» »

14-Jährige möchte unbedingt KL, Augenarzt ist dagegen

L<adySxue hat die Diskussion gestartet


Meine 14-jährige Tochter will unbedingt endlich KS's – schon seit langem, aber wir haben ihr gesagt sie müsse mindestens bis 14 warten. Nun also ist sie 14, der Augenarzttermin steht u ich bin mal gesapnnt was der Doc dazu sagt, der hat bei früheren Besuchen schon immer seine Abneigung klar gemacht.

Meine große Tochter hat auch in diesem Alter ihre KL´s bekommen, war nie ein Problem. Heute mit 24 zieht sie diese fast nur noch zum Ausgehen an und unter der Woche trägt sie eine sehr hübsche Brille. So ändern sich die Zeiten.

Sollte der Doc sich wieder verweigern (ich glaube, er hat eine persönl. Abneigung gegen Linsen), weiß ich noch nicht was ich machen soll. Vielleicht eine 2. Meinung einholen u dem Kind dann doch die Linsen erlauben.

Von der Feinmotorik u Disziplin beim Reinigen der Linsen sind, meiner Einschätzung nach, keine Probleme zu erwarten.

Ich kann aber auch meine Kleine verstehen, dass sie endlich die Linsen haben möchte (und die Zahnspange raus :)z ) und dann : Leben, ich komme *:)

Hat einer Erfahrung in der Altersklasse mit Linsen?

LadySue

Antworten
AXriexs


Hallo,

meine Tochter hat auch ungefähr in dem Alter die ersten Linsen bekommen.

Das ist jetzt 8 Jahre her und bisher hatte sie noch nie Probleme. Allerdings bestehe ich darauf, dass sie regelmäßig zur Kontrolle geht.

Ich selber trage auch schon über 30 Jahre KLs.

Schöne Grüße

Gaäns?ebrlxümlein


Fachmann für Linsen ist der Optiker, der Augenarzt ist dazu da Erkrankungen festzustellen. Wenn du denkst er ist persönlich gegen Linsen, wird sich daran auch nichts ändern ;-)

Lhilxa


Meine Tochter hat ihre ersten KL auch mit 14 bekommen. Sie hatte (Werte auch ziemlich niedrig – -0,75 und -1,25) einige Zeit nicht mal eine Brille, weil sie so eitel ist und daher lieber näher ranging (Fernseher, Tafel). Klappte auch ziemlich gut, bis sie beim Surfen-Lernen eine KL verlor. Sie trägt zum Glück Monatslinsen, sodass der Verlust nicht so teuer war. Und inzwischen hat sie sogar eine schicke Brille, die sie in ihrer Freizeit manchmal trägt.

Ich würde den Augenarzt auf jeden Fall fragen, warum er deiner Tochter von Linsen abrät (starke Hornhautkrümmung, sehr trockene Augen?). Je nachdem muss sie eben tatsächlich verzichten oder ihr geht woanders hin. Es gibt auch Kontaktlinsenstudios, in denen gut ausgebildete Anpasser arbeiten (aus einem solchen hatte ich meine Monatslinsen und war/bin sehr zufrieden).

lQeC sa.ng +reaxl


Wenn sie stabile Werte hat, würde ich harte Linsen empfehlen. Wenn zum Augenarzt, dann einer mit Kontaktlinsen-Spezialisierung.

LguftschIiff-JFaxn


Wenn deine Tochter bereits eine Zahnspange hatte, hat sie ja schon eine Menge Disziplin bewiesen, von daher müsste sie eigentlich mit Linsen umgehen können.

Falls der Augenarzt keine überzeugenden Gründe gegen Linsen anführen kann, solltet ihr euch mal bei einem seriösen KL-Anpasser beraten lassen. Auch der würde euch mit Sicherheit abraten, wenn es ernst zu nehmende Bedenken gäbe. Ansonsten sehe ich keinen Grund, deiner Tochter die seit langem in Aussicht gestellten Linsen zu verweigern.

TEhomapsMünc<hexn


Die Frage ist aus meiner Sicht nicht so sehr, ob Linsen, sondern welche, und woher.

Zum letzten Punkt: Nicht jeder Optiker ist Fachmann für Linsen. Und über den Augenarzt (zumindest diesen) würde ich erst recht keine Linsen besorgen und anpassen lassen.

Darum: Nicht auf gut Glück zu irgendeiner Optik-Kette gehen, sondern zu einem Kontaktlinsenstudio oder einem Optiker, der KL als Schwerpunkt angibt. Das erhöht die Chance auf einen erfahrenen Anpasser, der an individuellen Lösungen interessiert ist.

Das ist auch deshalb so wichtig, weil bei den Ketten harte/formstabile Linsen nur selten empfohlen werden (die Anpassung ist anspruchsvoller). Dabei könnten gerade harte Linsen eine gute, weil dauerhaft verträgliche Lösung für deine Tochter sein. Das gilt besonders, wenn sie die Linsen den ganzen Tag über tragen möchte, und wenn sie über viele Jahre hinweg Linsen beschwerdefrei tragen können will. Bei den klassischen Weichlinsen sind Unverträglichkeiten nach einigen Jahren intensiven Tragens nicht selten. Wenn man schon im Kindes- und Jugendalter mit Linsen anfängt, sollte man das mit im Blick behalten und sich gut und ausführlich beraten lassen.

LViv[erpZool


Ich hab auch mit 14 meine ersten Kontaktlinsen bekommen. Mittlerweile bin ich 22. Trage nun seit über 8 Jahren weiche Linsen. Und zwar täglich, ich trage meine Brille nur auf dem Weg von Bad ins Bett und zurück. Hab bisher nie Probleme gehabt, kann meine Linsen ohne Beschwerden über viele Stunden tragen und bin vollkommen zufrieden.

Es wäre natürlich wirklich gut zu wissen, welche Einwänden der Augenarzt gegen die Linsen hat. Allein das Alter sehe ich nicht als Grund gegen Kontaktlinsen.

hOildGebranxdt


Meine Tochter ist 12 und trägt seit einem Jahr mehr oder weniger regelmäßig eine Brille (leider eher weniger als mehr). Seit in ihrer Klasse ein Mädchen statt einer Brille gleich Kontaktlinsen bekommen hat, will sie jetzt auch welche und quengelt regelmäßig, aber ich finde das zu früh, zumal ich will, dass sie sich erst mit ihrer Brille anfreundet, weil ich sonst die Befürchtung habe, dass sie auf Teufel komm raus immer mit Kontaktlinsen rumrennt und sich damit in jungen Jahren die Augen kaputt macht.

Vor kurzem hat sie eine neue Brille bekommen, die wieder eine Dioptrie stärker war. Jetzt hoffe ich, dass sie nun feststellt, dass es am einfachsten ist, diese immer auf der Nase zu haben und habe ihr versprochen, dass wir wenn sie 14 ist uns um KL bemühen.

14 scheint mir eine gute Zeit für Linsen zu sein :)^

Ich würde an deiner Stelle vielleicht mal einen anderen Arzt fragen oder, was schon gesagt wurde den jetzigen Augenarzt direkt fragen, was bei deiner Tochter gegen Linsen spricht.

Viel Erfolg

L:adyNS&ue


Hallo,

wir waren zw.zeitl. beim Augenarzt und er hat uns nochmal ausführlich erklärt, warum er nicht begeistert ist, wenn Kinder in dem Alter schon mit Linsen anfangen.

So strikt ablehnend, wie ich es erwartet hatte war er überraschenderweise gar nicht, aber er hat halt deutlich auf die Risiken aufmerksam gemacht, was ich völlig ok finde.

Es geht einfach darum, dass das Auge mit 14 noch nicht ausgewachsen ist und die Hornhaut sowie die Linse die 2 Organe sind, die nicht übers Blut mit Sauerstoff versorgt werden, sondern die Hornhaut über die Luft. Und wenn nun viele Stunden lang eine Linse darauf liegt, sei die Sauerstoffversorgung eingeschränkt.

Wir sind so verblieben, dass sie die Linsen in der Schule trägt und // nachmittags und am WE die Brille zum Ausgleich.

Wir haben die Linsen bereits bestellt. Unser bisheriger Optiker berechnet für die Anpassung und die ersten Ein-Monatslinsen zur Probe 50 Euro. Jetzt probiere ich mal Fielmann aus – der macht das ganze gratis.

Wir waren gestern schon da (mit Termin!), da man hat ihre Augen sorgfältig ausgemessen (oder wie man das nennt) und für die Anpassung , bis die bestellten Linsen da sind, haben wir wieder einen Termin. Bin gespannt.

S2uMsizuxki


Wir sind so verblieben, dass sie die Linsen in der Schule trägt und // nachmittags und am WE die Brille zum Ausgleich.

Die Vorgehensweise find ich gut!

Ich selber habe meine weichen Linsen mit 17 Jahren bekommen und bislang nie Probleme gehabt. Zur Zeit nehme ich die Air Optix Aqua und meine Augen sind frisch bis zum Abend. 8-)

Hyoneny_Bunnyx91


Ich habe seit ich 13 bin Kl drinne.

Erst monatslinsen die ich jeden Abend raus machen müsste, dann wochenlinsen die ich durchgängig dir Woche drinne lassen konnte und jetzt trag ich monatslinsen die ich den ganzen Monat ohne rausmachen tragen kann (ich mach sie trotzdem ab und an raus, zb im Frühling bei pollenflug, nach dem schwimmbad etc) :)^

c!olxi


als gelernte optikerin kann ich nicht nachvollziehen, dass man einer 14!Jährigen nicht diese verantwortung zusprechen kann.... ? versuchts doch mal mit tages oder monatslinsen. da habt ihr für die anpassung nicht viel geld verloren und seht sehr schnell wie euer mädel zurecht kommt.

ich wünsche ihr auf jedenfall viel spass bei der brillenfreien zeit. :-D

Pguep"pi8x0


als gelernte optikerin kann ich nicht nachvollziehen, dass man einer 14!Jährigen nicht diese verantwortung zusprechen kann.... ? versuchts doch mal mit tages oder monatslinsen. da habt ihr für die anpassung nicht viel geld verloren und seht sehr schnell wie euer mädel zurecht kommt.

Da kann ich nur voll zustimmen. Unsere 9jährige (ca. -9 dpt) hat seit einer Woche Tageslinsen, die sie aber nur be bestimmten Anlässen (Sport, Ballett) tragen darf, natürlich mit Zustimmung des Augenarztes. Hygienische Probleme gibt es dabei so gut wie keine. Auch das Einsetzen und das Herausnehmen wurde beim Optiker so gut geübt, dass sie es ganz alleine kann. Natürlich würde sie die Linsen am liebsten dauernd tragen, aber wir legen Wert darauf, dass sie sich an unsere Vereinbarungen hält. Dann durften wir etwa eine Stunde mit den Linsen durch die Stadt spazieren und das war für sie das Highlight. Also nur Mut!! Beim Einsetzen schaut unsere kleine (ebenfalls stark kurzsichtig) gefesselt zu.

s%covie2x000


Ich hab meine mit 12/13 bekommen, das ist schon so wahnsinnig lange her -1991-

Ich hatte nie Probleme und mein Augenarzt war absolut einverstanden.

Würde den Augenarzt wechseln, wenn ich ehrlich sein soll...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH