» »

Erlebnis beim Augenarzt

FLxxi hat die Diskussion gestartet


komme gerade ganz gefrustet vom Augenarzt. Was ich da erlebt habe - nein, nein nein ;-D

ich muss alle 3 Monate zur Kontrolle - da ich ein Glaukom habe (aber bei diesem Arzt glaube ich allmählich auch nicht mehr dass das stimmt ).

Bereits vor 1 1/2 Jahren habe ich ihm gesagt, dass ich dringend eine neue Lesebrille benötige, evtl. sei jetzt vielleicht auch schon eine Gleitsichtbrille nötig? (jetzt werdet Ihr sagen, da hättest Du ja schon längst zum Optiker gehen können - stimmt aber ich dachte, ein Arzt macht das evtl. genauer - aber wohl weit gefehlt).

Er dann immer wieder: machen wir beim nächsten Mal.

Heute fing er von selbst an: Sie haben ja nur eine Lesebrille - in Ihrem Alter kommt man kaum noch um eine Gleitsichtbrille herum. Ich betonte, das Wichtigste sei nach wie vor die Lesebrille.

Ja gut, machen wir dann gleich. Mit 70 sollte man doch an eine Brille denken.

70 ??? ?? wie bitte ??? wie alt bin ich ??? ? er ganz erstaunt - wie - wann sind Sie denn geboren?

"Na dann schauen sie mal in meine Kartei und rechnen. Da machte er mich dann 1 jahr jünger ;-D ;-D

Nun - also wie gewohnt Kontrolluntersuchung - Augendruck. "Wie immer an der Grenze".

Ich gebe Ihnen schon sofort einen Termin für Oktober - na gut - ok.

Ich wartete und stand nicht auf.

Er" Vergessen Sie Ihre Tasche nicht".

"Sie wollten sich doch jetzt um eine Brille kümmern!!

Was kam ??? ? ;-D

"Machen wir beim nächsten Mal".

Nein, nein sagte ich, ich werde nicht nochmal 3 Monate warten - jetzt!!!

Er "Das geht nicht, ich habe doch getropft, dann gibt das ein falsches Ergebnis".

OK sagte ich, dann gehe ich Morgen zum Optiker ich brauche eine Lesebrille"

"Gut, dann machen wir es doch". "Nein, wenn das doch falsche Ergebnisse bringt".

"Doch wir versuchen es.!"

Er setzte mir so eine komische Brille auf und hielt dann nacheinander immer wieder verschiedene Gläser vor die Augen - erst rechts dann links.

Dann kam er zu dem Entschluss: links brauchen Sie noch keine Brille - wäre raussgeschmissenes Geld - eine Gleitsichtbrille kostet mindetens 800 Euro.

:-o

Na er hat sich wohl noch nie die Werbung in den hiesigen Schaufenstern der Optikerketten angesehen.

Dann wollte er Schluss machen.

Ich "Aber eine Lesebrille brauche ich auf jeden Fall."

Nein, dass machen wir dann wenn Sie die Gleitsichtbrille bekommen, sonst zahlen Sie ja doppelt.

"Ich " schon, da haben Sie Recht, aber mit der Lesebrille kann ich noch nichtmal die Zeitung lesen - nehme immer die Brille meiner Mutter.

Ohne Lesebrille bin ich aufgeschmissen.

Na - gut - dann schauen wir mal.

Die gleiche Prozedur wie gehabt - jetzt aber nur rechtes Auge.

Dann meinte er "In Ihrem Alter (wohlweislich nannte er es jetzt nicht) hat man gewöhnlich 2,5 . Wie bitte?? Jeder - hat die selbe Sehstärke ??? ( ich sprach das nicht aus).

Dann schrieb er mir eine Verordnung und meinte, ich habe für beide Augen die gleiche Stärke; 2,5 angegeben. Dann brauchen Sie nicht zum Optiker - gehen Sie zu "Karstadt" - da bekommen Sie eine für 10 Euro mit Gläsern. Das reicht für Sie zum lesen :°( Mehr muss man für eine Lesebrille nicht ausgeben.

Ich mal zu Karstadt und geschaut. Steht da doch wahrhaftig drauf: Das diese sogenannten Lesehilfen nicht für den Dauergebrauch geeignet seien und eine Lesebrille nicht ersetzen.

Und mit so was soll ich jetzt rumlaufen :°( :°(

Was sagt Ihr denn zu so etwas ???

Antworten
S+ekggel


Tja, was soll ich dazu sagen? Solche Fälle kenne ich zu genüge.

Hat er denn für den Sehtest extra was verlangt?

i~t buxrns


zu einem anderen Optiker gehen? Nochmals alles von vorne. Manchmal ist es eben so.

F`lüxxi


nein - verlangt hat er dafür nichts.

ich glaube auch - das ch mir das nochmal von einem Optiker untersuchen lasse und dort die Brille erwerbe ":/

die Frage ist nur, zeige ich ihm die Verordnung oder lieber nicht ???

SDfogflziatexllxe


Nee, zumindest würde ich dem Optiker erstmal unabhängig testen lassen. Oder aber konsultiere einen anderen Augenarzt,

Also was ich nicht verstehe, ist Folgendes. Meine Tochter ist sehr stark weitsichtig. +Dioptrien im 10er, 11er Bereich auf beiden Augen... Sie muss auch vierteljährlich zur Kontrolle, auch wenn kein Glaukom vorliegt.. aber ich bespreche immer mit der Ärztin, dass dann wenn man überprüft, ob neue Gläser gebraucht werden, auch getropft wird. Damit wird doch die Weitsichtigkeit erst genau bestimmt?!

Das machen aber Optiker nicht. Zumindest, die die ich kenne. Deshalb kann es gut sein, dass es zu Abweichungen kommt. Wir haben unabhängig von den ersten Werten bei ihr (+12,25 und +10,5) den Optiker nach testen lassen, weil ich so geschockt war. Es kam eine Differenz zwischen 3 und 4 Dioptrien raus, die sie nach Optikertestung weniger hatte..

Sweggxel


die Frage ist nur, zeige ich ihm die Verordnung oder lieber nicht

Da du regelmässig wegen des Glaukoms in augenärztlicher Behandlung bist, darf in deinem Fall ein Optiker nur dann eine Augenglasbestimmung durchführen, wenn du ihm die ausdrückliche Genehmigung erteilst. Ich geh dir einen Tip: erteile sie ihm. :)^

aber ich bespreche immer mit der Ärztin, dass dann wenn man überprüft, ob neue Gläser gebraucht werden, auch getropft wird. Damit wird doch die Weitsichtigkeit erst genau bestimmt?!

Das machen aber Optiker nicht

Das dürfen wir auch nicht.

Wie alt ist denn deine Tochter?

F0pxi


Übrigens auf der Verordnung hat er angekreuzt , Erstbrille - was ja nicht stimmt.

Und auf der Rückseite ist zu unterschreiben, dass es sich um eine Erstbrille handelt oder die Brille verloren gegangen ist.

Wieso ist mir schleierhaft, die Krankenkasse zahlt doch eh nichts dazu.

oZlle btantxe


Seltsam - da hätte ich zum Optiker mehr Vertrauen; die nehmen sich meist auch mehr Zeit.

Ich hatte nur einmal eine zu starke Brille, vom Optiker gemessen.Da war ich abends nach der Arbeit dort, ziemlich müde. Seitdem gehe ich morgens (Samstagfrüh gehts da auch noch).

F7lxi


ich glaube auch morgens ist es besser :)^

BUremenxsie


Ich rate dir den Sehtest liber von einem Optiker machen zu lassen. Danach besprich mit ihm was du für eine Brille brauchst. Nur eine Lesebrille oder besser eine Gleitsichtbrille. Sollte es eine Gleitsichtbrille sein dann frag welche Angebote er dafür hat. Meine Gleitsichtbrille hat mit Gestell(Escada) und Gläsern(Entspielget) 200€ gekostet. War ein Angebot meines Optikers.

Bei einer Gleitsichtbrille braucht es ein wenig Eingewöhnungszeit. Wenn der Optiker deine Werte ermittelt hat und du eine Brille für dich gefunden hast bitte ruhig darum dass du nochmal eine Nacht darüber schlafen willst zzz bevor du dich entscheidest.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH