» »

ab wieviel Dioptrien Brille nicht mehr hübsch?

L uftsNchi[ff-xFan


Leider verbreiten auch viele Optiker die, wie ich meine, unüberlegte These: dünn = ästhetisch. Wenn manche das so empfinden, ist es ihre Sache – ich finde so dünne Gläser, wie die meisten Leute sie haben, einfach nur langweilig. Und da ich in erster Linie mir selbst gefallen möchte, brauche ich bei -9 keine superdünnen Gläser!

Ich muss aber zugeben, als ich jung war, hätte ich mit dummen Bemerkungen auch meine Probleme gehabt, und ich bewundere alle Jugendlichen, die das Selbstbewusstsein und die Schlagfertigkeit besitzen, um dann stets die passende Antwort parat zu haben.

SUunfUlowe\r_7x3


Ich trage seit der Grundschule Brille. Klar gab's da mal blöde Sprüche, aber für die Brille gehänselt zu werden war weniger schlimm als Hänseleien für Nase, Körpergröße etc.! Bin somit echt davongekommen.

Und in über 30 Jahren gewöhnt man sich an das Teil.

bnlack,beextle


Hübsch ist doch subjektiv. Sollte man nicht eher einen Kompromiss schließen zwischen zwischen "hübsch" und "optimalem Sehkonfort"? Das gilt besonders bei hochbrechnden Gläsern. Ich habe eine Metallfassung, Breite 40 mm, um Gewicht zu reduzieren.

Man gewöhnt sich an das Teil, wenn man schon mit anderthalb auf eine Brillr angewiesen war. Dumme Sprüche habe ich einfach überhört.

L)ea.;PWrinzuessixn


das Gewicht hat mich bis jetzt nie gestört.

TZhomas Müncxhen


"Hübsch" ist sehr subjektiv, gerade auch wenn es um Brillen geht.

Aber natürlich gibt es Glasstärken, bei denen die Kurzsichtigkeit anderen Leute als stark auffällt und sie sich sowas wie "der/die kann doch ohne Brille fast nichts mehr sehen" denken oder auch fragen, wie du es beschreibst.

Ich würde mal sagen, das liegt ganz grob so bei -6. Ist natürlich auch von den Gläsern und der Größe und Form der Fassung abhängig. Da kann man ein bißchen tricksen, aber nicht beliebig. Ich finde gerade kleine Fassungen, die weniger Randdicke ergeben, nicht für jeden passend. In einem nicht ganz zierlichen Gesicht vermitteln sie den Eindruck, die Augen seien in einem schmalen Bereich "eingesperrt", und das wirkt erst recht stark kurzsichtig.

MyerLonyimxy


Durch die mannigfaltigen Möglichkeiten von Fassungen und Glastechnologien rückt der Bereich, wo eine Brille als ästhetisch auffällig (im negativen) Sinn empfunden wird, sehr weit nach oben.

Und ich denke, dass Brillentragende oft sehr falsch einschätzen, wie die Umwelt eine Brille wahrnimmt. Die sieht nämlich, besonders wenn sie selbst keine Erfahrung damit hat, oft den Unterschied zwischen einer und acht Dioptrien nicht (also wenn man sie nicht nebeneinander stellen würde). Die Phrase "dicke Brille" wird auch eher für die Fassung als für die Gläser verwendet (nur mal googlen nach Film- oder Serienbeschreibungen, wo eine Heldin eine 'dicke Brille' trägt – da ist dann nie wirklich eine starke Fehlsichtigkeit im Spiel).

Ich finde es auch schade, dass OptikerInnen von der Glasdicke als "ästhetisches Problem" sprechen, denn hoher Index mit Schmalfassung ist oft auch nicht wirklich eine optimale Lösung. Wenn es von vorne gut aussieht, wenn ich komfortabel sehe, dann sind die mm mehr auf der Seite egal (oder sollten es sein). Also je höher, desto mehr Beratung über die Stimmigkeit des Gesamtpakets.

Es ist lustig, dass ich Brillenstärken in meinem Bereich (-6.5) als interessanter oder zumindest als anders wahrnehme als schwächere. Bei Letzteren mischt sich so ein Gefühl des "Die leistet nicht, was sie leisten sollte" und von buchstäblicher Zerbrechlichkeit (besonders bei rahmenlosen Brillen).

mdontCemexlone


Die Brille muss zum Gesicht passen. Dann ist es egal, welche Dicke die Gläser haben!

Kenne eine super hübsche Frau mit einer starken Brille. Sie macht sich nichts aus ihrer Sehschwäche.

skss<swuu5usxch


Ich gebe Meronomy vollkommen recht.

Menschen ohne Brille nehmen meist die Brille an sich und nicht die Gläser bzw. die Werte wahr.

Ich selbst bin hochgradig kurzsichtig und trage trotzdem gelegentlich meine Brille (zuhause fast immer), und das nicht einmal ungern. Natürlich werde ich gelegentlich darauf angesprochen, das stört mich aber nicht, für mich ist es nichts anderes, als würde mich jemand z.B. nach meinen Klamotten fragen o.ä.

Alles eine Frage des Selbstbewußtseins.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH