» »

Brille unerschwinglich

SWunf|loweQr_73


@ guckigucki:

Tja, manche haben einfach nicht so viel Geld... Von dem, was Du für Brillen ausgegeben hast, lebe ich fast 3 Monate.

Ich bin augenmäßig (nicht zuletzt wg. mehrerer Netzhautblösungen und Glaskörpertrübung) sehr empfindlich. Auch was Blendungen/Spiegelungen angeht.

Aber ich komme mit normal entspiegelt super zurecht. Phototrop habe ich mal probiert und finde es beim Autofahren (Tunnel) unangenehm. Mein Optiker rät von ab, verkauft es kaum.

Meine Sicht ist mit "billigen", normal dicken Gläsern mit um die 115% perfekt. Und von vorne sieht man superdünn nicht und von der Seite sehe ich mich nicht. ;-D

Und wenn man 2-3x im Jahr neue Gläser benötigt, macht es wenig Sinn, so viel GEld zu investieren.

PgauliFne1x1


Und wenn man 2-3x im Jahr neue Gläser benötigt, macht es wenig Sinn, so viel GEld zu investieren.

So oft? Das ist natürlich hart.

Meine letzte hielt 3 Jahre. Und komischerweise hat die neue Brille im Fernbereich jetzt 0,5 dpt. weniger, einer der wenigen Vorteile, die das Altwerden haben kann. Ich habe zwar ein Nahteil (Gleitsicht), aber das ist nur für Etiketten usw. in der Stadt. Da die Fernbrille optisch verkleinert, kann ich durch den Fernteil nicht mehr lesen. Für Bücher oder Zeitung nehme ich sie aber ganz ab, geht am besten.

UXlmer 3Spaxtz


Zusammenfassend:

Die meisten Brillen wiegen 20-40 Gramm, über 50 Gramm war eigentlich nichts dabei.

Also Leute, das ist wirklich kein Gewicht...

Kann es nicht sein, dass der mangelnde Tragekomfort andere Ursachen hat?

KHMoxody


Kann es nicht sein, dass der mangelnde Tragekomfort andere Ursachen hat?

Hmm... langsam weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Meine Brille wiegt 30g weil sie eben dünn geschliffen ist. Deshalb der hohe Tragekomfort. Hätte ich das Geld nicht, um die Brille einschleifen zu lassen, wären wir, wir in meinem Kindheit schnell bei fast 60g. Und das macht Druckstelle.

P2u&nicax85


Meine Mama hat sich heute eine neue Gleitsichtbrille machen lassen – 800€ :-o

Hat aber diesen Einschliff aber wohl komplett im Glas und nicht punktuell ???

PWuni0cax85


Zusammenfassend:

Die meisten Brillen wiegen 20-40 Gramm, über 50 Gramm war eigentlich nichts dabei.

Also Leute, das ist wirklich kein Gewicht...

Kann es nicht sein, dass der mangelnde Tragekomfort andere Ursachen hat?

Keine Ahnung wieviel meine wiegt, hab aber ne Nerd-Brille x:) und glaub die sind generell schwerer und machen auf jeden Fall Druckstellen...

F'ox<l


Meine Brille hat (gerade gewogen) knapp 45 Gramm, relativ große eher runde Glas-Gläser ohne irgendwelche Rafinessen (normal entspiegelt, nicht asphärisch oder hochbrechend) mit etwa -8 Dioptrien und eine sicher nicht ganz leichte Kunststofffassung. Glas habe ich gewählt weil es nicht so schnell verkratzt (meine Brille ist rund drei Jahre alt und die Gläser sind noch prima), die Gläser der Brille davor waren nach der Zeit schon fast unbrauchbar. Gekostet hat die ganze Brille bei einem kleinen Optikerladen vor gut drei Jahren rund 120 €

breevtlcejumice2g1


wie gesagt Ulmer Spatz, bevor du nicht jeden Tag mal 60g oder mehr auf deiner Nase spazieren führst (im übrigen es drückt auch auf den Ohren dann) (denn das die meisten hier bei 30-40 g liegen, liegt ja an den dünnen Gläsern wie bereits mehrfach erwähnt), versuch doch einfach zu akzeptieren das es so ist, und wunder dich nicht ohne Ahnung davon zu haben.

Ich find ja immer interessant wenn leute sich wundern und es sich dann erklären lassen, aber dann immer noch penetrant ohne Möglichkeit des Vergleiches das gegenteil zu behaupten vom gros der Leute die es erleben, das ist für mich dann echt Vernarrtheit in ne Meinung die nicht haltbar ist.

P(un=ica8x5


:)=

C:hevy@ladxy


Habe gerade mal nachgewogen. Meine wiegt 23 gr. Habe die erst seit ca. 4 Wochen. Preis war: 450,- € mit Gleitsichtgläsern. Habe mir jetzt aber noch eine Reserve machen lassen (allerdings reine Lesebrille) hat mit Kunststoffgläsern und Fassung zum Nulltarif gerade mal 25,- € gekostet. :=o

Uflme3r{ SWpatxz


wie gesagt Ulmer Spatz, bevor du nicht jeden Tag mal 60g oder mehr auf deiner Nase spazieren führst (...), versuch doch einfach zu akzeptieren das es so ist, und wunder dich nicht ohne Ahnung davon zu haben.

Und Du scheinst nicht zu wissen, wie viel bzw. wie wenig 60 Gramm sind (die beschriebenen Brillen lagen übrigens deutlich darunter)

An Deiner Stelle würde ich aufpassen, dass Du immer nur einen Brief gleichzeitig zur Post bringst. Wenn Du 3 briefe gleichzeitig trägst (=60 Gramm), riskierst Du einen Haltungsschaden!

Jetzt ist Winter – vielleicht trägst Du ja einen Schal? Wieg den mal ab, Du wiset Dich wundern. Zumindest weißt Du dann, woher die Würgemale am Hals jeden Abend kommen. Wieviel wiegen Deine Handschuhe? Auch jeder gewöhnliche Bügel-Kopfhörer dürfte mit einer Brille locker gewichtsmäßig mithalten könnn.

Oder stelle zum Spaß mal Deine Winterstiefel auf die Waage. Weißt Du überhaupt, welche Betonklötze Du da an den Füßen hast?

Ernsthaft:

Die Druckstellen kommen vielleicht von einer schlecht sitzenden (=falsch vermessenen oder alten) Brille, aber keinesfalls durch ein paar Gramm, die auf Nase und Ohrmuscheln lasten!

P,uniGca8x5


Hmmm koooomisch dass irgendwie sehr viele diese Probleme haben ;-)

[[http://www.talkteria.de/forum/topic-25629.html]]

Vielleicht hat Ulmer Spatz einfach zusätzliches Fett an Nase und Ohren und merkt es deshalb nicht ;-D

b2eetcleGjuic;ex21


Also nen Brief in der Hand und nen Schal um den Hals mit was zu vergleichen das Punktuell auf zwei Plastikplätchen auf der Nase sitzt (oder ohne Plättchen die Auflagefläche ist auch nicht größer) der hat sich für mich schon für gute Kommentare disqualifiziert. Im Übrigen (ich glaub zum gefühlt 100sten mal) über die jetzige Gewichtsklasse seiner Brille jammert auch keiner, über 60g plus wohl schon... sonst würden nicht sehr viele mit hohen -dpt freiwillig dünne gläser kaufen, DAMIT hab ich keinen jammern hören hier...

aber wenn du meinst hier das Wissen gepachtet zu haben, werd doch glücklich damit. Am besten einfach nicht einmischen wenn andere iher Brille sich aus Komfort was kosten lassen, die spinnen für dich ja dann eh alle nur.... Ignorant nenn ich das. %-|

1Nto83


superentspiegelt ist auch wichtig beim Autofahren

Superentspiegelt sind auch die genannten Billigbrillen. Bei Fielmann hatte ich bei den Glasgläsern zwei weitere Entspiegelungsstufen, wo die Lichtreflexe golden bzw. lila statt normal waren. DAS fand ich superstörend und hässlich, habe mir das Geld gespart und bin deshalb mit 500€ ausgekommen :-X

Meine Mama hat sich heute eine neue Gleitsichtbrille machen lassen – 800€

Hat aber diesen Einschliff aber wohl komplett im Glas und nicht punktuell

Auch das ist heute Standard bei Billigbrillen. Die klar abgesetzen Nahsichtbereiche sind wohl eher ein Argument, um Standard zum Aufpreis zu verkaufen.

Die Druckstellen kommen vielleicht von einer schlecht sitzenden (=falsch vermessenen oder alten) Brille, aber keinesfalls durch ein paar Gramm, die auf Nase und Ohrmuscheln lasten!

Und du bist wirklich Brillenräger? ":/ Den Unterschied von 20g zu 37g merke ich deutlich. Besonders übel ist es, wenn sich noch ein Pickel darunter bildet, weil eine Pore blockiert wird. Natürlich sind weiche Silikon-nasenpolster (wie heißen die Dinger ???) hilfreich, aber die tauscht der Optiker ja auf Wunsch ohnehin.

Ich denke als Fazit aus den Wiegeergebnissen kann man festhalten, dass es weniger auf den Preis der Brille, sondern auf die Glasform+Größe ankommt.

Warnung – sehr lange Lieferung – minderwertige Gestelle – sehr schlechte Reklamationsbearbeitung

Lange Lieferzeit stimmt. Ich vermute, dass die Gläser wie preiswerter Zahnersatz in Asien hergestellt werden. Kein Problem für mich. Minderwertige Gestelle? Ich bin zufrieden. Ich weiß aber nicht so ganz, wie man hochwertige Gestelle definiert. Designmäßig jedenfalls nicht billig. Allerdings gab es keine Titanflex Gestelle. Garantie teste ich, wenn es so weit ist.

SJunflowGer_7x3


Ich habe nicht umsonst seit Jahren Kunststoffgläser – eben weil ich immer Druckstellen bekam als Kind. Mit sehr gut angepassten Brillen. Gut, damals 80er-Riesenbrillen, die definitiv schwerer waren. Ich merke auch auf der Nase einen Unterschied zwischen meiner schweren Sonnenbrille und der ganz leichten Brille.

Ich sehe oft Leute (v.a. bei den Kunststoffgestellen, wo man keine separat verstellbaren Nasenteile mehr hat), wo die Brille entweder nicht richtig auf der Nase liegt oder gequetscht auf der Nase sitzt.

Ich habe (wie die meisten Menschen ;-D ) etwas ungleiche Nasenflügel (also im knöchernen Bereich). Mein Kunststoffgestell (halt auch ohne verstellbare Nasenauflageteile) drückt seit einiger Zeit auch. Keine Ahnung, habe sie seit über 3 Jahren und irgendwie scheint mein Kopf sich zu verändern. Mein Fazit ist, dass ich mir demnächst eine neue zulegen werde, die aber verstellbare Nasenauflieger hat.

Bzgl. Billiganbietern:

Billige Fertigung UND Einschleifung in Asien. Lt. Tests oft fehlerhaft eingeschliffen.

Gestell-Qualität: Definiere ich über Haltbarkeit bspw. einer Farbbeschichtung (oder wie auch immer gearteten Oberfläche). Stabilität der Gelenke & Schrauben. Nicht-Anlaufen des Materials, gute Haltbarkeit der Nasendinger.

Habe aber auch schon bei namhaften Herstellern erlebt, dass die Beschichtung nach einigen Monate blätterte. Aber da gab's dann eine vehemente Reklamation meines Optikers.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH