» »

Ohne Brille blind

HPerm{elinxa


schonmal nen Behindertausweis beantragt

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, wie er mit seiner Sehbehinderung umgeht und was er draus macht ;-) .

Ich dachte eigentlich, dass hier ein hilfreicher Erfahrungsautausch angestrebt würde und nicht ein 'gegenseitig K.O.-Schlagen' aller Ansichten, die nicht in die eigenen Denkschubladen passen... ":/

7:7erHgreixs


wie meinen ":/ war doch nur ein tip :-o

Hcermelxina


wie meinen war doch nur ein tip :-o

Etwa ein ernstgemeinter?

Auf die Frage im Eingangspost:

ich wollte zuerst immer ohne brille auskommen....

wie ist das bei euch? schafft ich noch viele sachen ohne brille?

GQolAdenWoin+texr


Ich trage seit meinem 2. Lebensjahr eine Brille. Mit 16 habe ich mir Kontaktlinsen besorgt und 10 Jahre nur Linsen getragen. Jetzt trage ich nur noch eine Brille. Ich habe mir eine richtig gute und tolle gekauft. Die ist wie Schmuck. Mein Freund mag mich mit Brille fast lieber als ohne. Ich fühle mich endlich wieder wohl mit Brille.

Wobei Kontaktlinsen wirklich eine gute Alternative für Leute sind, die es hassen Brille zu tragen. Sowohl Brille als auch Linsen sind aber reine Gewöhnungssache. Ich kann es aber verstehen, dass Leute die nie Brille tragen mussten, Probleme damit haben und sich unwohl fühlen. Aber wie schon geschrieben, man gewöhnt sich an alles. Ich bin froh scharf sehen zu können.

Es gibt mittlerweile so viele tolle Brillen. Es gibt Rahmenlose, die sieht man kaum, lassen einen aber viiiiiiel intelligenter aussehen ;-D

7"7pergVreis


why not ]:D

im Ernst, wenn man wirklich nix mehr sieht ist man eben behindert. Egal :-X

MYeronxymy


im Ernst, wenn man wirklich nix mehr sieht ist man eben behindert.

Wer sieht denn nichts?

b9lac>kbee%tle


why not

im Ernst, wenn man wirklich nix mehr sieht ist man eben behindert. Egal

Man geht doch sehr leichtfertig mit den Wörtern blind und behindert um. Unter blind versteht man doch, dass man trotz Brille oder Kontaktlinsen nichts sehen kann. Ich trage fast seit meiner Geburt eine sehr starke Brille, mit 10 dann weiche Kontaktlinsen, mit 14 dann harte, aber ich war nie blind und habe mich nie behindert gefühlt. Sogar den FS-Sehtest habe ich mit Brille (heute -18 dpt und ziemlich unverändert seit einiger Zeit) geschafft. Und bin stolz darauf!

Jeumpe'rWov


Leider ein weit verbreiteter Mythos, dass Brillenträger auch mit Brille schlecht sehen. Woher auch immer der kommen mag.

a*nictsbirhc


Ich finde bei -6 sieht man noch erstaunlicherweise einiges und man würde auch draußen sich noch zurechtfinden.

Steeven01

Also, ich habe -2,5 und ich würde nie ohne Kontaktlinsen oder Brille rausgehen. Klar, man findet sich noch zurecht, aber ich finde es einfach unangenehm, nicht klar sehen zu können. Z.B. Schilder nicht lesen zu können oder Bekannte nicht erkennen zu können, die auf mich zukommen. Und ich habe wie gesagt "nur" -2,5.

Selbst beim Schwimmen setz ich mittlerweile ne Brille auf (außer beim Rutschen oder Springen natürlich).

7(7ergreeixs


;-D ich hab nur -0,5 und brauch sie ständig. Das merk ich da ich sonst Kopfschmerzen bekomme und mich die Autos blenden ;-)

I}NFreua%k22


Leider ein weit verbreiteter Mythos, dass Brillenträger auch mit Brille schlecht sehen. Woher auch immer der kommen mag.

Genauso weit verbreitet scheint aber auch der Mythos, dass mit Brille jeder in der Lage sein müsste 100%-ig zu sehen und, dass man sich, sofern das nicht der Fall ist, einfach eine stärkere Brille anschaffen müsste.

pilanLquoadrat


hallo zusammen.

ich wollte mich wieder mal melden und berichten, das sich meine auge wieder verschlechtert haben.

habe nun li -7.75 -2,5 re -9.50 -1,5.

also jetzt geht ohne brille gar nichts mehr, versuche diese dinge auch nicht mehr.

das ist nun viel zu riskant. sogar zuhause im garten läuft es ohne nicht mehr,.. zeimlich deprimiered.

wie geht es euch? schafft ihr noch was ohne brille?

NbailoOugxa


meine Augen sind auch irgendwo bei -6,5 und Zylinder, ohne Brille gehe ich mal vom Bett aufs Klo, oder auch aus der Dusche, wenn ich was vergessen hab. Aber dauerhaft käme ich nicht auf die Idee. Lesen im Bett manchmal noch, wenn der Kopf zu schwer ist (und die Brille dann drückt), aber geht eigentlich nur einäugig, da ich sonst schon zu sehr nach innen schielen müsste.

Klar fühle ich mich dadurch auch behindert. Ich bin auf ein Hilfsmittel angewiesen und kann trotzdem manche Aktivitäten nicht oder nur eingeschränkt ausführen.

L8uftsccRhiffg-UFan


also jetzt geht ohne brille gar nichts mehr, versuche diese dinge auch nicht mehr.

das ist nun viel zu riskant. sogar zuhause im garten läuft es ohne nicht mehr,.. zeimlich deprimiered.

wie geht es euch? schafft ihr noch was ohne brille?

Vor vier Jahren, als du diesen Thread eröffnet hast, war ich ja teilweise deiner Meinung. Inzwischen frage ich mich aber: Wieso sollte man es anstreben, ohne Brille Gartenarbeit zu verrichten, wenn es mit Brille viel besser geht? Was ist deprimierend daran, bei der Gartenarbeit oder welchen Tätigkeiten auch immer eine Brille oder Kontaktlinsen zu tragen? Ich mache eigentlich nichts ohne Brille, außer Duschen, nachts zur Toilette gehen und solche Kleinigkeiten, und ich fühle mich ganz normal dabei, kein bisschen deprimiert! Und ja, ich schaffe noch was ohne Brille, eigentlich sogar NUR ohne Brille - wenn ich nämlich in meiner Hobbywerkstatt klitzekleinen Fummelkram mache, bei dem es auf Zehntelmillimeter ankommt, und sehen will, ob alles o.k. ist, dann kann ich das am allerbesten ganz ohne Sehhilfe!

meine Augen sind auch irgendwo bei -6,5 und Zylinder, ohne Brille gehe ich mal vom Bett aufs Klo, oder auch aus der Dusche, wenn ich was vergessen hab. Aber dauerhaft käme ich nicht auf die Idee. Lesen im Bett manchmal noch, wenn der Kopf zu schwer ist (und die Brille dann drückt), aber geht eigentlich nur einäugig, da ich sonst schon zu sehr nach innen schielen müsste.

Klar fühle ich mich dadurch auch behindert. Ich bin auf ein Hilfsmittel angewiesen und kann trotzdem manche Aktivitäten nicht oder nur eingeschränkt ausführen.

Was sind das für Aktivitäten, bei denen Brille oder Kontaktlinsen so hinderlich sind, dass man sie nicht oder nur eingeschränkt ausführen kann? Mir fällt da im Moment nicht allzu viel ein - es sei denn, man kann sich keinen anderen Beruf als Polizist oder Pilot vorstellen oder ist Anhänger einer besonders extremen Extremsportart und verträgt zudem keine Kontaktlinsen. Ich glaube dir ja gern, dass du dich "behindert" fühlst, aber wirklich klar ist das für mich nicht. Ich habe inzwischen viel über Kurzsichtigkeit und ihre Korrektion gelernt und finde es einfach faszinierend, dass meine Brille von einem Gegenstand im Unendlichen ein virtuelles Bild produziert, das genau dort liegt, wo mein Fernpunkt ist, so dass meine Augen den Gegenstand scharf auf der Netzhaut abbilden können. Ich bin dankbar, dass es so etwas gibt und mir dadurch trotz Kurzsichtigkeit ein ganz normales Leben ermöglicht wird.

BRe6nigt8aBx.


Wegen einer Augenkrankheit bekomme ich Akupunktur im Stirnbereich. Dadurch habe ich meine Kurzsichtigkeit von den Werten halbieren können.

Allerdings habe ich nur - 3 Dioptrien gehabt.

Ist ziemlich lästig, da ich Gleitsichtgläser brauche, dazu kommt noch eine Winkelfehlsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und eine Netzhauterkrankung.

Meine neuen Brillengläser - jibbet dat nicht von der Stange sondern nur als Einzelanfertigung von Zeis - bringen mich noch um. Ein Glas kostet 700 Euro.

Aber diese Nebenwirking der Verminderung der Kurzsichtigkeit ist schon erstaunlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH