» »

Augentraining anstatt Brille

ksle1inet,ocht.e\r hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit Augentraining anstatt einer Brille bei Kindern?

Danke

Antworten
H~appy 9Bananxa


Kann schon hilfreich sein aber nur MIT Brille. Deine Tochter braucht sie defintiv. Warum sperrst du dich so dagegen? Du kannst die Sehschwäche deiner Tochter nicht heilen, eine Sehschwäche ist nicht heilbar. Deine Tochter braucht so oder so die Brille. Da führt kein Weg dran vorbei.

k"leinetxochter


hierzu liest man aber auch anderes (ohne Brille)

LBuftsFchifyf-Faxn


Von Augentraining habe ich keine Ahnung, ich glaube nicht, dass man anatomische Unregelmäßigkeiten wie Kurzsichtigkeit und Astigmatismus so einfach wegtrainieren kann, aber was ich viel wichtiger finde:

Zeig deiner Kleinen auf gar keinen Fall deine offensichtlich vorhandenen Vorbehalte gegen ihre Brille, du würdest ihr damit die Gewöhnung an die Brille unnötig schwer machen, sie vielleicht dazu zu bringen, die Brille total abzulehnen, obwohl sie selber irgendwann merkt, dass sie ihr hilft. Versuch bitte im Interesse deines Kindes mit aller Kraft, deine eigene Einstellung gegenüber Brille tragenden Kindern zu ändern!!!

Ich bin während meiner Kindheit etliche Jahre lang lieber halb blind durch die Gegend gelaufen als meine Brille zu tragen, weil mich meine Eltern nicht unterstützt und ermutigt haben, und ich habe sooo viel versäumt....

MJerLon_ymy


Unabhängig davon, ob Augentraining funktioniert oder nicht – ich denke, dass es nicht schadet (außer dass gewisse Haltungen konsolidiert werden) und wenn sonst nicht, so zumindest als eine Art Entspannungstechnik dienen kann -, so setzt es doch eine Art von Ausdauer, Konsequenz und Selbstbeobachtungsfähigkeit voraus, die eine Dreijährige einfacht nicht haben kann.

J%ori


Ich habe so ein Augentraining eine Zeitlang gemacht. Es ist angenehm und entspannt die Augen (ich wusste vorher gar nicht, wie angespannt meine Augenpartie immer wahr). Diese kleinen Augenentspannungsübungen kann man gut in den Alltag integrieren.

Aber gegen einen organisch bedingten Sehfehler (z.B. Kurzsichtigkeit und Astigmatismus, wie auch bei mir) hilft es definitv nicht!!!

Ein verformter Augapfel (bei Kurzsichtigen ist er zu "lang") sowie ein Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) lassen sich nicht durch kleine Übungen in eine Normalform versetzen. Wer einem das Glauben machen will, ist entweder hoffnungslos verblendet oder ein großer Scharlatan. Und wer das glaubt, verschließt die Augen vor der Realität.

BCre!mensxie


Ich frage mich einfach was du gegen eine Brille bei deiner Tochter einzuwenden hast. Es wird dich vielleicht am Anfang ein wenig Überredungskunst kosten das deine Tochter ihre Brille konsequent trägt. Wenn du Brillen nicht magst ist das dein Problem. Übertrag dies nicht auf deine Tochter.

M;a{rryLPRohppinxs


Der Vater der Kinder hat Linsen, ich hatte selber keine Brille.

Um es meinem Kind einfacher zu machen habe ich mir eine Brille mit "Fensterglas" zugelegt und sie getragen.

LXea.PWrPinzexssin


zum glück ist meine mum nicht so ;-D

M*arryPPoppi.ns


zum glück ist meine mum nicht so

Meinst du mich damit?

Lpea.PLrinzxessin


nein nein dich meinte ich nicht :-)

S{usiizuki


In Amerika versorgen Augenärzte schon seit längeren Kinder mit orthokeratologischen Kontaktlinsen. Die sollen das Auge über Nacht wieder richtig formen. Tagsüber benötigt man dann weder Brille noch sonst was. In Deutschland sind die auch schon erhältlich – aber noch nicht viele Optiker haben (soviel wie ich gehört habe) damit Erfahrungen gesammelt.

Lluftscnhi&ff/-xFan


@ Susizuki

Das wäre in diesem Fall aber wohl mit Kanonen auf Spatzen schießen (und auch eine große Belastung für eine Dreijährige).

Was die Kleine meiner Meinung nach am dringendsten benötigt, ist eine Mutter, die sie mit Brille akzeptiert, ohne großes Gerede und ohne Wenn und Aber, und selbst dann, wenn sie in der Kita die Einzige mit Brille ist....

KZiSeWMi


Meine Tochter hat eine Brille bekommen, da war sie 14 Monate alt, inzwischen ist sie 8 Jahre alt.

Letztens habe ich ein 5 Monate altes Baby mit Brille gesehen und der kleine Wicht, war für den Rest des Abends auf meinem Schoß, ich fand ihn sooo süß!

Brille zu tragen ist finde ich nichts schlimmes! Und wenn mein Kind eine Brille aus medizinischen Gründen benötigt, dann bekommt es meine vollste Unterstützung.

Und wenn es manchmal sich gegen das Augenabkleben "wehrt" – dann finde ich immer Argumente sie zu überzeugen. Sie versteht schließlich worum es dabei geht!

Das Augen abkleben ist für meine Tochter unangenehmer als das Brillentragen.

Sie trägt ihre Brille sehr gerne! Das erste was sie Morgens nach dem Aufwachen macht ist ihre Brille aufsetzen.

Es paßt perfekt zu ihr...und ich kann mir sie kaum mehr ohne Brille vorstellen.

Mit ihrer Brille sieht sie so richtig nach Intelligenzbolzen aus :-) Ist sie ja auch!

Ich wollte als Kind immer eine Brille haben, und habe sogar immer extra viel Salz in mein Essen getan, weil ältere Leute immer behauptet haben, Kinder sollten nicht viel Salz essen, es würde den Augen schaden!

Es gibt so viele Manager, Politiker die sich Fake-Brillen aufsetzen, nur weil sie so seriöser und kompetenter wirken.

AZntigxone


Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit Augentraining anstatt einer Brille bei Kindern?

Wie alt ist deine Tochter und welchen Sehfehler hat sie?

Generell kann man auch bei Kindern Augentraining machen. Jedoch ist eine Brille wichtig, damit das sich noch entwickelnde Gehirn scharfe Bilder bekommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH