» »

Online-Optiker: Muss ich ein schlechtes Gewissen haben?

PYaulUinxe11


Ich kaufe bei einem kleinen Optiker in meiner Heimatstadt. Der arbeitet mit einer Fabrik vor Ort, was die Gläser angeht. Sind billiger als bspw. Zeiss, aber halten prima. Er verkauft sie fast nur.

Gestelle sind bei ihm auch nicht teurer als bei Ap.... oder Fi......

Ich wollte als Zweitbrille nur neue Gläser in ein schönes altes Gestell. Da wollte mir die Dame bei F*** welche für 700 EUR aufschwatzen. Sind zwar Gleitsichtgläser, wäre aber teurer gewesen als die neue Erstbrille inkl. 200-EUR-Gestell bei einer kleinen lokalen Kette. Zumindest die Filiale ist für mich gestorben.

Auch die ewige Leier mit den Familienbetrieben nervt. Ich habe die mal abgegrast, weil ich nur einen neuen Schleifstein für ein Messerschärfegerät brauchte. Keiner wollte mir dieses 5-Euro-Teil bestellen "lohnt nicht, schreiben Sie den Hersteller an". Problemlos gemacht hat es mir dann der Servíce eines neuen Blödmarktes, dort bekam ich noch öfter schnell und billig Kleinteile. Oder die letzte Waschmaschine: Kaufte ich hier im Viertel in einem kleinen Laden, obwohl ich sie bei S*** billiger gesehen hatte. Auch in der Annahme, schnell jemanden zur Hand zu haben, falls mal etwas kaputt geht. Nachdem ich den Auftrag unterschrieben hatte, hieß es plötzlich: "Aber wenn während der Garantiezeit etwas ist, rufen Sie beim Service an, für das Geld, das die zahlen, arbeite ich nicht". Richtig ausgerichtet hat er sie bei der Lieferung übrigens auch nicht. Wo kaufe ich wohl die nächste?

Online habe ich auch gute und schlechte Erfahrungen. Die beste: Nachdem ich in einem kleinen Laden hier mal nicht passenden Hauptspeicher gekauft hatte (lag nicht an mir, ich hatte einen alten Riegel dabei beim Kauf und der Verkäufer versicherte mir, der neue passe trotz anderer Bezeichnung), habe ich beim nächsten PC welchen direkt beim Fujitsu-Service bestellt. Die riefen mich sogar an, weil sie nicht 100 % sicher waren, ob ich den richtigen bestellt hatte, hatten meine Nummer im Telefonbuch herausgesucht (er war übrigens richtig).

WWate}rlJix2


Bei sowas wie einer Brille finde ich merkt man den Unterschied, ob die nun 300€ oder 50€ kostet... (andere Gläser usw. und auch die "billigen" Gestelle stehen mir nie so gut, wie die teureren...weiß nich, die teuren sind einfach irgendwie modischer....).

Vielleicht sollten sich die kleinen Läden sich die Dienstleistung (2-3 Stunden Beratung) an sich bezahlen lassen. Das, was dort den höheren Preis der Waren ausmacht, sind doch wahrscheinlich die höheren Personalkosten, Beratungen etc...

Aber der Kunde sieht nur den hohen Preis an der Ware, der anderswo billiger ist. Und das versteht man nicht, das ist klar. Vor allem, wenn dann mit "kostenlosem" Service geworben wird, der eigentlich nicht kostenlos ist, da man die Kosten dann beim Bezahlen der Ware eh berappen muss, da diese eben viel teurer ist als sie eigentlich sein dürfte.

Auf mich wirkt diese "Verschleierungstaktik" auch nicht besonders berauschend. Vielleicht wäre es besser, wenn die die Ware so billig anbieten würden wie im Internet, für solche Sachen wie Sehtest etc. aber dann doch extra Geld verlangen würden. Dann sehe ich als Kunde, dass ich im Internet keinen Sehtest bekomme, im Laden aber schon und dann leuchtet mir ein, warum ich im Laden höhere Kosten habe. Und wenn ich Brillenträger bin, weiß ich, dass der Sehtest schon sinnvoll ist und zahle den auch. Und wenn ich keinen Bock auf Sehtest hab, kann ich meine Brille trotzdem beim Laden kaufen, weil die dort genausoviel kostet wie überall und muss nicht genervt abwandern...

Pkaul:inxe11


Vielleicht sollten sich die kleinen Läden sich die Dienstleistung (2-3 Stunden Beratung) an sich bezahlen lassen.

Hattest du schon mal 2 - 3 Stunden Beratung? Ich nicht. Die Brillenwerte hatte ich vom Augenarzt mitgebracht, weil die letztes Mal bei einem Optiker gemessenen nicht ganz stimmten. Das Gestell suche ich selbst aus, es musste nur hin und wieder mal eine Azubi die Vitrinen aufschließen. Der Rest dauerte 10 Minuten.

Und von den ca. 30 Minuten bei F*** für die Zweitbrille waren 25 reines Verkaufsgespräch á la: "Aber diese Gläser sind viel besser..."

Aber falls es dich beruhigt: Den schönen neuen Fernseher, der Mittwoch geliefert wurde, gibt es nur in Fachgeschäften. Da ist auch Inbetriebnahme, also optimales Einstellen, bei Lieferung im Kaufpreis obligatorisch.

s]chn+ieki


meinst du fiel... ? das ist doch auch nur ne kette.

ich bin bei einem kleinen unabhängigen optiker vor ort und bin da auch recht zufrieden.. im ersten jahr gabs zu weihnachten auch einen 25 € gutschein, wovon ich mir eine sonnenbrille geleistet hab.

ich hab immer das problem, dass mir die brillen nicht 100%ig passen (passform). die müssen angepasst werden und somit kommt für mich kein onlinebrillengeschäft in frage. käme mir dämlich vor, mit so einer online gekauften brille zu "meinem" optiker vor ort zu gehen und da den kostenlosen service der anpassung in anspruch zu nehmen.

wenn leute da keine passprobleme mit haben und sie günstiger mit onlineshops fahren, wieso nicht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH