» »

Hinterlässt jede Brille Druckstellen auf der Nase?

PCfefferCminzlaik5ör


Ist das unvermeidbar oder ist sie vielleicht einfach nicht richtig angepasst?

Eigentlich nicht unvermeidbar. Meine Brille wiegt eine Ladung mehr als deine, ich habe Glas drin.

Früher hatte ich z.T. sehr leichte Brillen mit Kunststoffgläsern und diesen Nasenpads, also die kleinen ovalen Bubbel aus Kunststoff oder Silikon und ich hatte immer Druckstellen. Seit ich eine Kunststoffvollrahmenbrille habe, habe ich keine Druckstellen mehr. Und wie gesagt, ich habe Glas drin, meine Brille wiegt über 20g (sie ist im Vergleich schon recht schwer). Mir wurde auch schon von Optikern bestätigt, dass eben die Brillen mit den eingebauten Nasenauflagen, wie du sie auch hast, weniger Druckstellen verursachen.

Also Sitz optimieren lassen.

mhisteMrspex


Ich hab's nunmal versucht, die Brille mit dem Föhn zu erhitzen, aber das reicht wohl temperaturmäßig nicht. Ab wieviel Grad kann man denn das Acetatat biegen? Kennt sich da jemand aus?

L&uftschiMffx-Fan


Ich habe etwas gefunden, was dir vielleicht weiterhilft:

[[http://www.perret-optic.ch/lunetterie/Lunette_plastique/Lun_plastique_matiere/lun_plastique_mat_d.htm]]

Die billigen Brillen aus dem Internet haben ja wenigstens den Vorteil, dass der Verlust nicht so groß ist, wenn bei den Biegeversuchen was schief geht...

skweNetXjana


Bisher hatte ich noch nie eine Brille, wo ich nicht Druckstellen hatte, nur es hängt von der Fassung ab. Ist schon interessant, ich hab fast dasselbe Modell in schwarz wie misterspex, seit einem Monat, nicht vom Internet, sondern von meinem langjährigen Optiker, die Druckstellen sind bei mir auch an der Nasenwurzel. Nach mehreren Versuchen, es hinzukriegen, haben er und ich es aufgegeben, weil ich es erträglich finde. Auf jeden Fall besser als mit Pads.

V=olukaxnd


Hallo,

misterspex bietet inzwischen auf der Homepage an, dass es deutschlandweit 270 Partner-optiker gibt, wo man die Brille fachmännisch anpassen lassen kann. Ich würde mir da einen in meiner Nähe raussuchen und hingehen.

LG

Volkand

Biib`er2%0x00


Ich biege meine Brillen grundsätzlich selbst zurecht.

Beim Kauf macht das zwar der Optiker,aber mit der Zeit korrigiere ich immer noch ein wenig nach.

Ich hab auch so ein Vollkunststoffteil mit recht großen Glasgläsern,also auch schwer.

Aber die Nase eines Dauerbrillenträgers kann das ohne Probleme ab ;-)

Zurechbiegen mach ich ohne Fön,nur reib/drück ich den Bügel etwas warm mit den Fingern...mir ist noch nie was kaputt gegangen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH