» »

Neue Brille-Probleme

huulxiduLlixdu hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe mir vor ein paar Jahren eine neue Brille machen lassen. Seitdem fing es mit den Problemen an. Mit der Neuen sah alles seltsam aus, mir wurde schwindlig und co. Ihr kennt das ja. Seltsam war, dass die Brille nur minimal stärker war.

Mir war dass ganze dann auch zu blöde und habe die alte benutzt. Ich war ca 15 Jahre alt.

Jetzt (20) wird wohl oder übel mal wieder ne neue fällig und hab wegen der Probleme einen anderen Optiker aufgesucht. Der meinte er macht die Gläser 0,25 schwächer und dann hätte ich keine Probleme.

Die neue hatte: -3,75. Die alte soweit ich weiß etwas mit -4,0 und -4,25.

Das seltsame ist, dass ich jetzt schon wieder diese Beschwerden habe, obwohl die Alte stärker war? Mir kann der Optiker jetzt auch nicht mehr verzählen dass ich mir erst daran gewöhnen muss.

Mit der neuen sehe ich minimal besser, auch merkwürdig. Liegt wahrscheinlich an der Einbildung.

Mir ist auch aufgefallen, dass die Probleme erst begannen als sie mit dem seltsamen Gerät gemessen haben. Dieses Teil wo man nur reinschauen braucht.

Noch zu erwähnen ist, dass ich die Brille nicht immer aufsetze. Was bei meiner Alten aber absolut kein Problem war.

Bei der Dicke der Gläser hab ich nie was besonderes machen lassen alles normal.

Antworten
h"ulid7u\liwdu


Hat keiner eine Lösung für mein Problem?

Wie ist es den bei euch, wenn ihr euch an ne neue Brille und das krumme sehen gewohnt habt. Seht ihr dann wieder krumm wenn ihr die neue absetzt. Oder ist die Sicht mit und ohne Brille normal?

k=aIredixg


Ich bin seit meiner Jugend Brillenträgerin, nur selten zum Ausgehen trage ich Linsen. Und ich habe immer eine zeitlang diese Anpassungsschwierigkeiten, es scheint, daß die Augen sich eben auf die neue Brille erst einstellen und daran gewöhnen müssen.

foeuewrblumxe


laut meinem Optiker kommt es nicht nur auf die dicke der Gläser an, sondern auch auf die Form der Brille. Ich habe 2 Brillen (selbe Stärke, selbes Glas) aber muss mich doch immer umgewöhnen.

Am Besten ist es meistens die Brille 1-2 Tage durchgängig (zum schlafen natürlich nicht ;-D ) auzusetzen. In 2-3 Tagen solltest du dich aber daran gewöhnt haben...

L@uftsch_iff-xFan


Mein Gehirn hat sich inzwischen so an meine verschiedenen Brillen gewöhnt, dass es praktisch alle Einstellungen gespeichert hat und sich beim Brillenwechsel minutenschnell auf die neuen Gläser einstellt - funktioniert sogar zwischen Gleitsicht- und Einstärkengläsern.

S8wfeet5HardFstyle


So pauschal kann man dein Problem nicht lösen, weil es an vielen Faktoren liegen kann.

Was für Gläaser hast du? (Kunststoff- oder Mineralgläser, Brechwert der Gläser?)

Liegt eine Hornhautverkrümmung vor?

Kann es sein, dass die PD (Pupillendistanz) falsch gemessen oder falsch eingeschliffen wurde?

Wurden die Werte einfach so herabgesetzt, oder wurde eine neue Refraktion gemacht?

h3ulidxulixdu


Hatte am Anfang nie eine Eingewöhnzeit gebraucht. Kann mir nicht vorstellen dass es daran liegt. Und ich verstehe es auch nicht wie es mit einem neuen Gestell zusammenhängen kann. Die Gläser haben doch deshalb auch dieselbe Krümmung.

@ SweetHardstyle

Kunstoffgläser, Hornhautverkrümmung minimal auf einem Auge 0,25.

beim Rest hab ich keine Ahnung was du meinst ???

hmulidlulidxu


Ich wollte noch erwähnen, dass mir aufgefallen ist, dass das binokulare Sehen nur gestört wird wenn ich mit beiden Augen durch die Gläser sehe. Mache ich eins zu kennt man so gut wie gar nix.

Da muss doch was faul seien oder?

G"alxad


Hallo Ihr,

ich bin 35 und trage schon eine Brille, seit ich 6 Jahre alt war. Ich habe eine starke Kurzsichtigkeit sowie eine Hornhautverkrümmung im linken Auge. Ich hatte nie Anpassungsschwierigkeiten an eine neue Brille. Jetzt haben sich jedoch das erste mal meine Dioptrien-Werte VERBESSERT, und zwar seit der letzten Messung von 2003 um fast ein ganzes Dioptrien. Die Messung wurde sogar nochmals wiederholt. Aufgrund dessen habe ich seit 4 Tagen eiene neue (schwächere) Brille. Das erste mal habe ich jetzt Probleme. Ich kann Dinge in einiger Entferung nicht mehr ganz so scharf lesen und auch so habe ich immer ein Gefühl der Unschärfe im Auge. Kann es sein, dass sich die Augen erstmal an die schwächere Brille gewöhnen müssen (obwohl sie es laut Messung ja eigentlich können)? Und wenn ja, wie lange dauert sowas. Hat jemand schon mit einer solchen "Besserung" der Werte zu tun gehabt?

h^ul"idul}id@u


Manche Optiker sind nicht fähig ordentliche Messungen durchzuführen. Ich glaub dass bei meiner Messung z.b. irgendwas schief gelaufen ist.

Mein Rat: Druck dir mal einen Visus Test aus und schau ob du 100 % hast.

AOlienx39


Mein Rat: Druck dir mal einen Visus Test aus und schau ob du 100 % hast.

Ha ha, was für ein geiler Schwachsinn.

hEulidhulidxu


schön, wenn es dir gefällt. :)=

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH