» »

Welche Brillenwerte stimmen?

N+i9nixfe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hoffentlich gibt es noch die Orthoptistin, die 2009 beim Thread "Okklusionstherapie bei 5 1/2 jährigen" so tolle Ratschläge gegeben hat. Ich brauche nämlich dringend eine objektive kompetente Meinung.

Meine Tochter hat bei der U Untersuchung für 4 jährige das 3D Bild nicht gesehen und wir gingen zum Augenarzt. Dieser hat Sehtest gemacht, gemeint, das zweite Auge besser wann anders, Termin (im nächsten Quartal) vereinbart, beim nächsten Mal wieder nix gescheites gesagt, wollte neuen Termin im nächsten Quartal vereinbaren, damit war der Augenarzt für mich erledigt...

Im Kindergarten haben sie mir in der Zwischenzeit einen Flyer über Winkelfehlsichtigkeit (WFS) mitgegeben, weil sie mit 4 1/2 die Treppe immer noch mit zwei Beinen auf einer Stufe ging, nicht gerne ausmalte und balancierte. Ich habe recherchiert, dass viele Augenärzte die WFS nicht anerkennen und mir wurde ein guter Optiker empfohlen, der auch WFS diagnostiziert. Gut, WFS wurde nicht diagnostiziert. Sehleistung rechts 63%, links 100%, mit Infrarot gemessen und Sehschule, Werte rechts +1,75 und links +0,5, meinte, wäre nicht so schlimm, aber da sie so unterschiedlich sind, sollte man es doch ausgleichen. Hat um 0,5 beide Seiten unterkorrigiert, so dass sie eine Brille mit rechts + 1,25 und links 0 bekommen hat.

Wir sollten 6 Monate später wiederkommen. Gut, ich hab gedacht, die WFS hat sie nicht, also kann ich wieder zu einem Augenarzt, der wird auch von der Kasse bezahlt. Meine Tochter ist inzwischen 5 Jahre alt. Dort Sehschule R: 60%, L: 80 % und nach dem tropfen wurden R: + 4,25 und L: + 3,75 gemessen. Das Brillenrezept wurde um jeweils 0,5 (wie auch beim Optiker) unterkorrigiert, also R: + 3,75 und L: +3,25. Ich dachte mir, nun ja, die Werte liegen schon ganz schön auseinander, außerdem hatte mir der Arzt nichts erklärt und ich bin zu einem anderen Arzt. Sehschule: beide Augen 100% und nach Tropfverfahren beide Augen +4. Ich dachte noch, aha, okay, die gleichen Werte, gut, dann ist das halt so. Aber dann verschreibt der mir ein Rezept, in dem er die Werte um 2,5 unterkorrigiert und zwar beide auf + 1,5. Jetzt wusste ich gar nicht mehr, was ich machen sollte. Die Unterkorrektur von 0,5 kam mir besser vor. Bin zum Optiker bei uns im Ort und der hat ihr verschiedene Linsen aufgesetzt und ich weis nicht, inwiefern meine Tochter wirklich mitgemacht hat, aber es scheint, als ob sie mit dem 3-Komma Werten nicht gut sieht und er tendiert zu dem Rezept mit 1,5. Ja, der erste Optiker hat ja auch solche Werte gemessen, weil die Kinder das so gut kompensieren können. Allerdings hält er ziemlich große Stücke von dem Augenarzt, der um 2,5 Dioptrin unterkorrigiert hat. Nun sollte ich mich entscheiden, welche Brille ich machen lasse und zu welchem Augenarzt ich weiterhin gehe. Was meint ihr?

Antworten
JXumperxov


Ja, die Orthopistin ist hier noch aktiv.

Ich bin da nicht so der Fachmann, aber eigentlich heißt es doch, dass man Weitsichtigkeit – gerade bei Kindern – der Möglichkeit nach voll auskorrigieren sollte, um zu verhindern, dass die Augen schwachsichtig bleiben/werden. Ich hoffe, ich bin da nicht all zu sehr auf dem Holzweg.

Ahntmi}goxne


Und du meinst, nur weil du es hier jetzt nochmal schreibst, liest sie das?

Besser wäre, ihr eine PN zu schreiben: [[http://www.med1.de/Nutzer/9s8rg/]]

BWarc_el4onxeta


Ich würde mich bei Brillenwerten eher an den Werten eines Optikers als an denen eines Augenarztes orientieren. Grund: es ist schlicht nicht das Fachgebiet des Augenarztes, der ist für die Gesundheit zuständig. Der Optiker ist hier der Spezialist.

egin%samge79


Genau Barceloneta, so ist auch meine Erfahrung. Optiker kennen sich besser aus und meiner hat immer die Werte des Augenarztes korrigiert.

a#uchsoxeine


Hallo ninife, schau doch bitte mal rein bei [[www.optometrie-online.de]] und stell die Frage dort noch einmal. Dein Kind hat unterschiedliche Sehleistungen auf beiden Augen und fehlendes 3D-Sehen. Wurde mal auf Schielen getestet? Schielen muß nicht immer sichtbar sein, es gibt auch das sogenannte Mikroschielen, das nur für Fachleute sicht- und diagnostizierbar ist. Auf jeden Fall sollte sie ihre volle Brillenkorrektur erhalten und diese sollte auch sauber festgestellt werden, und nicht nach Gefühl "ich zieh mal soviel Dioptrien ab, wie der Würfel mir anzeigt".

Die Schwierigkeiten beim Treppe laufen, Ausmalen, Balancieren etc. deuten auf ein gestörtes Gleichgewicht der Augen hin, Dein Kind sollte dringend nochmal darauf untersucht weden! Kinder in diesem Alter können nur schwer formulieren, wie sie etwas sehen oder was sie dabei stört, enetuell haben sie ja immer schon "falsch" gesehen, deshalb solltet ihr euch an einen Arzt wenden, der mit Kindern und Binokularproblemen Erfahrung hat. Wie gesagt, schau bitte unbedingt im o.g. Forum vorbei. Dort erhältst Du auch Adressen von kompetenten Ärzten und Optikern, die Deinem Kind sicher helfen können.

Alles Gute euch beiden!

eBrtnsQts


Genau Barceloneta, so ist auch meine Erfahrung. Optiker kennen sich besser aus und meiner hat immer die Werte des Augenarztes korrigiert.

Da ist generell viel Wahres dran, aber bei Kindern ist der Augenarzt – am besten in Verbindung mit einer Orthoptistin – die Adresse, die für Dich gilt, weil der Optiker bei Kindern gar nicht Messen darf eben wegen der Fähigkeit der Kinderaugen, wahnsinnig viel kompensieren zu können. Und deshalb werden auch Tropfen verabreicht um diese Fähigkeit auszuschalten.

Was nun die "Höhe" der Unterkorrektur betrifft, so gibt es keine ganz genauen Festlegungen oder Vorschriften. Da spielt oftmals die Erfahrung des behandelnden Arztes bzw. der Orthoptisten eine große Rolle. Und da muss man eben manchmal auch schlicht und ergreifend auf die Fähigkeiten der Ärzte vertrauen – besonders auch wenn der Optiker große Stücke auf den einen hält – das hat man nicht so häufig... :)z

Es gibt auch oft die Methode, erstmal nur ca. die Hälfte der gemessenen Werte zu geben und dann Stück für Stück zu steigern, damit dem Kind die Gewöhnung leichter fällt. Jedenfalls gibt es kein "definitiv richtig" – oder auch falsch. ;-)

Und wenn beim Arzt nichts erklärt wird, dann musst Du dranbleiben und nachfragen. Das sollte doch für die Damen und Herren kein Problem sein, oder?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH