» »

Meine Tochter bekommt eine Brille

MNeronoymy


Ich mag die Vermengung von ästhetischen und medizinischen Kriterien nicht, so im Sinne "Normalsichtig" ODER "Unkorrigiert" = "Natürlich" = "Schön" (was ja auch bei anderen Korrekturformen als Brillen, also KL oder operative Korrektur, absurd wird).

Schönheit liegt hier buchstäblich im Auge der Betrachterin und der Betrachteten.

Im konkreten Fall von Janamarias Tochter und einer Einstiegsstärke von -3 kann man jetzt auch nicht wirklich davon sprechen, dass durch übereifriges Brillenverordnen die Fehlsichtigkeit herbeikorrigiert wurde. (Ob das allgemein tatsächlich ein kausaler Faktor ist, das kann ich nicht beurteilen.)

MTaYdamCeJ Charenxton


eine Brille kann auch sehr schick sein, aber viele Eltern machen den Fehler dass sie einfach das billigste nehmen - fertig.

um eine wirklich schöne Brille zu haben, mit dünnen Gläsern muss man eben mal mit 300€ rechnen(so viel hat meine Brille gekostet)

Kontaktlinsen sind ab 13/14 wirklich eine gute Lösung, in diesem Alter wollen viele einfach keine Brille tragen!

S2ca`ro


Ich gebe zu, mir wären Kontaktlinsen, egal in welchem Alter, einfach zu teuer gewesen. Dazu kommt, dass man sie auch auswechseln muss, nicht durchgängig trägt und es je nach Härte und Dauer der Brillenzeit dauern kann, bis man sich drauf eingestellt hat.

Also für mich persönlich wären Linsen gar keine Option. :)_

adka9maRlak


Ich habe auch bei Melanies zweiter Brille lange mit ihr beraten, welche wir nehmen und ich finde sie steht ihr gut und habe mich auch eigentlich daran gewöhnt, sie mit Brille zu sehen, aber irgendwie ist das DIng immer dreckig und sie merkt es nicht und wenn sie mal putzt, dann wird es fast noch schlimmer.

Außerdem hat der Optiker heute festegestellt, dass sie nach knapp drei Monaten tatsächlich schon wieder neue Gläser braucht. Wir sind jetzt auch bei -3 angekommen. >:(

L>uft[s)chi*ff-Fan


eine Brille kann auch sehr schick sein, aber viele Eltern machen den Fehler dass sie einfach das billigste nehmen - fertig.

um eine wirklich schöne Brille zu haben, mit dünnen Gläsern muss man eben mal mit 300€ rechnen(so viel hat meine Brille gekostet)

Ich denke schon, dass die allermeisten Eltern gemeinsam mit ihrem Kind eine Brille aussuchen, die ihnen, vor allem aber dem Kind, wirklich gefällt, und das kann, muss aber nicht zwingend eine teure sein. Eine "wirklich schöne Brille" braucht aber nicht zwingend "dünne" Gläser - bei einer Kinderbrille mit -3 Dioptrien sind auch normale Gläser schön - abgesehen davon, dass viele Kinder und Jugendliche - Akamalaks Tochter ist da ein typisches Beispiel - alle paar Monate neue Gläser brauchen.

@ akamalak

Ich verstehe, dass dich die dreckige Brille nervt, aber irgendwann wird Melanie es auch merken und die Brille dann etwas öfter putzen. Dazu ist übrigens, soweit greifbar, warmes Wasser und Spüli sowie ein sauberes Geschirrtuch zum Abtrocknen besser als jedes spezielle Brillenputztuch, das irgendwann auch dreckig ist und den Fettschmier nur noch auf den Gläsern verteilt.

Und übrigens: eine Brille kann für schöne Augen ein sehr attraktiver Rahmen sein! - Aber ich finde es trotzdem o.k., dass du den Zeiten, als du die Augen deiner Tochter noch ohne Brille sehen konntest, ein kleines bisschen nachtrauerst...

Lruftsch$iff-DFaxn


Und was ich noch sagen wollte:

@ Meronymy

Du hast die Sache auf den Punkt gebracht - ich stimme dir vollkommen zu!

aKkamaVlak


Danke für die Tipps

Luftschiff-Fan

Ich weiß gar nicht, wie Melanie es immer schafft ihre Brille so schnell dreckig werden zu lassen und dann gar nicht merkt, wie dreckig sie ist. Das muss man doch sehen oder?

Ja ja, der 'Fettschmier' ist das Schlimmste.

Aber ich will mich auch nicht nur beklagen, denn ich bin eigentlich wirklich froh, dass für meine Kleinste die Brille inzwischen zum ständigen Begleiter geworden ist. Vielleicht versteht sie dann auch noch, dass es nicht damit getan ist, sie morgens aufzusetzten und abends ab, sondern dass man sie auch pflegen muss und das das nicht immer Mami übernimmt. >:(

L{uftsc+hiffx-Fan


Ich weiß gar nicht, wie Melanie es immer schafft ihre Brille so schnell dreckig werden zu lassen und dann gar nicht merkt, wie dreckig sie ist. Das muss man doch sehen oder?

Klar, man sieht es, und mich stört es sehr, aber ich denke, Kinder sind da anders - für sie gibt es so viele Dinge, die wichtiger sind als dreckige Brillengläser.

Du solltest vielleicht mal auf den Sitz der Brille achten - berühren die Gläser irgendwo Haut, Wimpern, Brauen? Dann sind Schmierflecke nämlich nicht zu vermeiden.

Ansonsten macht wirklich jeder noch so kurze Hautkontakt einen Schmierfleck: versehentliche Berührung mit dem Finger, Wangenkuss-Begrüßung mit der besten Freundin, Schmusen mit Eltern oder Großeltern, Rangeleien ...

azugiekn5ie


Ich habe früher auch nie den Dreck gesehen :=o

1x pro Woche war mehr als genug.

(ich habe das Gefühl, die Luft ist aber auch dreckiger als vor 20 jahren...)

Bei meiner momentanen Brille (seit 5 Jahren) mußte ich ewig mindestens 1x am Tag putzen.

Jetzt reicht alle paar Tag, wenn kein Fettfleck drauf kommt :-X

U<lmeMr Svpatz


Eine schicke Brille ist nicht unbedingt eine Frage des Preises.

Es ist die Kunst des Optikers, aus den hunderten möglichen Gestellen das zu finden, das zu einem passt.

Ich beispielsweise war bei einem bekannten Optiker, der zwar bei manchen Leuten vielleicht einen etwas schlechten Ruf wegen seiner Brillengestelle zum Nulltarif hat, aber der Verkäufer war super: er hat mich gesehen, mir ein Gestell gezeigt – und das war dann auch schon das Richtige. Ich hab zwar dann noch zwei, drei andere aufprobiert, aber es war gleich klar, das das erste Gestell am besten zu meinem Typ passte.

Ergebnis: nach 5 Minuten war alles erledigt, die Brille kostete gerade mal 60 Euro (zweifach vergütete Gläser) und alle Leute sagen, die Brille würde mir sehr gut stehen :-D

L.uftsch=iff-Fxan


Es ist die Kunst des Optikers, aus den hunderten möglichen Gestellen das zu finden, das zu einem passt.

Stimmt - und manche sind in dieser Hinsicht echt genial, davon gibt es auch bei dem mit den Nulltarif-Brillen etliche, zumindest in "meiner" Filiale.

Es ist halt Glückssache, an wen man gerät - ich hatte auch schon mal sofort das Gefühl, das wird nix, dem fällt für mich außer Kontaktlinsen nichts Passendes ein, und habe den Laden dann auch am Ende verlassen, ohne etwas gefunden zu haben.

jYanaImaxria


Das zweifelhafte Glück Probleme mit verdreckter Brille zu haben, hatte ich auch bereits gehabt, aber eher, weil die Brille gerne in der Jackentasche landet, obwohl ihr glaube ich inzwischen auch klar ist das es ohne nicht mehr so richtig geht. Ich bin jetzt doch ganz streng, denn sie hat sie ja von selber immer nur rumgetragen aber nicht aufgesetzt. Soweit ich einfluss habe, bleibt das Ding auf der Nase.

Jetzt werden bestimmt viele protestieren, aber wenn ich ehrlich bin, dann finde ich es doch traurig, dass ich die schönen Augen meiner Tochter inzwischen meistens durch dreckige Brillengläser sehe.

Also das kann ich nicht so richtig nachvollziehen. OK am Anfang muss man sich an das neue Aussehen seines Kindes schon gewöhnen, aber die hat eine so schöne Brille, das ich es echt wie ein Schmuckstück finde und ohne kneift sie eh die Augen so zusammen, dass man meist nicht viel davon sieht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH