» »

Sind Augenärzte wirklich zu blöd?

Gfra1cey8x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich bin wieder mal total enttäuscht und entsetzt.

Ich renne von Augenarzt zu Augenarzt ob Spezialist oder guten Ruf aber meiner Meinung nach (und auch der Meinung meines Optikers nach) haben die meisten Augenärzte absolut keinen Plan.

Ich hab extreme Probleme bei der Bildschirmarbeit in der Arbeit, da ich von Geburt an ein heftige Schielproblem habe und ein Schwachsichtiges Auge und und und.....

Die Augenärztin letzte Woche sagte zu mir "da gibts nur noch eine Lösung... Gleitsichtbrille"

Ich also zum Optiker gestern und der mir dann erzählt, dass eine Gleitsichtbrille in meinem Fall um am PC ohne Probleme Stundenlang arbeiten zu können absoluter Schwachsinn ist und nichts bringt, es wäre nur noch anstrengender für mich und eher eine Qual als wie eine Lösung.....

Das war nicht das erste mal das mir etwas empfohlen wurde, ich war bereits bei verschiedenen Augenärzten und mir wurde ständig was anders empfohlen aber in den letzten Jahren defintiv nichts, was mir irgendwie jemals geholfen hat. Der einzige der mir wirklich hilft ist mein Optiker des vertrauens bei dem ich jetzt nochmal einen Termin habe um zu entscheiden was mir helfen kann am PC.

Hattet ihr auch schon solche Erfahungen?

Antworten
Daer KkleiBne Pxrinz


Ja.

Ein Augenarzt taugt nur zur Diagnose und Therapie von Augenkrankhkeiten. Für alles, was mit Sehen, Brillen, Kurz-/Weitisichtigkeit, ... zu tun hat, sind sie zu doof, das ist auch meine Erfahrung. Jeder anständig ausgebildete Optiker ist in diesem Bereich jedem Augenarzt weit überlegen.

G_ra-ceyx88


Ich find das einfach nur noch unglaublich :-|

sDonnebnblumex7


Die Erfahrung habe ich auch gemacht... Such dir doch einen guten Optiker; der hat bestimmt ne Lösung!

GXraceny88


Ja, ich habe einen sehr guten Optiker, zum glück , den gang zum Augenarzt spar ich mir ab sofort....

l6ululax2


Was du brauchst ist eine sogen. Arbeitsplatz-Brille und das wiederum ist nix anderes wie eine Gleitsichtbrille :)z

B"re6mensi~e


Ein Augenarzt taugt nur zur Diagnose und Therapie von Augenkrankhkeiten. Für alles, was mit Sehen, Brillen, Kurz-/Weitisichtigkeit, ... zu tun hat, sind sie zu doof, das ist auch meine Erfahrung. Jeder anständig

Ganz meine Meinung. Allerdings bitte den Augenarzt nicht ganz an die Seite legen. Ich habe eine Gleitsichtbrille mit der ich auch am läppi arbeite.

SEchli9tza:uge967


Ganz ehrlich: ich schiele auch und brauche deshalb Prismengläser und allein das Austesten beim Optiker dauert 45 Minuten, bis alles richtig ausbaldowert ist.

Dafür sind Augenärzt nicht da – und die knapp 30 €, die er überhaupt bekommt, weil Krankenkassen nicht mehr zahlen, da wird ein Augnarzt seine wenig Zeit nicht in aufwendige Meßmanöver verplempern.

Wenn Du das aber beim Augenarzt so haben möchtest, sag ihm, Du bist Selbstzahler und biete ihm 500 € dafür an.

Dann wird er in aller Ruhe auch messen.....

G#razcexy88


Ab wann braucht man eigentlich Prismengläser? Das hab ich mich schon öfter gefragt, das Wort Prismen fiel schon öfter aber es wurde nie angewandt oder ausprobiert.

Was ist der Unterschied von der Arbeitsplatzbrille zur Gleitsichtbrille?

Gestern wurde mir gesagt das ich eine Arbeitsplatzbrille bräuchte aber eine Gleitsichtbrille nichts bringt.

lMulu~l%ax2


Eine Arbeitsplatzbrille oder besser gesagt Bildschirmarbeitsbrille ist speziell auf den Abstand " Monitor und Tastatur " abgestimmt wogegen bei einer Gleitsichtbrille kein fester Wert eingestellt ist :)z

SXchlitkzaugoe6x7


Der Optiker paßt das doch an. Deshalb dauert das doch so lange.....

Ich habe Gleitsicht + Prismen, habe auch noch Hornhautverkrümmung und sehr unterschiedliche Dioptrien in den Augen.

Und leider gibt es solche Gläser nicht von der Stange, meine letzte Brille kostete 1400 €.

Aber damit kann ich auch gucken wie ein Adler.

Ich habe eher festgestellt, dass Fielmann, Apollo und Co zu blöd waren, das richtig rauszufinden, da mußte das alles wuschi wuschi gehen, durch diese Brillen konnte ich nie gucken. Rausgeworfenes Geld.

Ich gehe zu einem kleinen Optiker, habe dort dann einen Termin (eben wegen der langen Meßzeit).

kXop@fwmeh


Augenärzte sind nicht zu blöd, es ist schlicht nicht ihr Gebiet. Allerdings finde ich es immer wieder traurig und erschreckend, wieviele Augenärzte scheinbar doch das Gefühl haben, das Handwerk eines Optikers zu verstehen und irgendwelche stupiden Empfehlungen auszusprechen. Erlebe ich als Optikerin leider tagtäglich.

Augenärzte sollen sich dem widmen, was sie auch gelernt haben. Nämlich sämtliche Augenkrankheiten oder sonstigen Veränderungen rund ums Auge. Das Ausmessen, sowie das Feststellen des richtigen Glastypes gehört vielmehr in die Ausbildung eines Augenoptikers und dies wird vielleicht iirgendwann auch der letzte Augenarzt begreifen.

GSrac#eyx88


@ schlitzauge67

GENAU SO ist es mir auch ergangen mit dem rausgeschmissenen Geld bei Fielmann, Apollo und auch ich habe immer meine Termine bei meinem kleinen Optiker :) und ich bin so froh, dass ich ihn habe denn er hilft mir als einzigster.

Plfeffer^min8zlxikör


Ab wann braucht man eigentlich Prismengläser? Das hab ich mich schon öfter gefragt, das Wort Prismen fiel schon öfter aber es wurde nie angewandt oder ausprobiert

Prismen werden eigentlich bei einer Winkelfehlsichtigkeit angewendet. Deine Meinung zur Winkelfehlsichtigkeit bildest du dir besser selber ;-)

Ich finde es höchst interessant (gut, eher fürchterlich), dass du, sobald du schielend bei einem Optiker aufschlägst, sofort "Prisma?!" in welcher Form auch immer hörst. Nein, ich habe kein Prismen, ich hatte nie Prismen und vor allem will ich auch keine haben. ;-D

Aber Gracey, ich hoffe, du hattest eine Schielbehandlung? Als Schielpatient hat man es nicht immer einfach, das weiß ich. :)_

T=aps


Ich hab extreme Probleme bei der Bildschirmarbeit in der Arbeit, da ich von Geburt an ein heftige Schielproblem habe und ein Schwachsichtiges Auge und und und.....

Kommt mir bekannt vor.

Hattet ihr auch schon solche Erfahrungen?

Zur Genüge! Mein Augenarzt wiegelt immer ab, wenn ich die Probleme beim Arbeiten anspreche.

Was du brauchst ist eine sogen. Arbeitsplatz-Brille und das wiederum ist nix anderes wie eine Gleitsichtbrille

Du hast zwar Recht, wenn man aber wegen der ganz speziellen Fehlsichtigkeit mit einer Arbeitsplatzbrille (oder auch Kontaktlinsen) überhaupt nicht klar kommt?

Der Optiker hat mir jetzt zu meiner alten Lesebrille geraten. Damit kann ich am Monitor arbeiten und auch vom Blatt ablesen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH