» »

Unscharfes Sehen und Verschwimmen trotz Brille

R<obiienxchen hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

Ich habe jetzt seit 2 Jahren das Problem, dass ich bei leichter Anstrengung meiner Augen beim Lesen nur noch verschwommen (weitsichtig) sehe. Vorher hatte ich nie Probleme mit meinen Augen. Logischerweise habe ich mir dann sofort eine Brille verschreiben lassen.

Es dauert dann zwar länger, bis ich nicht mehr sehen konnte, aber für die Abiturklausuren hatte es damals nicht gereicht: Die hälfte der Klausurzeit habe ich damit verbracht die Aufgabenstellung zu entziffern... Natürlich war ich mittlerweile wieder beim Augenarzt und dieser hat mir dann eine leicht schwächere Brille verschrieben und gesagt, dass ich Stress reduzieren soll. Leider hat das auch nichts gebracht. Ich bin Studentin, da ist das mit dem Stress reduzieren so eine Sache. Ich mache Autogenes Training und eigentlich bin ich niemand der sich selbst derartig Stress macht... Zudem tritt das Problem nicht nur bei Klausuren auf, sondern auch beim entspannten Lesen am Sonntagnachmittag.

Ich war dann noch beim Frauenarzt, weil die Beschwerden in etwa mit dem Beginn des Nehmens der Pille einsetzten, aber auch da sagte man mir das es hieran nicht liegen könne.

Zuletzt hat mir mein Hautarzt empfohlen noch einmal zum Optiker zu gehen und mir eine neue Brille zu holen; und falls es dann nicht besser wird, zum Neurologen zu gehen. Wobei es sehr unwahrscheinlich sei, dass es an so etwas liege – Zitat Ende.

Ich bin echt am Verzweifeln, weil dies mein Studium extrem beeinträchtigt. Wenn ich Lerne muss ich ungefähr mit der doppelten Zeit rechnen, von Klausuren ganz zu schweigen.

Hat jemand vielleicht irgendeine Idee?

Liebe Grüße,

Robin Julia

Antworten
H$a.pphyf Ban_anXa


Vielleicht bist du inzwischen beides? Kurz-und weitsichtig. Lass das mal überprüfen.

RGobiLenchxen


Hmm das würde mich sehr wundern, denn grade das Gucken in die Ferne entspannt meine Augen wieder bei so einem "Weitsichtigkeits-Anfall". Und eigentlich habe ich auch Adleraugen, was die Ferne betrifft. Sowohl im Normalzustand, als auch bei eben so einem "Anfall".

Aber wenn ich wieder beim Optiker bin, werde ich das überprüfen lassen. Nur große Hoffnung habe ich leider nicht :-(

S&chl.itzqauxge67


Ich habe alles verschwommen gesehen und man hatte bislang übersehen, dass ich unmerklich schiele.

Der Optiker sollte noch einmal prüfen. Augen können sich schnell verändern.

Und der Augenarzt mißt auch nicht mehr aus, das dauert bei mir allein bei gründlicher Untersuchung beim Optiker 30 Minuten. Und das ja wohl nicht nur bei mir....

Das kriegt kein Arzt bezahlt und darum reißt der sich auch nicht das Bein aus....

C*alLi-forPneiax94


Vielleicht eine Form von Migräne, da die Beschwerden, wie Du schreibst, anfallsweise auftreten ???

R#obieInchxen


Hmm vielleicht war das Wort Anfall schlecht gewählt, denn meine Beschwerden haben eigentlich nichts Willkürliches. Man kann sich eigentlich drauf einstellen: 30 Minuten lesen, schon sehe ich verschwommen... Aber mal sehen, dazu kann mir ja vllt der Neurologe was erzählen...

Und vielen Dank, ich werde mich mal darum kümmern, dass ein kompletter Test gemacht wird...

MGoll|ienchxen


@ Happy Banana

Vielleicht bist du inzwischen beides? Kurz-und weitsichtig.

Wie soll das denn gehen? ":/

@ Robienchen

Ist Deine Brille eine normale Alltagsbrille oder eine Lesebrille (für kurze Abstände)? Vielleicht wäre eine Lesebrille eine Hilfe.

A:ntiTgonxe


30 Minuten lesen, schon sehe ich verschwommen

Das kann sowas wie ein "verstecktes Schielen" sein. Nennt sich auch Winkelfehlsichtigkeit.

Nicht alle Optiker können das messen – Augenärzte schon gar nicht.

Hast du beim Lesen noch andere Beschwerden? Brennen der Augen?

Kommt es dir so vor, als würden die Buchstaben hin und her tanzen?

HKappy BAanan@a


Wie soll das denn gehen?

Keine ahnung wie, aber es gibt Leute die sind bspw. auf dem einen Auge weitsichtig und auf dem anderen Auge kurzsichtig. Ich kenne mich da net aus, kann mir aber schon vorstellen das es da zu Problemen kommen kann.

Aber wir könenn heir alle nur mutmaßen. Den Grund muss ein Dok raus finden.

m3itPtevi0erzxig


Hallo robienchen,

hast du die Variante "Hormone" schon getestet. Du hast geschrieben,dass die Symptome einher gehen mit der Einnahme der "Pille".

Ich selbst bin in den Wechseljahren, wechsele (witzig) zwischen drei Lesebrillen und habe aktuell meine Fernbrille für 300 € neu verglasen lassen. Wobei sich herausgestellt hat,, dass sie jetzt doch zu stark ist.

Ich bin am verzweifeln, da ich im Controlling tätig bin und ausschießlich am PC sitze. Ab Nachmittag geht fast gar nichts mehr.

Gute Zeit

ABntiBgonxe


Schade, dass die TE sich seit Mai hier nicht mehr gemeldet hat. :-(

rz <a hl f


seit Mai

2012

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH