» »

10 Jahre nach Schiel-OP

CVar5steGn9x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo, mein Name ist Carsten und ich habe ein wirklich sehr großes Problem was an meiner Psyche ziemliche Spuren hinterlassen hat.

Folgende Situation:

Im alter von 10 oder 11 Jahren wurde ich einer Schiel-OP unterzogen, weil mein rechtes Auge geschielt hat. Ich bin nach der Vollnarkose aufgewacht und konnte es kaum abwarten zu sehen. Die Augen standen gerade, jedoch "schwomm" das rechte, vorher schielende Auge. Hatte ich eine Brille auf war es okay, setzte ich Sie ab fing das schielen wieder an und das Auge schwomm wirklich förmlich. Nun bin ich fast 21, das "schwimmen" hat sich teilweise gelegt und ich trage nun Kontaktlinsen.

Zu meinem Problem aber: Habe ich keine Linsen drin, schiele ich "ein wenig". Trinke ich auch nur ein wenig Alkohol, lass es 2-3 Bier sein, wird es immer schlimmer. Auch geht es manchmal schon los, wenn verschiedene Lichtverhältnisse da sind. Ich kann diese kaum beschreiben, aber ist es mal dämmerig und schnell hell, fang ich auch an zu schielen.

Das ist tierisch belastend für mich und hat mein Selbstvertrauen in Grund und Boden gemeißelt. Ich bin ansonsten ein (sag ich mal so aus verlässlicher Quelle) wirklich hübscher und junger Mann, ohne hier angeben zu wollen, aber das ist das Manko was mich kaputt macht.

Es ist so verletzend wenn man mal einen Spruch reingedrückt bekommt und man wieder losheulen könnte. Ich weiß, hör nicht drauf, andere haben auch Macken. Ich feier gerne mit meinen Kollegen und ich möchte auch 2-3 Bier trinken, jedoch ist Frauen ansprechen und sonstiges dann total umsonst.

Ich würde mich nicht hier melden, wenn ich mir nicht einfach mal den Frust von der Seele schreiben müsste, ich könnte jeden Tag aufs neue weinen, weinen und nochmals weinen. Ehrlich, das macht mich verdammt fertig.

Gibt es eine Möglichkeit, dieses schielen zu lasern, nochmal zu operieren oder sonst etwas? Von mir aus auch ein Glasauge aber dieses schielen macht mich krank.

Gruß, Carsten

PS: Danke an alle die bis hierhin schonmal gelesen haben und mich eventuell verstehen können.

Antworten
PcfeffteKrmin^zli-kxör


Hallo Carsten, erstmal ein :)* für dich.

Mein Beitrag könnte länger werden, ich hatte selbst mit 4 und mit 8 Jahren je eine Korrekturoperation. Jetzt bin ich 23 ;-)

Ich fange einfach von vorne an, was dich nicht betrifft, kannst du ja überfliegen, aber vielleicht hilft es dir ein wenig, wenn ich dir ausführlich von meinen Erfahrungen erzähle.

Die Operationen wurden weniger aus kosmetischen Gründen durchgeführt, sondern weil meine Augen quasi frei rotieren konnten und ich ausnahmslos Doppelbilder hatte. Die waren auch erst nach der 2. Operation weg (meine Augen wurden im Abstand von 4 Jahren operiert), ich hatte es dann auch leichter in der Schule, weil ich wieder "einfach" gesehen habe. Soviel erstmal dazu.

Durch die Operationen konnte ich nicht voll auskorrigiert werden, das vorneweg. Ich sollte viele Jahre eine Korrekturbrille tragen, habe das eher weniger gemacht, falsche Eitelkeit und meine Sehstärke war nicht schlecht, es ging ohne Brille. Die Kurzsichtigkeit kam erst später. Mit ungefähr 16 habe ich dann, nach jahrelangem Mobbing, angefangen, meine Korrekturbrille den ganzen Tag zu tragen. Siehe da, nicht mehr geschielt. Wie du ;-)

Erst stand die Option im Raum, dass ich vielleicht keine Brille zur Korrektur mehr brauche, wenn ich ausgewachsen bin – Pustekuchen. Ohne Brille, oder wenn die Dioptrien und Zylinder nicht mehr stimmen, rutscht mein Auge weg. Genauso wenn ich müde bin, etwas "schief" anschaue, etc.

Eine weitere Operation an meinem rechten Auge hat der Operateur abgelehnt, weil die Gefahr der Überkorrektur zu groß war bzw. immer noch ist.

Damals war ich schwer enttäuscht, habe ähnlich gedacht wie du, aber mittlerweile kann ich sehr gut damit leben. Manchmal geht eben nicht mehr, was solls.

Es ist so verletzend wenn man mal einen Spruch reingedrückt bekommt und man wieder losheulen könnte.

Ich weiß. Manchmal kann es helfen, die "Kollegen" zu wechseln.

Ich weiß, hör nicht drauf, andere haben auch Macken

Stimmt. Andere haben riiiiesige Nasenlöcher ;-D

Ich feier gerne mit meinen Kollegen und ich möchte auch 2-3 Bier trinken, jedoch ist Frauen ansprechen und sonstiges dann total umsonst.

Warum denn das? Du, mich hat noch keiner verschmäht, nur weil sich mein rechtes Auge ab und an mal auf Wanderschaft begibt und ich kein räumliches Sehvermögen habe ;-)

Wie alt sind denn deine Freunde, so in der Drehe? Was sind das für Freunde, die dich so bloßstellen? Warum lässt du dir das gefallen? Wehr dich!

Ich würde mich nicht hier melden, wenn ich mir nicht einfach mal den Frust von der Seele schreiben müsste, ich könnte jeden Tag aufs neue weinen, weinen und nochmals weinen. Ehrlich, das macht mich verdammt fertig.

Ich weiß. Und glaub mir, ich meine das "ich weiß" sehr ernst. Aber pass auf: es bringt dir nichts, zu weinen. Gar nichts. Mittlerweile dürftest du doch nur noch einen leichten "Silberblick" haben, oder? Schonmal alte Fotos angeschaut? Ich habe mich dabei fast auf den Hintern gesetzt und habe innerlich einen Schrein für all die Qualen Post-Op gebaut ;-D

Gibt es eine Möglichkeit, dieses schielen zu lasern, nochmal zu operieren oder sonst etwas? Von mir aus auch ein Glasauge aber dieses schielen macht mich krank.

Das kann dir ein erfahrener Operateur sagen. Bei mir kann nichts mehr gemacht werden, Gefahr einer Überkorrektur ist zu groß. Und ehrlich gesagt, ich habe mittlerweile bei jedem 5. Wetterumschwung derart heftige Narbenschmerzen in den Augen, dass ich auf eine weitere OP dankend verzichte, teilweise sind die Augen sogar extrem lichtempfindlich. An Tagen mit "Höchstleistung" habe ich das Gefühl, ich kann dir genau sagen, wo die Nerven verlaufen.

Such dir einen guten, erfahrenen Operateur, lass dich beraten. Und bitte, bitte, versteife dich nicht zu sehr drauf, sonst ist die Enttäuschung hinterher gar zu groß.

Meinst du das ernst? Das Glasauge wird dich nicht glücklicher machen.

Nochmal abschließend: ja, ich verstehe dich. Aber verstehe du, dass ein leichtes Schielen kein Makel ist, wenn du keins draus machst. Was ist überhaupt ein Makel? Was nicht in den Hochglanzmagazinen abgebildet wird? Das, was du an dir siehst? Warum siehst du das an dir? Ich musste das auch erst begreifen.

PQfef&fermHinzl=ikxör


edit: das Thema keine Brille ist eh gelaufen, ich renne sonst noch in den Bus ;-D

Plfeffzer]minIznlikör


Ach, was ich noch vergessen habe: wenn du in der Kneipe z.B. keine Linsen drin hast, trägst du dann wenigstens eine Brille? Wenn nicht, also wenn du "ohne alles" bist, ist das leichte Schielen ziemlich normal.

Cdars"texn91


Danke für deine Antwort Pfefferminzlikör.

Meine Freunde, was auch wirklich wahre Freunde sind auf die man sich verlassen kann und wirklich hinter einem stehen, drücken mir natürlich keine Sprüche und haben auch nix mit den Frauen zu tun. Eher im vorbeigehen hört man einen Spruch.

Zu dem Thema Brille: Ich trage seit ca 2 Jahren nur noch Kontaktlinsen. Setze ich die Brille auf sehe ich damit nicht mehr gut, ich habe uahc kein Problem ohne Schärfe zu gucken. (Doch dann kommt das schielen).

Ich sehe auch die Makel anderer Leute.. aberi ch bin ganz ehrlich, ich hätte lieber nen Leberfleck im Gesicht als dieses "scheiß" schielen. Tut mir leid aber dadurch habe ich einfach keinen Mut. Ich bin an sich ein sehr fröhlicher, ausgeflippter Mensch, komme sehr gut mit Leuten klar und auch mit Frauen, jedoch nie mehr als eine Freundschaft. Ich habe einfach Angst dass Sie dann nicht mit mir zufrieden ist. Ich frage mich immer nur, warum ich, warum gerade ich dieses schielen habe. Als kleines Kind hatte ich es noch nicht, kam dann im etwas älteren Kindesalter so ab 4 Jahren oder soetwas. (weiß es nicht genau)

Für das Glasauge entschuldige ich mich, das ist mir so herausgerutscht.

Ich wurde in einer sehr guten Klinik in Kassel operiert, war vor kurzem beim Augenarzt und der sagte das selbe wie bei dir, dass bei einer weiteren OP eine Überkorrektur stattfinden kann. Das will ich doch auch nicht, ich hatte jedoch gehofft, dass irgendwelche Laser was bringen, aber dass muss ich mir dann wohl nocheinmal nachfragen.

Mfg und Danke schonmal für deine Antworten :)

KknIackxs


@ Carsten91

Bevor ich in die Schule kam, wurde bei mir eine Schielkorrektur durchgeführt. Das schielende Auge hatte aber seine Sehkraft schon verloren. Das hat nichts mit der Optik (Linse) zu tun, sondern mit nicht ausgebildeten oder zurückentwickelten Sehnerven.

Nun läuft dieses Auge also im "Leerlauf" mit und keine bermerkt etwas. Da ich mit diesem Auge nichts fokussieren (bewusst ansehen) kann, hat es auch keine Veranlassung "auf Wanderschaft" zu gehen.

Wenn du mit beiden Augen gut sehen kannst, würde ich mit dir tauschen wollen. Ich leide zwar nicht unter meiner "Einäugigkeit", aber ich habe nie dreidimensional sehen können. Und damit kein Entfernungsgefühl für Gegenstände (Bälle), die durch die Luft fliegen. So mancher Sport ist für mich nicht möglich, z.B. Fußball.

PefefferLminzjlikör


Carsten, ich antworte dir morgen Nachmittag dann ausführlich *:)

PCfeff[erminzxlikör


Zu dem Thema Brille: Ich trage seit ca 2 Jahren nur noch Kontaktlinsen. Setze ich die Brille auf sehe ich damit nicht mehr gut, ich habe uahc kein Problem ohne Schärfe zu gucken. (Doch dann kommt das schielen).

Brillengläser checken lassen sollte helfen.

Ohne Schärfe meinst du "ohne alles"? Das ist klar, dass du dann schielst. Dafür hast du ja u.a. auch die "Schärfe".

Ich sehe auch die Makel anderer Leute.. aberi ch bin ganz ehrlich, ich hätte lieber nen Leberfleck im Gesicht als dieses "scheiß" schielen.

Du hast ja Sorgen... du schielst doch gar nicht ständig, soweit ich das jetzt richtig verstanden habe. Einen Leberfleck im Gesicht? ;-D Soll ich meine Leberflecke mal für dich zählen gehen? Einer ist sogar ein wahrer "Schönheitsfleck" ;-) Ich finde mich übrigens hübsch – mit Leberflecken. Und mit Narben im Gesicht. Ich verstehe jetzt nicht, was an Leberflecken so schlimm sein soll. Ich glaube, du steigerst dich da ein wenig rein :)*

Ich habe einfach Angst dass Sie dann nicht mit mir zufrieden ist.

Kannst du diese Angst begründen? Warum sollte sie unzufrieden sein? ":/ Das ist doch, mit Verlaub, Schwachsinn.

Ich frage mich immer nur, warum ich, warum gerade ich dieses schielen habe.

Mach mal die Tüte mit dem Selbstmitleid wieder zu ;-) Du schielst ohne Sehhilfe nicht, richtig? Weißt du, es gibt Leute, die können sich Brillen aufzwicken bis zum umfallen, die schielen trotzdem. Und das teilweise gewaltig. Sei froh, dass du korrigiert werden konntest.

Ich könnte mich auch hinstellen und mich fragen, warum ausgerechnet ich trotz 2 OPs immer noch einen leichten Silberblick habe, wenn ich müde bin (ich trage meine Brille übrigens immer und lasse auch regelmäßig die Werte überprüfen), warum habe ich solche Narbenschmerzen, warum habe gerade ich höllische Gelenkschmerzen, blablabla. Die einzige Antwort darauf wäre "Arschkarte gezogen". Passiert, ist aber kein Grund, sich den Tag vermiesen zu lassen (oder ihn sich selbst zu vermiesen).

Ich wurde in einer sehr guten Klinik in Kassel operiert, war vor kurzem beim Augenarzt und der sagte das selbe wie bei dir, dass bei einer weiteren OP eine Überkorrektur stattfinden kann. Das will ich doch auch nicht, ich hatte jedoch gehofft, dass irgendwelche Laser was bringen, aber dass muss ich mir dann wohl nocheinmal nachfragen.

Dann brauchst du wohl nicht mehr weiter nachfragen. Heutzutage werden meines Wissens auch bei Schiel-OPs (grässlicher Ausdruck) Laser eingesetzt. Meine erste Operation wurde übrigens noch mit dem Skalpell gemacht, ganz klassisch. Narbenbildung war geringer als nach dem Laser. Wenn der Arzt gesagt hat, dass das nicht nochmal operiert werden kann, wird das auch so sein. Und richtig: Überkorrektur ist auch Mist.

Du wirst wohl keine andere Möglichkeit haben als dich damit anzufreunden. Aber kümmer dich, dass die Werte in Brille bzw. Linsen immer aktuell sind, damit das Auge nicht rutscht. Und lass das von wegen ohne Sehhilfe rumlaufen, wenn du mit dem leichten abwandern des Auges nicht klarkommst.

Ggf. solltest du, wenn es so schrecklich für dich ist, über therapeutische Hilfe nachdenken. Weil du wirst damit zurechtkommen müssen.

Denk mal drüber nach, was hässlich für dich ist. Was für andere hässlich sein könnte. Was hässlich überhaupt bedeutet. Ob hässlich nicht verdammt subjektiv ist. Ob der feine Unterschied ob "Makel" oder "nicht-Makel" nicht einfach darin bestehst, ob du es für eins hälst. Und ob es nicht vollkommen egal ist, ob jemandem ab und an das Auge leicht wegrutscht.

nOimuex88


Huhu!

Ich hatte vor 20 Jahren (da war ich 3) auch eine Schiel-OP. Und wenn ich heute müde, betrunken ;-) oder krank bin schiele ich immer noch ein bisschen.

Ich empfehle auch, den Freundeskreis zu wechseln. Ich habe noch nie jemals auch nur ein Wort dazu gehört. Und in meinem Freundeskreis wird tlw relativ derbe miteinander umgegangen.

Ich finde leichtes Schielen auch nicht schlimm oder unschön. :-)

S}egngexl


Hallo Carsten,

mich würde die Art deiner Fehlsichtigkeit interessieren. Ich vermute stark, du bist weitsichtig. Wann wurde zum letzten Mal die Werte deiner Linsen überprüft? Wer hat das gemacht?

Wie hoch sind die Sehleistungen beider Augen? Wie sieht es mit dem binokularen Status deiner Augen aus, hast du ein Binokular-/Stereosehen?

Eine zweite, kosmetische OP wäre in meinen Augen schon noch möglich, warum nicht.

Ich würde da jedoch nur einen erfahrenen Strabologen/Operateur ranlassen, der durch vorherigen Prismenaufbau, der über ein paar Wochen gehen kann, die absolute Höhe deiner Augenfehlstellung bestimmt.

Wie wäre es, wenn du in der Kneipe/Disco einfach das Bier weglässt? Dann musst du dir auch keine Gedanken mehr machen, ob dich die Mädels auslachen oder dich wegen deiner Augenstellung nicht mehr cool finden...oder traust du dich dann nicht sie anzuquatschen? :=o

IIor5eth


Tut mir leid, aber ich finde, du übertreibst. Zwei Freunde bei mir im Bekanntenkreis schielen auch auf einem Auge (der eine ist auf dem Auge praktisch blind), beide hatten noch nie Probleme, Frauen kennenzulernen. Also ich denke, da machst du es dir etwas leicht, das auf dein Auge zu schieben, denn ich schätze, es liegt mehr an deiner negativen Ausstrahlung.

Und lass den Alkohol doch einfach sein, dann hast du wieder ein paar "schiel-freie" Stunden mehr. Auf jeden Fall solltest du aufhören, dich nur über deine einzige Schwäche zu definieren, wenn du das einfach akzeptieren würdest wie es ist und auch mal was positives an dir sehen würdest, dann könnten das vll auch andere tun. Es gibt wesentlich schlimmere Entstellungen als ein schielendes Auge und auch damit können Menschen gut leben. Und es ist nun mal wie es ist, irgendwann musst du dich doch entscheiden, ob du das dein Leben bestimmen lassen willst oder ob du es als einen Teil von dir akzeptieren kannst und mal anfängst, dich auf den Rest von dir zu konzentrieren

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH