» »

Neue Brille und nun Probleme

-lTo3ffiRfeex- hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

seit Samstag trage ich nun meine neue Brille und komme leider überhaupt nicht mit ihr klar.

Vorher hatte ich eine (kleinere) randlose Brille die ich 4 Jahre lang getragen habe (Werte hat damals der Optiker bestimmt).

Stärke:

Rechts: -3,5 Zylinder -1,25 (Achse weiß ich leider nicht)

Links: 3,0 Zylinder – 0,75

Im Jahr 2009 machte ich wieder einen Kontrollbesuch beim Augenarzt der folgende Gläser verordnete:

Rechts: -4,0 Zylinder -1,25 Achse 167°

Links: -3,5 Zylinder -0,75 Achse 175°

Ich schob es jedoch immer wieder auf mir eine neue Brille zu kaufen :=o

2011 ging ich dann noch einmal zum Augenarzt – meine Werte:

Rechts: -4,0 Zylinder -1,50 Achse 168°

Links: -3,50 Zylinder -0,75 Achse 0

Nun war ich also beim Optiker um mir eine neue Brille zu kaufen. Habe mir eine Brille mit schwarzen Rand ausgesucht die breiter und länger ist wie die vorherige rahmenlose. Als mein Brillenrezept mit meinen vorherigen Werten verglichen wurde stellte die Optikerin fest, dass meine Achse verändert ist.

(Die Werte der randlosen Brille bestimmte vor 4 Jahren der Optiker).

Nun trage ich seit Samstag meine neue Brille und komme, wie gesagt, nicht mit ihr klar.

1. ich sehe zwar scharf aber ich habe Kopfschmerzen / Stirndrücken, leichten Schwindel

2. bei Kopfbewegung dreht es mich irgendwie

3. Gegenstände erscheinen mir plötzlich kleiner

4. der Boden kommt auf mich zu wenn ich laufe bzw. manchmal kommt es mir vor, ich laufe einen Berf hinauf (Steigung)

5. wenn ich durch den unteren Brillenrand sehe wird das Bild gestaucht d. h. wenn ich langsam mit dem Kopf nicke, sehe ich von mir fokussierte Gegenstände wie eine Ziehharmonika (lang – kurz – lang – kurz)

Kann es am Brillengestell liegen (größere Gläser, anderer Schliff)? Oder vielleicht doch an der veränderten Achse?

Ich habe übrigens die dünnsten / besten Gläser genommen.

Antworten
m4arixposa


Stärke:

Rechts: -3,5 Zylinder -1,25 (Achse weiß ich leider nicht)

Links: 3,0 Zylinder – 0,75

Kann es sein, dass es links auch minus 3,0 heißen muß? :-/

-"Tobffifxee-


Ups, ja :-) Alles minus.

Hwolafbie<ne


Ich habe auch eine neue Brille und naja, je nachdem wie ich manche Dinge ansehen, hab ich auch das Gefühl mir wird schwindelig, bzw. die Sachen nehmen eine komische Form an, so als würde man mit den Foto "Fischauge" (ist jetzt natürlich ein wenig übertrieben) fotografieren. Ich frage mich gerade auch, ob das so ok ist, oder ob die einen Fehler gemacht haben, bei meiner alten Brille ist mir sowas nie aufgefallen.

Ich hab übrigens sehr kleine Gläser.

LGufts:chif!f-xFan


Ich habe übrigens die dünnsten / besten Gläser genommen

Da bist du einem Irrtum aufgesessen. Die dünnsten Gläser sind von der optischen Abbildungsqualität her gerade nicht die besten, sondern eher die schlechtesten!

Wer auf Verzerrungen empfindlich reagiert, sollte lieber ganz normale "dicke" Gläser nehmen, vor allem bei deinen ja nicht extrem hohen Werten - die Abbildungsqualität ist bei diesen Gläsern am besten! Hat dich dein Optiker denn nicht vorgewarnt, dass diese Gläser zumindest sehr gewöhnungsbedürftig sind?

Was es mit dem Zylinder auf sich hat, ist hier schwer zu klären - vor allem, da du den Zylinderwert deiner alten Brille nicht weißt. Aber lass das doch ruhig noch mal beim Optiker überprüfen!

E.milBiexA


Trägst du die Brille durchgängig immer, oder hast du ggf. auch Kontaktlinsen, die du abwechselnd trägst?

-FTofwfi@fexe-


Da bist du einem Irrtum aufgesessen. Die dünnsten Gläser sind von der optischen Abbildungsqualität her gerade nicht die besten, sondern eher die schlechtesten

Das ist Interessant.

vor allem bei deinen ja nicht extrem hohen Werten

Nicht hoch? :-/

Hat dich dein Optiker denn nicht vorgewarnt, dass diese Gläser zumindest sehr gewöhnungsbedürftig sind?

Nein weil ich in meiner letzten Brille (die rahmenlose) auch solche Gläser hatte. Allerdings war meine andere Brille kleiner und vielleicht liegt es daran? Nun habe ich eine Kunststoffbrille.

Aber lass das doch ruhig noch mal beim Optiker überprüfen!

Ja, werde ich machen lassen. Am besten ich sage, er soll noch einmal die Brille überprüfen (Zentrierung) und meine Stärke oder was meint ihr?

Trägst du die Brille durchgängig immer, oder hast du ggf. auch Kontaktlinsen, die du abwechselnd trägst?

Eigentlich durchgängig. Kontaktlinsen vielleicht mal am WE wenn ich weggehe aber sonst eher weniger.

-vToffi2feex-


Wie ist das eigentlich bei euch? Wenn ihr mit den Augen nicht genau durch die Mitte eurer Gläser schaut sondern unten am Rand entlang, seht ihr dann auch etwas "gestaucht"?

Bei meiner alten Brille war das nicht so (allerdings war diese ca. 6mm kürzer bzw. weniger breit).

bmeetlejMuicke2x1


ja wirklich "scharf" und genau richtig ist es natürlich nur im Zentrum, das erklärt schon der Schliff, gläser sind doch nie gerade. Wie extrem man das wahrnimmt, liegt wohl an einem selbst und an der Stärke, aber deine sind wirklich noch nicht sooo stark. Inzwischen bin ich bei ca -5 und bei meiner neuen Brille bemerke ich das auch, daran hab ich gemerkt, dass sie zu hoch auf der Nase sitzt, ich hab quasi nicht da durchgesehen an der Stelle wo gemessen wurde (mit Augenabstand und so) seitdem sie gebogen ist, sehe ich auch besser. Mag sein, dass auch du nicht so mittig schaust wie es beim anprobieren und ausmessen der Fall war.

im übrigen hast du ja überhaupt keine Veränderung zur zweiten Messung was die Werte angeht.

bneetlejpuicex21


ok die achse ist minimal verändert aber ja nur um 1 bzw 5 grad, das ist quasi nix (wo ein kreis 360grad hat)... deine Hornhautverkrümmung ist also quasi gleich geblieben sie ist rechts um -0,25 halt "schlimmer" geworden...

Zu den ersten Werten hat es sich verändert aber auch nicht rapide, eigentlich dürfte dir daher die umgewöhnung zur neuen Brille nicht sooo schwer fallen.

Bei ic hsag mal über 1dpt veränderung da sieht man schon erstmal "komisch"... weil man sich an das schlechte sehen gewöhnt hat.

-bToQffiffete-


Meine Augen haben sich um je 0,50 Dioptrin verschlechtert. Auf dem rechten Augen hat sich meine Hornhautverkrümmung nochmal um 0,25 verschlechtert :-(

Das Problem ist, dass ich nun eine andere Achse habe, vielleicht liegt es daran? Mist, Mist....

Muss morgen noch einmal genau nachfragen, welche Achse sie damals (vor 4 Jahren) ermittelt haben. Einen Brillenpass muss ich mir auch zulegen.

JColhan4na84


Mir gehts ähnlich, ich habe eine neue Brille und auch stärkere Kontaktlinsen jetzt. Seitdem habe ich das Gefühl, dass Gegenstände, die ich fixiere, irgendwie wackeln.

Kann das auch von evtl. zu starken Werten kommen?

beeeHtlejuaice21


naja zur ersten messung 0,5... das ist quasi gar nix... das sind ja jahre hier... 1,0 wäre da auch nix schlimmes... ich hatte ja messung 2 und 3 verglichen, da ist es die Hornhautverkrümmung, aber 0,25 ist fensterglas.. also nix.

Und zur Achse hab ich schon schon mal geschrieben 1 grad ist auch nichts, das ist 1 360stel...also 0,0028 von eins... das kann man gar nicht sooo genau messen und bestimmen. also daran liegts sicher nicht.

-RToflfixfee-


Kann mir jemand sagen, wie eine Hornhautverkrümmung bzw. die Achse gemesse wird? Geschieht das durch Hilfe von mir (ist dieses Bild oder dieses besser?)

byeetl-ejuPice21


ja genau so. bzw die alte brille wird gemessen wenn die Werte die gleichen werden sollen (war ja aber hier wohl nicht). Und zwar am Schluss.. zuerst erfragen die die normale dpt Zahl und wenn du da relativ zufrieden bist, dann gehts mit den cyl weiter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH