» »

Ohne Brille blind

AAnti6gonxe


Wenn du aber keine Brille aufsetzen willst schaff dir nen Blindenhund an.

:|N

Wenn DU mit deiner Brille glücklich bist, schön für dich.

Warum schreibst du dann hier?

Warum musst du über Leute lästern, die eine Brille als unnatürliche Krücke sehen, von der sie sich befreien wollen?

M eronUymy


Ungefähr ab -5 war bei mir Schluss mit l... Ja, ich kann mich in den eigenen vier Wänden orientieren und auch essentielle Dinge erledigen. Ich schaffe es sogar zu kochen. Aber ich kann einfach sonst nichts machen, ohne mich anzustrengen. Also selbst beim Lesen oder beim Computern, muss ich so nahe heran an den Text/Bildschirm, dass das einfach Schwachsinn ist. Deshalb bin ich immer verwundert, dass Leute mit ca. 5 Dioptrien ohne Korrektur gehen (und ich spreche nicht über Leute, die aus Sehtrainingsgründen eine etwas schwächere Brille tragen, sondern die wirklich 5 Dioptrien unterkorrigiert sind). Wenn man krank ist oder keine Verpflichtungen hat, ja, aber irgendwie etwas Produktiveres könnte ich nicht machen.

Wir überlegen uns schon seit langer Zeit, dass er sich einer Augen OP unterzieht.

Wir??

Wessen Problem sind die 6 Dioptrien?

(Ich verstehe Menschen, für die ein Problem mit Brillen haben, aber als jemand, der über 6 Dioptrien hat, ist es etwas befremdlich zu lesen, wie diese Fehlsichtigkeit quasi einer körperlichen Behinderung gleichgesetzt wird, besonders angesichts der Tatsache, dass das Lasern nichts grundsätzlich Anderes tut als das, was Brille und Kontaktlinse auch leisten, nur eben permanenter und – im Vergleich zur Brille – unsichtbarer. Das ist also höchstens eine Frage der Praktikabilität und/oder der Ästhetik.)

S1te{eve<n0x1


Warum sollte ich Augentraining machen?

Vielleicht bekommt man durch Training 1 Dioptrien besser, aber nicht langfristig.

Außerdem sieht man in der Zeit, wenn man unterkorrigiert ist, nicht perfekt.

Ob etwas mehr oder weniger Dioptrien sind doch dann auch völlig egal und man hat immer perfekte Sicht.

Wer keine modische Brille mag soll eben Linsen nehmen. :-)

S>unfl<ower_7x3


Achja... das alles heilende Augentraining wieder...

Da es nichts kostet und nicht weh tut, kann man es ja gerne probieren. Ich will niemanden davon abhalten.

Aber wo der Nutzen ist, mit unterkorrigierten Augen durch die Gegend zu rennen, täglich Kopfschmerzen zu haben, müde Augen – und am besten noch akut den Straßenverkehr zu gefährden, weil man nicht genug sieht, finde ich einfach unpraktisch und nicht empfehlenswert.

Und wenn ich dann lese, dass jemand mit -6 Dioptrien durch die Gegend radelt... Ohne Worte. :-X

Die einzige kritische Meinung, die ich teile: Das serienweise Lasern, in den USA gerne schon direkt im Einkaufszentrum, so zwischen Burgerverzehr und Jeanskauf.

Die Risiken sind nicht ohne. Und da der Eingriff nichts an der Ursache ändert, die Behandelten bei Erfolg aber gleich denken, jetzt ist alles okay und dadurch erhebliche Risiken eingehen (Stichwort Netzhautablösung), wird ebenso gerne übersehen.

Sehr es aber genauso fassungslos, dass man – 6 Dioptrien jetzt als die totale Behinderung darstellt... Hab' selber knapp -9, 3 Brillen, darf keine Kontaktlinsen tragen. Ja und?

@ phil0mena:

Optiker eine Brille in meiner exakten Stärke an und ich war überrascht: es kostet kaum 40€.

Ziemlich gut. Und ich muss nicht mehr der Boje eine Unterhaltung aufdrängen oder mich wundern, warum sie nicht grüßt...

You made my day. Ich tappse ja gerne in sämtliche am Boden liegenden Pommes etc. und finde mein Handtuch nicht wieder. Aber die Unterhaltung mit Bojen... köstlich! Stelle es mir bildlich vor!

Caookiehxuntexr


Es passiert mir manchmal, dass ich meine Brille in Gedanken einfach vergessen, wenn ich rausgehe (kurzsichtig). Manchmal, wenn ich nur zu Fuß gehe, bin ich dann zu faul, nochmal umzudrehen und die Brille zu holen. Ein Trick, um kurz was sehen zu können ist, dass man außen am Augenwinkel die Haut, wie soll man sagen, längst zieht, als würde man sich Mandelaugen machen. Dann, wenn einem das gut gelingt, sieht man in dem Moment um Längen besser. Das mache ich dann manchmal, wenn ich ein Schild lesen will. *:)

S äraP.Fixne


ich selbst habe -7 und -6 , ich kann nicht ohne meine brille leben, ich erkenne keine menschen, ich sehe keine treppenstufen und und und – ich wär ne gefahr für mich selbst und für meine umwelt wenn ich einfach sage ich lass meine sehhilfe weg ;-D.

der erste griff in der früh geht zu meiner brille – blöd ist wenn sie mir vom nachtkästchen runterfällt... sie ist schwarz und wir haben einen dunklen holzboden ;-D ;-D "ja wo ist sie denn".

naja, ich trage eig nur zuhause und wenn ich schnell mal einkaufen muss meine brille, ansonsten IMMER linsen!

ich kann verstehen wenn man seine brille hasst... ich muss ne brille tragen seit ich 2 jahre alt bin, es reicht einfach – hänseleien in der schule... ich hab mich immer hässlicher gefühlt als meine freunde...

deswegen durfte ich mit 14 ENDLICH linsen tragen :)= :)= :)=

da kann das gestell noch so schön sein, für mich bleibt ne brille ne brille und ich hasse generell brillen, ich hab so viel für gekämpft keine mehr tragen zu müssen und dann gibt es tatsächlich menschen die sie aus modischen gründen mit normalen glas tragen :-o :-o :-o VERRÜCKTE WELT ;-D ;-D.

ABER zu sagen mit der stärke " ich versuchs mal ohne" ist total plemm plemm, sorry....

geh in nen optiker, kauf dir von mir aus für 25 euro mal 1 tageslinsen in der monatspackung und guck wie du damit klar kommst...

S\är+a.Fi+ne


Ein Trick, um kurz was sehen zu können ist, dass man außen am Augenwinkel die Haut, wie soll man sagen, längst zieht, als würde man sich Mandelaugen machen. Dann, wenn einem das gut gelingt, sieht man in dem Moment um Längen besser. Das mache ich dann manchmal, wenn ich ein Schild lesen will.

nimm mal ein blatt papier, stech mit einer nadel ein loch rein und guck mit einem auge durch dieses kleine loch (das andere auge geschlossen) du kannst alles 100% scharf sehen ;-D ;-D

STunfl?ower_x73


Nachdem ich aufgr. meiner Kurzsichtigkeit mehrere Netzhautablösungen und größere OP's hatte, als Folge eine Glaskörpertrübung davongetragen habe plus links einen Gesichtsfeldausfall, bin ich ehrlich gesagt nur dankbar, überhaupt noch sehen zu können. Da ich aufgr. der OP-Narben neben meiner Iris keine Linsen mehr tragen kann, ist das zwar schade – aber es gibt Schlimmeres.

Ich finde ohne Brille meine Brille auch nicht. Mein Physio macht sich da gerne mal einen Scherz draus... Ich trag's mit Humor. ;-D

rh aT l xf


:-) :)z :)^ :)= ;-) :-D :)_ ;-D ]:D *:) @:) :)* :)- o:) 8-)

SNte?e)vexn01


Ich finde bei -6 sieht man noch erstaunlicherweise einiges und man würde auch draußen sich noch zurechtfinden.

MMevronxymy


Stimmt. Es ist auch erstaunlich, dass man auf einem Bein hüpfend überraschend weit kommt und dass man gewisse Strecken mit dem Rad auch trotz zweier platter Reifen fahren kann. Aber wozu, wenn es nicht sein muss.

Durch kleine Löcher schauen (egal ob aus Papier oder mit den Finger gebildet), den Augenwinkel nach außen ziehen, die Augen zusammenkneifen – alles dasselbe Prinzip (Bündelungseffekt). Und das haben wahrscheinlich alle schon mal gemacht, die pubertär versucht haben, die Brille zu vermeiden. Aber erstens geht das eben nicht lange (ich meine, ich werde nicht mit ständig angezogenen Augenwinkeln durch die Stadt gehen, denn dann kann ich mir überlegen, ob nicht doch eine Brille die ästhetischere und unauffälligere Variante ist) und zweitens kannst du sechs Dioptrien damit nicht kompensieren.

L[uft>sch?if^f-xFan


Ich finde bei -6 sieht man noch erstaunlicherweise einiges und man würde auch draußen sich noch zurechtfinden.

Klar, das Grobe sieht man, auch noch mit -9. Ein Spaziergang in gewohnter Umgebung wäre sicher kein Problem, zumindest würde man problemlos nach Hause zurückfinden.

Aber Orientierung in ungewohnter Umgebung? Kein einziges Schild lesen können? An der Haltestelle Passanten fragen zu müssen, wohin denn der sich nähernde Bus fährt?

Ist sicher spannend, so etwas mal auszuprobieren, zeigt es einem doch auch, dass man ohne Brille nicht so ganz hilflos ist, aber auf die Dauer möchte ich das nicht!

H/ermeluina


Ist sicher spannend, so etwas mal auszuprobieren, zeigt es einem doch auch, dass man ohne Brille nicht so ganz hilflos ist, aber auf die Dauer möchte ich das nicht!

Es muss ja auch nicht ein entweder – oder sein, ich denke auch nicht, dass es der Threadstellerin darum ging.

Aber ich habe es schon immer als Wohltat für meine Augen empfunden, eine gewisse Zeit des Tages ohne Kontaktlinsen zu verbringen.

Und mit der Zeit habe ich mich immer mehr daran gewöhnt und gemerkt, dass ich ohne doch nicht so 'blind' bin, wie ich anfangs dachte; ich konnte immer mehr erkennen.

Und das sogar beim Fernsehen, das ich mitlerweile lieber ohne Kontaktlinsen mache. Anfangs war alles unscharf, aber mitlerweile sehe ich das Bild so gut, dass es ohne Linsen eine viel grössere Entspannung ist.

(ähnliches habe ich übrigens vor Kurzem hier: [[http://www.med1.de/Forum/Augen/155571/]] auch gelesen)

Die Augen gewöhnen sich eben an vieles, auch daran, dass man ihnen ohne Brille rein gar nichts mehr zutraut und ihnen gar keine Gelegenheit gibt, zu zeigen, was noch in ihnen steckt.

7K7ergxreis


schonmal nen Behindertausweis beantragt ":/

CRatWHilloxws


Hab ich in ner Krankenkassenzeitung gelesen :

Nicht sehen trennt den Menschen von den Dingen.

Nicht hören trennt den Menschen von den Menschen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH