» »

Brillengläser 7mm dick

AApfedltasc|he4=53 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich würde gerne mal eure Meinung hören ob ihr Brillengläser in einer Metallfassung die 7 mm dick sind noch erträglich findet?

Meine sind 7 mm dick und ich finde es eigentlich gar nicht so schlimm.

Schreibt mal bitte eure Meinungen oder privat. kann euch sonst auch evtl. ein bild privat schicken.

Antworten
SNuTnflo?wear_a7x3


Tja, ich hab mit der Dicke sogar eine randlose Brille. Stört ich nicht (sonst hätte ich sie wohl nicht). Und solange mein Optiker noch Schrauben findet, die lang genug sind... ]:D

d're3adloRcxk


Ich hab ganz neu eine Brille mit dünnen flachen Gläsern, aber liegt nur im Etui. Meine Zweitbrille hat auch so 7 bis 8 mm Randdicke, aber und inzwischen find ichs ok weil ich damit besser sehen kann. Aber am liebsten trag ich Kontaktlinsen.

B>ril:lenm<aus82


Meine Brilengläser sind auch ca 8-9 mm dick. Toll finde ich das nicht gerade, aber bei hoher Kurzsichtigkeit werden sie halt immer dicker:( Ich finde, man wird schon oft komisch angeschaut und darauf angesprochen.

H+el2iax 80


Ich hab auch so "Weißbiergläserböden" vor den Augen. Stört mich schon sehr.

Hab jetzt auf Glas gewechselt, da ists etwas besser als bei den Kunststoffgläsern. Eine Metallfassung habe ich auch,aber irgendwie ist es wurscht welche Fassung ich nehme, ich seh mit Brille immer gleich dämlich aus.

Und dass die Gläßer dick sind sieht man immer, egal welche Fassung ich nehme. ":/

S+millxi2


Man kann doch auch die Gläser dünn schleifen lassen. Also ich lasse das immer machen. Kostet zwar ein Vermögen, aber immerhin muss ich die Brille ja auch immer tragen und ich mag's auch net, wenn's auf der Nase schwer wird. Außerdem will ich nicht wie ein Maulwurf aussehen, das finde ich ganz furchtbar.

Maerownymy


Wenn die Brille dir gut steht, wenn ich dir von vorne in die Augen sehe, dann ist die Dicke zweitrangig (irgendeine kluge Person hat hier mal gesagt "Von der Seite sehe ich mich eh nicht."). Und wenn es dir nichts ausmachst und du das ausstrahlst, dann ist sie drittrangig. Ich finde ja die Glasdicke als ästhetisches Kriterium überbewertet – also manche Leute scheinen in anderen Bereichen Zugeständnisse zu machen (z.B. bei Glasbreite), wenn nur das Glas 1 mm dünner ist.

Außerdem will ich nicht wie ein Maulwurf aussehen, das finde ich ganz furchtbar.

Die tragen eh keine dicken Brillengläser ;-)

a"ug8eknxie


meine Brille sieh so ähnlich aus (aber mit Nasendingern und blau):

[[http://www.optiker-zacher.de/00000198640aab305/000001985b0d6cb70/00000099d71249851/index.html]]

Gläser sind mit einem Faden (bei mir auch blau) festgemacht. da ist die Dicke egal ;-D

ich komme auf 5 und 6 mm.

Und wollte nie eine randlose Brille :-X

habe eine schön leichte Titanbrille. ich glaub ich kann nach 5 Jahren gar keine "schwere" mehr tragen.

mal sehen, in 1-2 Jahren dürfte eine neue fällig sein. wird schwierig noch mal so was zu finden.

Den Randlos mag ich nicht und die Plastikbrillen, die die Gläserdicke gut kaschieren auch nicht (die gehen bestimmt bei Sport kaputt ]:D )

wird also wieder auf ein Metallgestellt rauslaufen, aber ist schwer eins zu finden, daß sich gegen die dicken Gläser durchsetzten kann.

H\eliYa 80


Man kann doch auch die Gläser dünn schleifen lassen.

Natürlich kann man das, aber irgendwann ist halt einfach Schluß mit Schleifen. ;-)

Ich kann meine -14 Gläßer nicht auf 2 mm schleifen lassen, das geht halt nunmal nicht. Meine sind eh schon der dünnste Schliff der geht bei Glas, trotzdem sind sie am Rand noch so etwa 7 mm dick.

Sfunflo1wer_x73


1. Ich seh' mich ja mehr von vorne – und meine beiden Brillen mag ich!

2. Habe -8 Dioptrien, und da wäre Glas mir zu schwer.

3. Ich brauche imn Schnitt 2-3x im Jahr neue Gläser, also sind dünne mir zu teuer.

4. Kontaktlinsen gehen bei mir nicht mehr nach OP's.

5. Nachdem ich mehrere Netzhautablösungen hatte und auf einem Auge eine Teilerblindung als Folge (recht geringer, aber doch bemerkbarer Gesichtsfeldausfall): Es gibt wirklich Schlimmeres als dicke Gläser.

Achte halt drauf, eher kleine Glöser zu nehmen (was aber auch nur begrenzt möglich ist, sonst sehe ich ja nix mehr :-D). Mein Optiker ist da zum Glück auch herrlich uneitel und un-geschäftstüchtig. Hat selber so Glasbausteine vor den Augen.

Und wie gesagt: Ich sehe mich von vorne. Punkt.

Was mich manchmal etwas stört ist, dass die starken Gläser die Augen optisch verkleinern. Aber da gibt's Schminktipps, und fertig. Bin froh, dass ich noch sehen kann...

Lauftsc"hixff-Fan


Meine Brillen sind zwischen 5,5 mm und 1 cm dick, und ich liebe sie alle! Die 1cm-Brille trage ich nur in der Freizeit, alle anderen auch im Büro. Meine Lieblingsbrille, eine Kunststoffassung mit doppelten, d.h. oben und unten angesetzten Bügeln und dazwischen freiem Blick auf die Glasdicke ist mindestens 8 mm dick, in einer Halbrandfassung, die ich sehr oft trage, habe ich ca. 7 mm dicke Gläser.

Heutzutage tragen so viele Leute eine Brille, da genieße ich es, mich durch die Dicke der Gläser und auch die Verkleinerung ein wenig aus der Masse abzuheben. Auf meine Gläser angesprochen oder komisch von der Seite angesehen worden bin ich noch nie. Ich trage auch lieber dicke Gläser, durch die ich gut sehe, als welche mit hohem Index, die alles verzerren (und dazu auch noch sauteuer sind)!

Schön leicht sind meine Brillen alle, die aus Glas haben etwas kleinere Fassungen, so dass ich den Unterschied gar nicht bemerke.

Ich denke, die Dicke der Gläser ist vollkommen egal, so lange man selber sich damit wohl fühlt. Wenn manchen Leuten drei oder vier Millimeter schon zu viel sind, nun, das ist ihre Sache, davon sollten wir uns nicht verunsichern lassen.

LWeaa.Pr*inzesxsin


ich bin 13 und habe auch so dicke Brillengläser!!!!!!!

mich fragen zwar oft einige wie schlecht ich sehe aber das ist ja nicht so schlimm.

RYai:ndro&p82


Die Gläser meiner aktuellen Brille sind 13 mm dick. Bei mir kommt es sehr auf meine Tagesform an, wie sehr ich mich mit ihnen anfreunden kann. Ich kann meinen VorrednerInnen nur recht geben, es kommt daruf an, wie man selbst zur Brille steht.

Ich habe vor 3 Jahren Brille und Hörgeräte relativ zeitgleich bekommen. Ich bilde mir ein, an schlechten Tagen gafft mir jeder auf die dicken Gläser und die HGs und mein Selbstbewusstsein leidet, obwohl ich mich sonst sehr hübsch finde.

Habe ich einen guten Tag (wie zum Glück in der letzten Zeit oft ;-D ) strahle ich dies auch aus. Hin und wieder bekommen ich sogar für die Flaschenböden und die HGs Komplimente....

Also – alles ne Sache der Einstellung *:)

A6no\ny?ma1


Ich finde ja die Glasdicke als ästhetisches Kriterium überbewertet – also manche Leute scheinen in anderen Bereichen Zugeständnisse zu machen (z.B. bei Glasbreite), wenn nur das Glas 1 mm dünner ist.

Sehe ich genauso. Sicher sind irgendwo Grenzen, aber ich finde ein nicht zum Gesicht passendes (nicht jedem stehen dicke Kunststoff-Gestelle....) oder zu klein wirkendes Gestell störender, als etwas dickere Gläser.

S]unfloweFr_7x3


Ich hab' -8 Dioptrien. Keine extradünnen Gläser = "Glasbausteine". Trage eine Kunststofffassung und eine randlose Brille. Mich stört es nicht und mein Optiker hat auch nie versucht, mir extradünne Gläser aufzuschwatzen.

Der Witz dieser teuren Gläser ist letztlich ja auch:

Bei meiner Stärke hätte ich selbst mit den extradünnen Gläsern eine Glasdicke, die andere schon unbedingt vermeiden wollen. Alles ist relativ!

Und ich gebe mein Geld lieber für was anderes aus als dünne Gläser. Trage seit 30 Jahren Brille, hatte 3 Netzhautablösungen und in einem Auge als Folge eine Teilerblindung. Bin froh, überhaupt noch sehen zu können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH