» »

4-Jähriger sieht nicht räumlich

A0nt\igXonxe


an Izzy und andere

(...) In diesem Buch erklärt die Autorin also allgemeinverständlich, wie der menschliche Sehsinn funktioniert, und erläutert, welche Probleme aus dem fehlerhaften Zusammenspiel der beiden Augen entstehen können. Der rote Faden entsteht durch Susan Barrys authentische Berichte über eigene und auch ergänzende Erfahrungen leidgeprüfter Menschen.

Susan Barry selbst konnte mit der Hilfe einer Optometristin, die ihr zunächst eine Prismenbrille anpasste und dann ein Visualtraining durchführte, das 3D-Sehen erlernen.

Dieses Buch soll zum Nachdenken und zur übergreifenden Zusammenarbeit von unterschiedlichen Fachdisziplinen anregen. Es ist für Laien geschrieben und beschreibt die eigenen Erfahrungen der Autorin auf eine Weise, die tiefe Einblicke und einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Wir empfehlen dieses Buch allen Betroffenen, vor allem Eltern und Erziehenden, die sich schwer damit tun zu verstehen, warum Kinder mit Sehproblemen "anders" handeln und "anders" sind. Das Buch wird Ihnen die Augen für einige Probleme der Kinder öffnen. (...).

Aus dem Vorwort von

Fixing My Gaze

Wie ich lernte dreidimensional zu sehen

Das englische Original ist günstig über z.B. Amazon oder ebay.com zu bekommen.

Die neue deutsche Ausgabe nur über den Shop der WVAO:

[[http://www.wvao-shop.de/fachb%C3%BCcher/fixing-my-gaze/#cc-m-product-5579395409]]

Hier noch ein Kommentar zu dem Buch:

Susan war 20 Jahre alt und studierte Neurobiologie, als ihr erstmals klar wurde, dass sie nicht auf die gleiche Weise sehen konnte, wie die meisten anderen Menschen es tun.

Dieser Vortrag beschreibt die Geschichte von Susan Barry, die im Erwachsenenalter das dreidimensionale Sehen erlernt, dass sich in ihrer Kindheit nicht entwickelt hatte. Dr. Barry ist Neurobiologin. Allgemein wird in der Wissenschaft angenommen, das sich das Stereosehen nur in einer bestimmen kindlichen Phase ausbilden kann. Ist diese Zeit vorbei, dann – so ist die weitläufige Meinung – kann sich kein 3D-Sehen mehr entwickeln.

Um so faszinierender stellt sich diese persönliche Gesichte dar, in der Susan Schritt für Schritt das Stereosehen lernt...

von hier: [[http://www.drgand.de/aktuelles/praxis-medizin/news-single/meldung/vortrag-fixing-my-gaze.html]]

I&zzyx31


danke :-)!!

Passt doch für mich, ich suche gerne Lösungen zum Nachlesen.

AhntiXgonxe


Bitte sehr :-)

Das Buch hat schon für Aufsehen in der "Fachwelt" gesorgt – wirft es doch die bisherige Meinung vieler über den Haufen, dass man ab einem bestimmten Zeitpunkt kein 3D-Sehen mehr erlernen kann.

Ijzzxy31


@ Antigone

:)^

nur aus Neugier – wie bist du da drauf gekommen?

I^zzyx31


Mal kurz ein Zwischenbericht: Heute ist Donnerstag, die letzten Tropfen hat er Montag um 12:30 erhalten – Pupillen sind immer noch erweitert und in der Nähe sieht er immer noch verschwommen. :-/

A9ntsigonxe


@ Izzy

Durch eine Freundin, die Sehtrainerin ist und schon lange auf die deutsche Übersetzung gewartet hat. ;-)

Von diesen Tropfen habe ich immer ganze 3 Tage etwas. :-(

I%zzy3x1


Tag 5 nun und er muss immer noch mit Sonnenbrille draussen rumlaufen :-/. Armer Kerl.

Ah prima, dann werd ich beim nächsten Termin, den leider mein Mann mit ihm machen muss (nicht dass ich das meinem Mann nicht zutraue, aber ich wär gern selber mit, muss aber arbeiten), die Orthoptistin fragen "lassen" ob sie das kennt.

Am WE bestell ich die englische Version :-).

bLellRagiUa


Huhu Izzy *:)

Also ich bin auch betroffen (wie du weißt) und bei mir sind unterschieldliche Sehstärken der beiden Augen dafür verantwortlich.

Erstaunlich finde ich, dass die Auswirkungen auf den Einzelnen hier so unterschiedlich beschrieben werden.

Dass man schon mit 4 Jahren nichts mehr machen kann... das überrascht mich sehr. Bei mir wurde es mit 6 Jahren entdeckt und man hat noch einiges (erfolglos) probiert.

Ich weiß, dass mein Gesichtsfeld auf einer Seite leicht eingeschränkt ist, obwohl das linke Auge doch nicht völlig abschaltet.

Ich habe Probleme mit Dingen, wo man sehr schnell Entfernungen abschätzen muss.... wenn man das weiß, stellt man sich darauf ein.

Für Kinder sind die Dinge etwas schwieriger, aber das Gehirn ist unglaublich lernfähig und ersetzt einiges mit Erfahrung.

Was ich interessant fand: Wenn man mir so eine rot/ grün Brille gibt, dann sehe ich tatsächlich nur eine Farbe. Schließe ich das rechte Auge, sehe ich die andere Farbe.

Trotzdem konnte ich im Disneyland einen 3D Film schauen. Die Brillen waren grau und nicht zweifarbig... und ich konnte tatsächlich sehen, wie die Figuren auf mich zu kamen.

Ich kann mir das nicht erklären.

Sehschule wurde bei mir mit 20 noch mal was versucht, allerdings ohne Erfolg.

Daher finde ich das beschriebene Buch auch interessant.

Aber ganz ehrlich: Ich lebe damit.... es schränkt mich nicht wirklich ein... ich würde die Mühe scheuen, aufwändig etwas zu tun dagegen.

Meine Sehschwäche würde ich gerne los... auf das 3D sehen, wie es andere tun und wie ich es nicht kenne, kann ich gut verzichten.

Liebe Izzy, wichtig finde ich vor Allem, dass dein Kleiner sich nicht als "Depp" fühlen muss, wenn er öfter mal daneben greift.

Und wegen Noten im Schulsport für Badminton oder ähnliches, da müsste man mit dem Lehrer reden.

Bei mir wurde das nicht beachtet in der Schule, erst in der FO wurden dann vom Lehrer heimlich die Maßstäbe etwas reduziert.

Wünsche euch viel Glück beim Termin.

Und ich würde auf jeden Fall noch eine weitere Meinung einholen.

Meine Mutter bekamt falsche Einschätzungen von 2 Augenärzten und mein KiA hat mir gerade erzählt, dass das auch heute noch sehr oft passiert.

Lass nicht locker... :)*

Liebe Grüße

HguzzReIlbu


Hallo,

der Sohn meiner Freundin hat auch das Problem. Sie war erst bei einer "Fachkraft", weil er Probleme mit der Feinmotorik hatte – eben auch beim zeichnen/malen. Und da hat sie bemerkt, dass er nicht räumlich sehen kann. Nach Rücksprache und Ansprache bei einem Augenarzt hat er eine spezielle Brille bekommen – gibt es nicht bei Fielmann, sondern nur in bestimmten Fachgeschäften. Kostet auch einiges, aber seitdem malt er recht gern und auch gut.

I[zzyx31


Hey ihr,

erstmal noch danke für eure lieben und ausführlichen Antworten! Bellagia, danke dass du dir noch mal die Zeit genommen hast, das so genau zu schildern!

Jetzt kommt der Knaller: mein Kleiner war gestern mit meinem Mann bei der Sehschule / Orthoptistin – offensichtlich kann er DOCH räumlich sehen?!?!?!??! Ich bin noch ganz baff. Ich kann es noch nicht ganz glauben, es hat alles zusammen gepasst, die vielen Termine beim KiA, alte und neue KiÄ, beim Augenarzt, er hat NIE was gesehen und jetzt doch?! Und die Schwierigkeiten beim Klettern, die auffälligen Ungeschicklichkeiten beim Ball spielen (obwohl er das ja besonders gern macht)...? Und ich kenn mein Kind, er hat nicht deshalb nichts gesehen weil er keine Lust hatte oder nicht richtig hingeschaut hat, er möchte bei sowas immer zeigen was er kann und gibt sich voll Mühe... Eine Erklärung gab es nicht ausser "naja, das ist Tagesform-abhängig, erst recht bei Kindern...". Hmmm... Keine Ahnung was ich denken soll, zuallererst freu ich mich natürlich riesig :-D, aber irgendwie... Was meint ihr?

BCibeCr20x00


Wenn es offensichtlich doch 3d sehen kann,aber es evtl. nicht immer tut,würd ich das versuchen gezielt zu fördern.

Augenschule,entsprechende Spiele usw.

Ich kann auch nicht 3d sehen und mich nervt es schon.

Ich kom zwar gut im Alltag klar,aber in der Schule waren alle Ballsportarten doch sehr schwierig.

Auch so sachen wie "hier,fang!" führte oft zu peinlichen Situationen.

Noch schlimmer war die Tatsache das ich früher sehr sichtbar schielte und dementsprechend gehänselt wurde.

Ne Freundin zu finden war so natürlich sehr schwierig.

Ich wurde früh operiert und danach meinten die Ärtzte das restliche Schielen wäre ja nur ein kleiner Schönheitsfehler,das müsse nicht unbedingt operiert werden >:( >:( >:(

Ich kanns nur allen Eltern empfehlen das ganze nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

1. ist fehlendes 3d sehen ein Handicap und wenn es auch nur die geringste Chance gibt es doch noch zu lernen...auch wenn es hart wird....bleibt dran.

2.wenn euer Kind sichtbar schielt,LASST ES OPERIEREN, Kinder und Jugendliche können so grausam sein!!

I^zzGy3x1


Danke für deine Meinung, Biber! Tut mir leid dass du so drunter gekommen bist in der Schule :-(. Das ist ätzend. Ich erinnere mich eben auch immer an den Bruder einer Klassenkameradin, der auch nicht räumlich sehen konnte und stark kurzsichtig war, dazu auch noch hochintelligent war, zwei linke Füsse hatte, permanent Heuschnupfen hatte, der war IMMER das Opfer. Ich weiss dass ich darauf nur wenig Einfluss habe, aber ich möchte schon tun was ich kann, dass mein Kind nicht die ganze Schulzeit durch sowas vermiest kriegt.

Ich bin eben auch der Meinung, die Natur hat uns aus einem Grund mit Stereosehen ausgestattet und alles andere (Pseudo-Stereosehen, Kompensation) ist eben nur eine zweitbeste Lösung.

Ich guck mal ob ich so 3D Bücher für Kinder finde. Er rätselt ja ganz gerne und vielleicht gibt es ja sowas?! Bei diesen ganz schwierigen 3D Dingern hab ich selber nie irgendwas gesehen (aber mein Stereosehen ist in Ordnung), aber vielleicht gibt es ja was einfacheres. Schaden kann das meiner Meinung jedenfalls nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH