» »

Blick schweift ab (ins Leere sehen) Ursache?

-UToKffifxee- hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit ich meine neue Brille habe fällt mir auf, dass von mir fokussierte Gegenstände in naher Entfernung schneller verschwimmen. Ihr kennt das bestimmt: ihr blickt auf eine Tasse (jedoch nicht bewusst) und lasst eure Gedanken schweifen. Der Gegenstand wird nicht bewusst wahrgenommen...

Und so geht es mir nun mit meiner neuen Brille wobei sich dieser Effekt viel schneller einstellt. Muss erst blinzeln oder "meinen Blick scharf stellen" (konzentrieren) damit ich den Gegenstand wieder bewusst wahrnehme.

Woran kann das liegen ???

Antworten
S;unfdlowerY_7x3


Keine Ahnung, woran es liegt. Habe nur die Erfahrung gemacht, dass dieses Phänomen bei mir mit zunehmender Kurzsichtigkeit stärker wurde.

-$Tof&fQifexe-


Ja genau. Meine Werte haben sich um -0,75 verschlechtert und seitdem habe ich dieses Problem. Setze ich meine alte Brille auf, tritt es nicht so stark auf.

Nun frage ich mich, ob die neue Brille vielleicht zu stark ist. Für die Ferne ist die neue Brille ja gut aber bei nahen Gegenständen muss ich meinen Blick mehr fokussieren (schwer zu beschreiben) da ich sonst wieder ins Leere sehe. :-/

L(uftsch7iff-xFan


Ich denke, das ist auch eine Gewöhnungssache - mit deiner alten Brille musstest du eben nicht so stark akkommodieren, um in der Nähe scharf zu sehen, und da sind die Augen vielleicht auch ein wenig "faul" geworden und sehnen sich in diesen bequemen Zustand zurück.

glagg~agugPgu


Hast du asphärische Gläser bekommen? Bei diesen muss man nämlich recht genau fokussieren. Frag mal bei deinem Optiker nach ob es das sein könnte.

-'Tof%f)ifexe-


Ich denke, das ist auch eine Gewöhnungssache – mit deiner alten Brille musstest du eben nicht so stark akkommodieren, um in der Nähe scharf zu sehen, und da sind die Augen vielleicht auch ein wenig "faul" geworden und sehnen sich in diesen bequemen Zustand zurück.

Kannst du mir das vielleicht mal erklären? Habe schon einmal im Internet nach Akkomodation gegoogelt und verstehe das nicht so ganz. :-(

Warum muss ich z. B. mit einer stärkeren Brille (bin kurzsichtig) mehr akkomodieren?

Ich habe sphärische Gläser (habe gestern mal nachgefragt).

éppi.ne


Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass die Ausprägung zwar von der Sehstärke abhängt (also auch, ob ich Brille, Kontaktlinsen oder gar nichts trage) – der grundsätzliche Vorgang aber eher eine psychische Sache und es immer "anstrengend" ist, wieder bei scharfen Bildern zu landen.

Ulkig ist übrigens, dass das in der Familie zu liegen scheint – sowohl meine Schwester als auch meine kleine Nichte treten manchmal minutenlang weg. ;-)

-jToffif+eee-


Bei Kontaktlinsen und meiner alten Brille (sind beides schwächer) fällt es mir nicht auf, nur bei meiner neuen Brille.

@ Epine:

Hast du eine Ahnung, wie man das wegbekommt oder ob sich das bessert?

éFpinxe


Man kann sich ermahnen, es nicht so oft zu tun. Wenn man realisiert, dass man es macht, ist das schon die halbe Miete...

Mir passierts in Gesellschaft z.B. gar nicht mehr, meine Nichte (gut 2 Jahre) muss man noch regelmäßig "wecken"...

-=Tof[f#ifeex-


Luftschiff, bist du noch da *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH