. Haben nur leider noch sehr wenige Kinos, weil die Anschaffung wohl extrem teuer ist.

Exakt so geht es mir auch. Ich habe kein 3D sehen und das kommt laus Auskunft Arzt weil ich als Kind geschielt habe und dies nie festgestellt wurde... also ich habe eine leichte Fehlstellung der Augen auch heute noch. Ist nie erkannt worden und weil ich nie 3 D sehen konnte hab ich es nie vermisst.

Was ich aber auch habe ist dass ich das Einparken nicht so schnell lernen konnte wie andere Menschen. Einfach weil ich die Abstände nicht so messen und einschätzen kann. Ebenso ist es beim Überholen anderer Autos. Ich sehe die Entfernungen nicht so wie andere. Das ist aber Trainingssache.

Was mein Mann wundert ist dass ich trotzdem gut Billard spielen kann. Ich war sogar mal norddeutsche Meisterin. Denn dabei muß man die Kugeln in Winkeln messen.. ich bin halt immer viel um den Tisch gelaufen und hab es mir von allen Seiten angesehn, bevor ich eine Partie gespielt habe. Aber auch damals wußte ich noch nicht dass ich kein 3 D sehen habe.

Peed~di


PS

eines was mir noch eingefallen ist: Wir waren mal in einem Saturnladen. Dort gab es einen sehr großen Fernsehr mit Brillen. Ich habe mir eine aufgesetzt und war sehr erstaunt. Denn das erste Mal in meinem Leben hab ich 3D gesehen. Warum das dort ging weiß ich nicht. Der Fernseher soll um die 5000 Euros kosten.. ich hoffe sowas wird irgendwann mal billiger.... denn es ist für mich überaus ein Genuss gewesen, dass ich erkennen konnte, was weit weg sein soll und was nicht... ich kann es nicht mal erklären... aber es war einfach toll....

c&uckxoo


Hallo, Peddi, dann kannst du vielleicht doch etwas räumlich sehen? Gibt es so etwas? Oder geht es nur ganz oder gar nicht?

Ich erinnere mich noch an die 3-D-Karten. Wenn ich diese bisschen hin- und herbewegt habe, hatte ich auch den Eindruck, dass Manches weiter weg war, also einen räumlichen Eindruck. ??? ?

Aber ich kann definitiv nicht räumlich sehen.

Früher war das auf dem Zeltplatz schwierig, im Dunkeln nicht über die Zeltleinen zu stolpern.

Ja, auch das Einparken kann ich schlecht, und wenn es durch Baustellen auf der Straße eng wird, halte ich lieber an. Die anderen Autofahrer denken vielleicht "Frau am Steuer", aber ich kann ihnen auch schlecht sagen, dass ich einen Augenfehler habe. Ich darf lt. Augenarzt (mehrere) und Optiker fahren. Ich meide allerdings die Autobahn, weil dort jeder Fehler lebensgefährlich ist. Ich hätte auch Schwierigkeiten, beim Überholen die Abstände richtig einzuschätzen. Das fällt mir ja schon in der Stadt schwer. Du schreibst, das könne man trainieren?? Es würde mir schöne Urlaubsfahrten ermöglichen. Aber ich will natürlich weder andere Verkehrsteilnehmer noch mich gefährden.

Ich habe mir beim Autofahren den Spruch, den mal jemand prägte, zu Herzen genommen: "Auto fahren ist ein soziales Gefüge. Es gibt gute und schlechte Fahrer, aber alle müssen miteinander auskommen."

Entschuldigung, bin etwas abgeschweift, es ging ja um das 3-D-Kino.

LG cuckoo

Pmeddi


Nein ich kann wirklich nicht räumlich sehen.

Das mit dem Überholen: Wenn man eine Strecke häufig fährt, dann weiß man die langen Geraden und dort kann man wunderbar überholen.

Und immer wenn mir ein ein Fahrzeug entgegen kommt (natürlich nicht während eines Überholmanövers) versuche ich abzuschätzen, wie weit der noch weg ist. Das kann man wirklich lernen.

Ich fahre auch immer sehr rücksichtsvoll. Wenn ich nicht grade einen Schleicher mit 70 km vor mir habe, dann muß ich auch nicht überholen.. denn das stört mich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH