» »

Neue Brille

RUuPhrpcotVtl4er2x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

nun ist es soweit - ich brauche eine neue Brille.

Meine bisherige Brille ist bereits in die Jahre gekommen und die Stärke stimmt auch nicht mehr so ganz.

Mein letzter Brillenkauf ist lange her, an den Preis erinnern oder die Rechnung dazu finden konnte ich nicht mehr.

Jetzt meine Frage(n):

Bin bei ca. -3 Dioptrien beidseitig angekommen, wieviel Geld muss ich ca. für einfach entspiegelte Gläser und ggf. verdünnte (macht das Sinn bei der Stärke bei einer randlosen Brille?) einplanen? Sind die finanziellen Unterschiede zwischen Glasgläsern und Kunststoffgläsern enorm?

Und sind dabei die beiden großen deutschen Optikerketten am günstigten?

Da ich mich noch im Studium befinde, habe ich nicht so viel Geld zur Verfügung, sodass ich momentan auf eine recht günstige Lösung mit o.g. "Wünschen" aus bin.

Wäre sehr dankbar für Erfahrungberichte bzgl. Kosten für die Gläser.

Liebe Grüße,

Ruhrpottler24

Antworten
m|olxar


Hey,

als -5ler finde ich verdünnte (Index-) Gläser echt noch entbehrlich. Ich trage Kunststoffgläser, die eh dicker als die aus Glas sind und habe kein Prob damit. Entspiegelung finde ich aber als sehr wichtig, an der Stelle sollte man nicht sparen, ebenso wie an Härtung bei Kunststoff. Ein entscheidender Punkt beim Preis ist aus meiner Erfahrung, ob du einfache (sphärische) Gläser oder bei Astigmatismus zylindrische brauchst. Erkennt man im Brillenpass daran, wenn die Zeile cyl mit einer Gradangabe ausgefüllt ist. Habe rechts ein einfaches und links ein zylindrisches Glas und etwas über 200 € bezahlt (Gestell 70 €) bei der F-Kette und gutem Service. Glasgläser hatte ich zuletzt als Junge, also keine aktuellen Preiserfahrungen. Kannst dir mit deinen aktuellen Werten noch ne preisgünstige Zweitbrille im Internet besorgen. Viel Erfolg!

Daniel

7h7ergreXixs


Hast du deinen Brillenpaß?

Na dann rein bei Mr Spexx und Co *:)

mtolaxr


Hm, gerade bei Kurzsichtigen bleiben die Werte selten lange stabil, selbst bei mir als fast 30ergreis. würde auf jeden Fall die aktuelle Sehstärke bestimmen lassen, noch dazu wenn man merkt, dass es nicht mehr ganz stimmt.

L!ufbtsc6hXiff-Fan


Ich kenne bei F*** nur die Preise für Mineralglas, da ich nicht so auf randlos und die deshalb erforderlichen Kunststoffgläser stehe.

Einfache Gläser mit Index 1.5 bekomme ich dort für ca. 15 Euro das Stück, natürlich auch mit einer Entspiegelung.

Dünnere Gläser mit Index 1.7 kosten irgendwas unter 40 Euro pro Stück, natürlich auch entspiegelt.

Meine Werte liegen deutlich über deinen, also kann es für dich eigentlich nicht teurer werden!

Rduhrposttlexr24


Danke für eure Rückmeldungen.

Ich werde am Samstag Zeit finden zum Optiker zu gehen.

Eine Frage beschäftigt mich nun:

Ich habe heute von zwei Freundinnen erfahren, dass sie mit hochbrechnenden Gläsern (1,7-1,8 ca.) einen Brille haben. Eine von Ihnen hat eine Brille mit -3.5 Dioptrien, also etwa in meinem Bereich.

Sie sagte, sie könne mit den höher brechenden Gläsern an den Rändern nicht sehr gut gucken, d.h., dass das Sichtfeld eingeschränkter ist als bei ihrer Ersatzbrille mit normal dicken Gläsern.

Ist das in der Regel so?

Falls ja, stellt sich noch folgende Frage: Ist der Unterschied (bei einer randlosen Brille) zwischen normalen Gläsern und hochbrechenden Gläsern in Sachen Dicke enorm?

Bzw. fällt bei ca. 3-3.5 Dioptrien die Dicke schon sehr auf?

Vielen Dank schon einmal im Voraus. :-)

R-uhr7pottLler2x4


Ich füge noch eben dazu, dass ich Kunststoffgläser meine.

LGufmtsc0hifNf-FIaxn


Der höchste Index bei Kunststoffgläsern ist 1,74, die höheren (1,8 und 1,9) gibt es nur bei Glas. Ich hatte noch nie Kunststoffgläser mit einem höhern Index als 1,6, weiß aber, dass viele mit diesen Gläsern Probleme durch Randverzerrungen etc. haben.

Ich persönlich würde bei deinen Werten auf einen höheren Index verzichten, aber es ist ja individuell unterschiedlich, welche Randdicke jemand für sich akzeptabel findet. Du solltest dir, wenn du eine geeignete Fassung gefunden hast, vom Optiker die Randdicke ausrechnen lassen und dann die Entscheidung treffen!

Pufeffe)rmzinzxlikör


Ja, das ist bekannt, dass die optischen Eigenschaften bei höherbrechendem Kunststoff nicht gerade der Hammer sind ;-)

Ich bin jetzt auf Mineralglas umgestiegen (vorher normalbrechenden Kunststoff) und muss sagen "Wow!". Farben, Konturen, alles rattenscharf. In der Form habe ich das noch nie erlebt :)z

Falls ja, stellt sich noch folgende Frage: Ist der Unterschied (bei einer randlosen Brille) zwischen normalen Gläsern und hochbrechenden Gläsern in Sachen Dicke enorm?

Enorm nicht. Die Frage ist, ob die Schrauben finden, die lang genug sind.

Ich sags mal so, wenn der Unterschied zwischen beiden Augen nicht allzu stark ist (ich habe momentan 3 Dioptrien Differenz zwischen links und rechts, da sieht das schon arg dämlich aus) geht das in meinen Augen klar. Die können ja auch Gläser mit größerem Durchmesser bestellen und verarbeiten, da ist der Rand dünner.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen *:)

RbuhrpnottDlerx24


Ich danke für eure schnellen Antworten.

Jetzt bin ich nur noch viel unentschlossener :)z

Die Frage, die ich mir jetzt stelle, ist, wie teuer normale Kunststoffgläser, entspiegelt und ggf. mit dem Index 1.6 z.B. bei F*** in etwa sind.

Komem erst am Sa. dahin und mache mir gerne Gedanken vor dem Gang ins Geschäft, da man dort ja auch gerne verkaufen will.

Insgesamt schwanke ich zwischen einer Randlos-Lösung (Kunststoff, Index unklar, einerseits wg. "Randeffekt", andererseits wg. der Glassdicke) oder aber einer Mit-Rand-Lösung, da könnte ich auch Glasgläser ohne hochbrechende Gläser nehmen, wobei der Nachteil hierbei wäre, dass die Brille schwerer ist und eben mit Rand.

P\feff<ermi_nzlxikör


Ich habe Kunststoff-Vollrahmen mit Mineralglas. Läuft. Ist auch nicht sonderlich schwer (ich hab sie gewogen, 18g. Die Kunststoffbrille von meinem Freund wiegt mehr ;-) )

Die Frage, die ich mir jetzt stelle, ist, wie teuer normale Kunststoffgläser, entspiegelt und ggf. mit dem Index 1.6 z.B. bei F*** in etwa sind.

Normale, vollentspiegelt, fürn Fuffi oder etwas mehr. Mach dir aber keine Hoffnungen was die Qualität angeht. Mir wars egal, weil meine Dioptrienwerte eh wild durch die Botanik schnippen und ich brauche meist eh neue Gläser, bevor die Billiggläser die Mücke gemacht haben (Beschichtung löst sich, Glas knackt durch etc.....).

Was du nimmst, ist im Endeffekt deine Entscheidung. Ich habe viele Jahre randlos mit Kunststoff getragen, jetzt waren a) die Schrauben zu kurz und b) wenn dir zum 100. Mal ein Glas in der Bohrung bricht, reichts irgendwann – und habe einfach Kunststoff-Vollrahmen mit Mineralglas genommen. Top.

Pdfef[feFrmin:zliköxr


Na dann rein bei Mr Spexx und Co

Würd ich lassen. Aber egal. :-/

Rfuhrpot#tlerx24


Stinknormale Glasgläser in einer Rahmenfassung kommen mir wahrscheinlich recht günstig? Im Rahmen fallen die Gläser meiner Stärke vermutlich nicht so sehr auf, oder?

Bislang trage ich eine randlose Fassung mit Kunststoffgläsern. Optisch gefällt mir das eigentlich ganz gut, aber aufgrund der steigenden Werte werden die Gläser nun zu dick oder aber hochbrechende Gläser haben Nachteile.

TMhomasMün6chxen


Die Preisfrage wird dir hier niemand genau beantworten können, weil das immer auch von der Art der Entspiegelung und vom Lieferanten abhängt.

Aber bei deinen Werten sollte es möglich sein, günstige Gläser zu bekommen. Höher brechende Gläser dürften bei -3 kaum dünner sein können als normale Mineralglas- oder Kunststoffgläser. Da sie in der Tat schlechtere optische Eigenschaften haben und deutlich teurer sind, lohnt sich das m.E. nicht sonderlich. Eine viel größere Rolle spielt da der Durchmesser der Gläser. Auch für das Gewicht übrigens.

Aber wenn Randdicken für dich grundsätzlich ein Problem sind, wäre ein (nicht ganz großes) Gestell mit Rand oder Halbrand so oder so die bessere Lösung. Ich persönlich finde die klassischen Randlosen auch ein bißchen langweilig, weil sie so viele Leute haben.

RJuh?rpotxtler24


Halbrandbrillen benötigen meines Wissens nach Kunststoffgläser, richtig?

Also wenn bei meinen Werten die dickeren (im Vergleich zu Glasgläsern) normalen Kunststoffgläser in einer rahmenlosen nicht so stark auffallen bzgl. Rand (kann mir da nichts vorstellen bei den neueren Möglichkeiten und einer ansteigenden Stärke, 4mm oder so etwas?)

Bzgl. Durchmesser: Kann ich das irgendwie beeinflussen bzw. wovon ist das abhängig?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH