» »

Kurzsichtigkeit und Verkleinerung

s0verige_"sv ensktx2001 hat die Diskussion gestartet


Hallo ich trage eine Fernbrille bei mittelstarker kurzsichtigkeit(R-6,25 1,5 R:-7 -2,0

was mich seit langem eher nachdenklich macht ist folgendes dass ich durch die Brille die ja bei vielen anscheinend Gegenstaende bzw die Umgebung verkleinert ,Ich sie irgendwie jetzt nicht unbedingt kleiner wahrnehme,sind meine augen ein sonderfall ":/ oder merkt man die Verkleinerung erst ab einer bestimmten Dioptrienhoehe bzw stammen die Erfahrungen von Kontaktlinsentraeger die ja ab und zu die Fernbrille benoetigen (abends bevor man ins Bett geht oder bei fiesen erkaeltungen,wie sind eure Erfahrungen

Antworten
s:verige=_svensLkt20x01


(R-6,25 1,5 R:-7 -2,0

wollte eigentlich schreiben

R:L-6,25 1,5 R:-7 -2,0 |-o

sBve*rige_Dsovensykt20x01


aller guten dinge sind 3 :=o

L-6,25 1,5 R:-7 -2,0 |-o

LUuf$tscDhiff-xFan


Wenn man ständig eine Brille trägt, ist man so sehr an die Verkleinerung gewöhnt, dass sie einem nicht auffällt - es ist eben für einen selbst die normale Größe.

Bei mir ist es so, dass ich nur ganz selten Linsen trage, und wenn ich dann alles in der eigentlich normalen Größe sehe, ist es für mich XXL, das fällt mir vor allem beim Einkaufen sehr stark auf - ich kaufe dann mit Begeisterung riesengroße Äpfel, Apfelsinen etc. - und zu Hause, wieder mit Brille, ist es gar nicht mehr riesig, sondern nur normal groß!

NZehabn8ix


Schaut doch mal auf die Hand...bei ausgestrektem Arm (mit Brille) ! Und.... übrigens ich habe über-16 Dioptien! als beklagt euch nicht! :-o

h8oomki1


Da ist für Weitsichtige genau umgekehrt.

SPteeevenx01


Wenn man immer nur Brille trägt, dann gewöhnt man sich total daran und merkt gar nicht wie klein man eigentlich alles sieht.

A:lexx Ux.


Habe um die -5 dpt. Natürlich gewöhnt man sich an die Verkleinerung, aber sie bleibt meiner Meinung doch auffällig, wenn man bestimmte Dinge mit und ohne Brille betrachtet.

Besonders fällt mir das Ganze bei extrem kleingeschriebenen Schriften auf, d.h. nicht Telefonbuch oder Zeitung, sondern z. B. Batterienbeschriftungen oder kleine Landkarten. Obwohl ich mit 34 wohl noch kaum der Alterssichtigkeit verdächtig bin (auch bei der letzten Untersuchung nicht gemessen), nehme ich doch hin und wieder die Brille ab, weil es mir mit Gläsern zu klein ist und ohne größer und angenehmer zu sehen ist (auch wenn ich verdammt nah hin muss). Ist das normal bzw. geht das anderen auch so?

Swtee>venx01


Habe um die -5 dpt. Natürlich gewöhnt man sich an die Verkleinerung, aber sie bleibt meiner Meinung doch auffällig, wenn man bestimmte Dinge mit und ohne Brille betrachtet.

Besonders fällt mir das Ganze bei extrem kleingeschriebenen Schriften auf, d.h. nicht Telefonbuch oder Zeitung, sondern z. B. Batterienbeschriftungen oder kleine Landkarten. Obwohl ich mit 34 wohl noch kaum der Alterssichtigkeit verdächtig bin (auch bei der letzten Untersuchung nicht gemessen), nehme ich doch hin und wieder die Brille ab, weil es mir mit Gläsern zu klein ist und ohne größer und angenehmer zu sehen ist (auch wenn ich verdammt nah hin muss). Ist das normal bzw. geht das anderen auch so?

Ich habe auch keine Probleme mit dem Lesen, aber aber bei sehr kleinen Dingen ist es mir meist schon etwas angenehmer dort die Brille abzunehmen. Ich denke das ist normal.

L<ufttscRh)iff-Faxn


Soweit ich mich erinnere, habe ich mit Mitte 30 meine Brille nicht abgenommen, wenn ich etwas besonders Kleines lesen wollte, höchstens mal im Einzelfall. Inzwischen bin ich alterssichtig, habe auch eine entsprechende Korrektur in Form von Gleitsicht bzw. Bifokal, und trotzdem, für ganz knifflige Dinge, Nadel einfädeln, Splitter aus dem Finger entfernen, ist es mir viel zu mühsam, die Augen durch die Brille auf die kurze Entfernung einzustellen, da finde ich es viel angenehmer, die Brille abzunehem.

Der Größenunterschied fällt mir, wenn ich die Brille abnehme, nicht so sehr auf, da ich ohne Brille alles viel zu unscharf sehe. Nur bei Dingen, die ich aus allernächster Nähe betrachte, ist es frappierend. Ich weiß z.B. nicht, wie groß ein Zentimeter wirklich ist: So wie ich ihn durch die Brille sehe oder so riesig groß wie ohne Brille betrachtet. Wenn ich allerdings Kontaktlinsen trage (das tue ich nur selten), fällt mir der Größenunterschied vor allem beim Einkaufen ganz stark auf. Ich kaufe dann jede Menge Obst, weil für mich alle Früchte riesengroße Prachtexemplare sind. Zu Hause, wenn die Linsen raus sind, kommt dann die Ernüchterung...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH